Für Kämpfertypen
Noah Bodelier springt zu Silber (c) Luc Percival Photography

Sechs Bayer-Medaillen bei Junioren-WM

Fünf Medaillen für Noah Bodelier, eine für Tamara Adam – das war die Bilanz der IWAS Youth Games im irischen Athlone für die Leichtathleten des TSV Bayer 04 Leverkusen, die von Helena Pietsch und Sara Grädtke trainiert werden.


Tamara Adam beim Weitsprung (c) Luc Percival Photography
Tamara Adam beim Weitsprung (c) Luc Percival Photography

Schon am Dienstag zeigte Noah Bodelier, dass er zum Saisonhöhepunkt topfit ist. Mit 13,03 Sekunden über 100 Meter holte er sich Silber in der U17, eine neue persönliche Bestleistung verhinderte nur der unzulässige Rückenwind von 2,3 Metern pro Sekunde. Quasi direkt vom Zieleinlauf ging er zum Kugelstoßen – um sich dort mit 9,48 Metern mit Bestleistung noch mal Silber zu holen, dieses Mal bei der U20 mit einer schwereren Kugel als gewohnt.

Am Mittwoch sprintete der 14-Jährige über 200 Meter in neuer Bestzeit von 27,58 Sekunden wieder zu Silber in der U17 und wurde mit 5,40 Metern im Weitsprung erneut Zweiter – nur knapp hinter Gold und seiner eigenen Bestmarke. Mit dem Speer warf er 30,66 Meter – Rang drei und Bronze bei seinem ersten internationalen Wettkampf.

Tamara Adam feierte in Athlone ebenfalls Premiere im Deutschland-Trikot. Gegen die geballte Konkurrenz aus den USA wurde sie am Dienstag über 100 Meter in persönlicher Bestzeit von 18,15 Sekunden Vierte. Über die 200 Meter am Mittwochvormittag schaffte sie es erneut eine Bestleistung. 38,73 Sekunden bedeutete Bronze – die erste Medaille für die 14-Jährige. Im Weitsprung wurde sie mit 3,09 Metern dann noch mal Vierte.

Aaron Thiekötter ging in der U23 leider leer aus, sammelte aber bei seinem ersten internationalen Einsatz viel Erfahrung. Der 19-Jährige wurde über 100 Meter Dritter in 15,92 Sekunden, sprang mit 4,47 Meter seine zweitbeste Weite überhaupt, was allerdings nur zu Platz acht reichte. Über 200 Meter sprintete er 33,23 Sekunden – Platz vier.

Aus Irland reist die Leverkusener Abordnung nun am Freitag nach Kienbaum, um dann am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften zu starten – wie Felix Streng sowie Maria Tietze, Johannes Bessell und Moritz Raykowski, die sich alle noch Hoffnungen auf eine Nominierung für die Heim-Europameisterschaft im August in Berlin machen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche