Für Kämpfertypen

EM- und Junioren-WM-Normen für Bayer-Athleten

Irmgard Bensusan, Markus Rehm und Johannes Floors haben in Barcelona die Qualifikations-Norm für die Para Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin abgehakt.


Markus Rehm beim Saisoneinstieg in Barcelona (c) Ralf Kuckuck, DBS-Akademie
Markus Rehm beim Saisoneinstieg in Barcelona (c) Ralf Kuckuck, DBS-Akademie

Irmgard Bensusan, Markus Rehm und Johannes Floors haben in Barcelona die Qualifikations-Norm für die Para Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin abgehakt, Noah Bodelier konnte sich in Aachen für die Junioren-Weltmeisterschaft im irischen Athlone qualifizieren.

Die drei Weltmeister Irmgard Bensusan, Markus Rehm und Johannes Floors hatten beim Meeting in Barcelona trotz Dauerregen erwartungsgemäß keine Probleme, die geforderten Richtlinien für die Heim-Europameisterschaft vom 20. bis 26. August zu erreichen und gewannen jeweils in ihrer Klasse.

Mit 13,38 Sekunden über 100 Meter und 26,73 Sekunden über 200 Meter war sie nur mit der halben Stadionrunde zufrieden: "Wir flüchten vor dem schlechten Wetter in Deutschland und haben in Spanien nur Regen. Die 100 Meter waren schlecht und nicht das, was ich erwartet habe, die 200 Meter hingegen waren sehr gut. Ich bin gespannt, was die Saison für mich bereithält und lasse mich überraschen."

Johannes Floors lieferte mit 10,99 Sekunden über 100 Meter und 21,92 Meter über 200 Meter schnelle Zeiten ab und sagte: "Das war ein guter Einstieg, die ersten Ziele sind erreicht. Mal schauen, was die Saison bringt."

Markus Rehm hatte Probleme, in den Wettkampf hereinzukommen, zeigte dann im fünften Versuch mit 8,10 Meter aber eine für ihn passable Weite, sodass sich der Trip nach Spanien doch gelohnt hat.

Maria Tietze landete bei ihrem ersten großen Wettkampf über 100 Meter mit 14,55 Sekunden hinter Bensusan, was gleichzeitig eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Im Weitsprung landete sie bei 3,71 Metern.

Johannes Bessell hoffte in Barcelona auf ein schnelles 1500-Meter-Rennen, am Ende wurde er zwar Zweiter, blieb in 4:27,02 Minuten aber deutlich hinter seiner angepeilten Zeit zurück.

Die Junioren des TSV Bayer 04 Leverkusen glänzte derweil in Aachen. Noah Bodelier sprang mit 1,32 Meter im Hochsprung die Mindesthöhe für die Junioren-Weltmeisterschaft im irischen Athlone und könnte somit nach Tamara Adam und Moritz Raykowski als dritter Bayer-Athlet nominiert werden.

5,46 Meter im Weitsprung und 13,32 Sekunden über 100 Meter waren für ihn ebenso persönliche Bestleistungen wie die 13,46 Sekunden, die 14,93 Sekunden und 15,62 Sekunden über 100 Meter für Moritz Hoffmann, Bastian Börsch und Aaron Thiekötter. Zudem stieß Julia Koball die Kugel mit 7,47 Meter in Richtung ihrer Bestweite.

Jörg Frischmann, Parasport-Geschäftsführer beim TSV Bayer 04, sagte zu dem erfolgreichen Wochenende: "Nach den Rückschlägen der vergangenen Woche bin ich froh, dass die verbliebenen Athleten so tolle Leistungen zum Saisonauftakt zeigen."

Als nächster Top-Athlet steigt Felix Streng am Donnerstag beim Christi-Himmelfahrt-Sportfest des TuS Köln rrh. in die Saison ein.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche