Für Kämpfertypen
Markus Rehm, Léon Schäfer und Felix Streng (c) Oliver Heuser / TSV Bayer 04 Leverkusen

Das sind die sechs Highlights beim Para Leichtathletik Heimspiel

Wettbewerb ohne Zuschauerinnen und Zuschauer, aber dafür mit mächtig Potenzial für starke Leistungen: Beim Para Leichtathletik Heimspiel des TSV Bayer 04 Leverkusen am Freitag wollen gleich mehrere Athletinnen und Athleten für schnelle Zeiten und große Weiten sorgen.


Weitsprung mit Léon Schäfer

2019 war die Saison von Léon Schäfer: Erst knackte er den Weltrekord von Förderer und Vorbild Heinrich Popow im Weitsprung und verbesserte diesen dann auf 6,99 Meter, anschließend kürte er sich erstmals zum Weltmeister. In diesem Jahr sprang er schon 6,62 Meter Mitte Juli und „easy“ 6,89 Meter Anfang August. Wackelt die 7-Meter-Marke jetzt?

Weitsprung mit Markus Rehm

Ungeschlagen bei Para Leichtathletik Events: Der Paralympicssieger, Weltmeister und Weltrekordhalter mit 8,48 Metern startet erstmals 2020 bei einem Wettkampf, nachdem er im Training einiges umgestellt hat. Rehm verfolgt eine Bestmarke: Kann er den deutschen Weitsprung-Rekord von 8,54 Metern in seinem bislang einzigen Wettkampf der Corona-Saison angreifen?

Weitsprung mit Fleur Jong

Fleur Jongs offizieller Weitsprung-Weltrekord liegt noch bei 5,21 Metern, doch in dieser Saison sprang sie schon 6,14 Meter. Lediglich die fehlende Dopingkontrolle sorgte dafür, dass es ein inoffizieller Weltrekord blieb, doch damit sprang sie weiter als jede amputierte Frau vor ihr. Kann sie in Leverkusen ähnlich weit springen?

Kugelstoßen mit Niko Kappel

2018? Weltrekord! 2019? Weltrekord! 2020? Wird sich zeigen. Das Kugelstoßen der kleinwüchsigen Top-Athleten wurde in den vergangenen Jahren zu einem der Highlights des Integrativen Sportfests. Beim Heimspiel fehlt Niko Kappel zwar die Konkurrenz durch Kyron Duke, der im vergangenen Jahr zum Weltrekord stieß, die Form stimmt aber: Kappel gelangen diese Saison schon 14,40 Meter und ein Weltrekord von 14,30 Meter. Kann er Leverkusen wieder auf die Rekordliste setzen?

100 Meter mit Irmgard Bensusan, Marlene van Gansewinkel und Fleur Jong

Das Weltrekord-Rennen: Weltmeisterin Irmgard Bensusan hält ihn mit 12,72 Sekunden in der T44-Klasse der Beinbehinderten, Europameisterin Marlene van Gansewinkel mit 12,66 Sekunden bei den einseitig Unterschenkelamputierten und Fleur Jong sprintete als beidseitig Unterschenkelamputierte diese Saison schon 12,73 Sekunden. Wer setzt sich in diesem hochklassigen Dreikampf durch?

100 Meter mit Johannes Floors und Felix Streng

Das ewige Duell der beiden Bayer-Teamkollegen: Weltmeister und Weltrekordhalter Johannes Floors (Bestzeit 10,54 Sekunden) wird sich nach überstandener Corona-Erkrankung erstmals wieder auf der Tartanbahn zeigen, Felix Streng (Bestzeit 10,67 Sekunden) sprintete in der Schweiz schon 10,97 und 10,99 Sekunden. Mit den beiden nichtbehinderten Sprintern Elvis Afrifa (10,50 Sekunden) aus den Niederlanden und Michael Meißner (10,52 Sekunden) vom VfL Wolfsburg ist die Konkurrenz hochklassig für ein schnelles Rennen. Wer entscheidet die 100 Meter für sich?

Das Para Leichtathletik Heimspiel findet pandemiebedingt ohne Zuschauerinnen und Zuschauer statt, jedoch gibt es zeitnah Videos und Ergebnisse über den Instagram-Kanal @parasportbayer04. 


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche