Für Kämpfertypen

Bayer-Sitzvolleyballer spielen um letztes Paralympics-Ticket

Sechs Sitzvolleyballer des TSV Bayer 04 Leverkusen sind für das entscheidende Qualifikationsturnier zu den Paralympics in Tokio nominiert. Vom 1. bis zum 5. Juni misst sich das deutsche Team mit fünf weiteren Nationen um das allerletzte Tokio-Ticket.


In den vergangenen Wochen und Monaten war die Nationalmannschaft um Bundestrainer Michael Merten immer wieder in der Halle 1 in Leverkusen für Lehrgänge zu Gast – schließlich gibt es dort beste Bedingungen und neuerdings ein weltweit einzigartiges festes Sitzvolleyball-Feld auf dem Boden. Und die Anreise zum Turnierort war auch nicht weit, als das Team am 26. Mai von Leverkusen in die Sportschule Wedau zur unmittelbaren Vorbereitung wechselte. 

Dominik Albrecht, Stefan Hähnlein, Jürgen Schrapp, Lukas Schiwy, Mathis Tigler und Thomas Renger: Gleich sechs der zwölf Nationalspieler tragen im Verein das Trikot von Rekordmeister TSV Bayer 04 Leverkusen, Siegmund Soicke als siebter ist auf Abruf nominiert.

Am 5. Juni um 16 Uhr steigt das Finale

Die Gegner haben es in sich: Die Ukraine und die USA als Weltranglisten-Fünfter bzw. -Achter dürften leicht favorisiert sein, Deutschland belegt im Ranking aktuell Rang acht. Kasachstan als Nummer zehn der Welt wird auch stark eingestuft, da sie im vergangenen Jahr wie gewohnt trainieren konnte, Kanada und Kroatien als 16. beziehungsweise 17. der Welt dürften als Außenseiter gelten.

Deutschland trifft in der ersten Gruppenphase auf Kanada und Kasachstan, in der zweiten Gruppenphase warten zwei weitere Partien, bevor am Freitag das Halbfinale und am Samstag das Endspiel auf dem Plan sind – ab 16 Uhr kämpfen dann die verbliebenen beiden Teams um den Startplatz bei den Paralympics.

„Wir rechnen uns große Chancen aus. Die Stimmung ist emotional aufgeladen. Allein dadurch kann auch gegen vermeintlich stärkere Teams schnell eine Patt-Situation entstehen. Daher nehmen wir jedes Spiel sehr ernst, denn wir wollen das Ticket unbedingt lösen“, sagt Schiwy im Interview mit der Sportstiftung NRW.

Aufgrund der Pandemie sind keine Fans zugelassen, es besteht jedoch die Möglichkeit, alle Spiele live auf Sportdeutschland.tv zu verfolgen. 

Der Spielplan

Gruppenphase 1
Gruppe A
Deutschland (WRL 8)
Kasachstan (WRL 10)
Kanada (WRL 16)

Gruppe B
Ukraine (WRL 5)
USA (WRL 7)
Kroatien (WRL 17)

Gruppenphase 2
Gruppe A2
Erster Gruppe A
Zweiter Gruppe A
Dritter Gruppe B

Gruppe B2
Erster Gruppe B
Zweiter Gruppe B
Dritter Gruppe A

Halbfinale (4. Juni, 15 bzw. 18 Uhr)
Erster Gruppe A2 vs. Zweiter Gruppe B2
Erster Gruppe B2 vs. Zweiter Gruppe A2

Finale (5. Juni, 16 Uhr)
Gewinner Halbfinale 1 vs. Gewinner Halbfinale 2

Spiel um Platz 3 (5. Juni, 12.30 Uhr)
Verlierer Halbfinale 1 vs. Verlierer Halbfinale 2

Spiel um Platz 5 (5. Juni, 10 Uhr)
Dritter Gruppe A2 vs. Dritter Gruppe B2


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche