Sitzvolleyball

Sitzvolleyball ist ein sehr dynamisches Spiel, bei dem zwei Sechsermannschaften auf einem sechs mal zehn Meter großen Feld an einem 1,15 Meter hohen Netz spielen. Die Techniken sind identisch mit denen im Volleyball. Einzige Unterschiede: Die Angabe darf geblockt werden, und der Rumpf muss beim Spielen des Balles Kontakt zum Boden haben.

Sitzvolleyball eignet sich besonders für Sportler mit Beinbehinderungen, da die Prothesen hier nicht benötigt werden. Ein Spieler ist international spielberechtigt, wenn er das sogenannte "Minimal-Handicap" vorweisen kann - in der Regel ist dies ein ärztliches Gutachten darüber, dass der Sportler nicht im Stehen spielen sollte.

Seit mehr als 50 Jahren wird Sitzvolleyball gespielt. In Deutschland ist der TSV Bayer 04 Leverkusen die führende Vereinsmannschaft. Das Team gewann bis heute 25 Deutsche Meisterschaften und sicherte sich drei Mal den Europapokal der Landesmeister.

Seit der Saison 2013/2014 nehmen die Bayer Sitzvolleyball wieder am Spielbetrieb in der niederländischen Ehrendivision teil. Mit dem BVC Holyoke bilden sie eine Spielgemeinschaft, und konnten fünf Mal in Folge den Titel erringen.

Paralympics 2016 – Sitzvolleyballer Stefan Hähnlein im Portrait

Mannschaftstraining

Tag Uhrzeit Trainingsstätte Ansprechpartner
Montag 19:30-22:00 Kurt-Rieß-Halle 1 Michael Overhage
Mittwoch 19:30-22:00 Herbert-Grünewald-Halle 9 Michael Overhage
Mats Bastian Gerhard
Freitag 16:00-18:00 Herbert-Grünewald-Halle 9 Michael Overhage
Mats Bastian Gerhard

Nachwuchstraining

Tag Uhrzeit Trainingsstätte Ansprechpartner
Mittwoch 19:30-22:00 Herbert-Grünewald-Halle 9 Mats Bastian Gerhard / Robert Grylak
Freitag 16:00-18:00 Herbert-Grünewald-Halle 9 Mats Bastian Gerhard / Robert Grylak
Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche