Für Kontaktfreudige

Judo News

Gleich 23 junge Judokas ließen es sich nicht nehmen, beim diesjährigen Nikolausturnier der Altersklassen U10, U13 und U15 in Wesseling zu starten. Am Ende eines tollen Wettkampftages sammelten die unermüdlichen Kämpfer 10 Gold-, 3 Silber-, und 9 Bronzemedaillen, sowie 23 Schoko-Nikoläuse.

Maximilian Gruber und Bleron Iseini gewinnen die Nordrhein-Einzelmeisterschaften der U13.

Die U14 Jungen-Mannschaft des TSV startet als Vize-Westdeutscher Mannschaftsmeister beim Deutschen Jugendpokal in Senftenberg. Nach tollen und harten Kämpfen belegten die Jungs in ihrer Gruppe den dritten Platz der Vorrunde. Leider erzielten die Jungs am Ende des Turniers keine Platzierung.

In fünf Disziplinen traten die Kinder bei der Judo–Safari an und machten sich auf die Jagd nach den begehrten Abzeichen. Kraftvoll werfen wie der braune Bär, weit springen wie das gelbe Känguru und schnell rennen wie der schwarze Panther, dazu ein schönes Bild malen und kämpfen – so vielseitig ist nur die Judo–Safari.

Gleich 27 jungen Athleten der U10 und U13 hatten sich am 15.09. in der eigenen Halle für die Bezirkseinzelmeisterschaften in Swisttal qualifiziert. Am Ende des Tages konnten sich zwölf TSV-Judokas über die hart erkämpften Medaillen freuen.

Heute wurden vor heimischer Kulisse die Kämpfe um die Kreiseinzelmeisterschaft ausgetragen. Mit mehr als 30 Teilnehmern stellte der TSV die meisten Judokas auf die Matte. Mit 16 Gold-, 6 Silber- und 11 Bronze-Medaillen war das Turnier für alle Beteiligten ein voller Erfolg.

Nadja Bazynski gewinnt nach 4 Kämpfen die Goldmedaille beim European Cup in Bratislava. Franz Haettich belegt den Fünften Platz während Gabriel Berg und Boris Peric ohne Platzierung bleiben.

Die TSV Athleten Miryam Roper-Yearwood, Anthony Zingg und Karl-Richard Frey kämpften bei den Weltmeisterschaften in Tokyo.

Am vergangenen Wochenende reisten einige Judoka in die Niederlande zum Internationalen Kaizen Torunament in Echt-Susteren. Alle Athleten zeigten starke Kämpfe, bei dem ein oder anderen reichte es jedoch noch nicht, um aufs Sieger-Podest zu kommen. Maximilian Gruber konnte nach vier gewonnenen Kämpfen zufrieden seine Goldmedaille in Empfang nehmen, während Vincent Wienecke nur im Finale unterliegt und den 2. Platz erreicht.

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche