Für Teamplayer
Trikotnummer   Name
2   Maya Mehle
3   Katrin Hagen
4   Lina Hasenjäger
5   Stefanie Lebensorger
6   Ayleen Hodel
8   Alina Tiemesmann
10   Jana Hasenjäger
16   Kati Hofmann
Trainer/Betreuer   Kerstin Müller und Jörg Müller

Derbysieg für Bundesliga-Team!

Die TSV-Faustballerinnen konnten vor rund 60 Zuschauern im Derby gegen den Ohligser TV gewinnen, mussten sich jedoch dem SV Moslesfehn geschlagen geben.

Bei sonnigen Temperaturen um die 20 ° startete das Bayer-Team im Lokalderby gegen den Ohligser TV und zeitgleich mit dem EVL-Halbmarathon in den Spieltag:

Das Bayer-Team übernahm von Anfang an die Kontrolle über das Spiel und konnte so die kämpferischen Gäste aus Solingen im ersten Satz zwar knapp, aber verdient schlagen (11:8).
Im zweiten Satz gaben sich beide Teams keine Blöße und kämpften um jeden Ball, wobei Bayer knapp die Oberhand behielt (11:9).
Der dritte Satz war dann wieder eine klare Sache für die Farbenstädterinnen (11:6), sodass auch das zweite Derby der Saison gegen den Ohligser TV gewonnen wurde.

Als nächster Gegner wartete der SV Moslesfehn auf das Bayer-Team:

Von Anfang an spielten beide Teams auf Augenhöhe und es gab viele sehenswerte Ballwechsel. Der SV Moslesfehn konnte den ersten Satz knapp gewinnen (10:12), während Bayer den zweiten Satz für sich verbuchen konnte (11:8).
Erneut war es der Gegner aus Moslesfehn, der vorlegte und den dritten Satz holte (7:11).
Zwar führte das Bayer-Team zunächst, konnte jedoch aufgrund eigenere Fehler leider nicht mehr den Anschluss herstellen und musste auch den vierten Satz an die Moslesfehner Damen abgeben (8:11).

"Der Derbysieg gegen Ohligs war sehr wichtig, aber wir müssen weiter unser Bestes geben, um den Klassenerhalt sicherzustellen. Wir müssen auch in den nächsten Spielen gewinnen!" warnt Kerstin Müller ihr Team vor zu viel Leichtsinn im Saisonendspurt.

Damit hat das Team im Kampf um den Klassenerhalt mit dem 6. Platz (8:12 Punkte, 19:20 Sätze) weiterhin alle Karten selbst in der Hand und kann beim anstehenden Doppel-Spieltag in Lemwerder und Hannover den Klassenerhalt sicherstellen.

Kader: Alina Tiemesmann, Ayleen Hodel, Stefanie Lebensorger, Lina und Jana Hasenjäger, Kati Hofmann, Katrin Hagen, Maya Mehle

Trainer: Jörg und Kerstin Müller

Faustballerinnen mit Pleiten, Pech und Pannen!

Beim 4. Spieltag der 1. Bundesliga Nord in Kellinghusen verloren die TSV-Faustballerinnen auf nassem Rasen beide Partien gegen den VfL Kellinghusen und den Lemwerder TV.

Die Reise nach Kellinghusen, Landkreis Steinburg, trat das TSV-Team mit Betreuer Sebastian Pynappel bereits am Samstag inklusive Übernachtung an, um somit rechtzeitig am Spielort im hohen Norden am Sonntag zu sein.

Trainerin Kerstin Müller konnte aus privaten Gründen die Reise nicht antreten und auch Abwehrspielerin Katrin Hagen fiel aufgrund einer Verletzung aus.

Aber trotz aller Umstände, wollte das TSV-Team wenigstens einen Sieg gegen die beiden Teams aus Kellinghusen und Lemwerder erreichen.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber VfL Kellinghusen gestaltete sich das Spiel von Anfang an aufgrund des nassen Spielfeldes ausgeglichen:

Der erste Satz ging an Bayer (11:8), während der zweite Satz an Kellinghusen ging (4:11). Den dritten Satz sicherte sich das TSV-Team mit 11:8 und war auch im vierten Satz lange in Führung, um dann noch unglücklich in der Verlängerung mit 14:15 zu verlieren.

Somit ging es in den entscheidenen 5. Satz: Der VfL Kellinghusen setzte sich schnell ab und die Farbenstädterinnen konnten leider nicht mehr den Rückstand aufholen (6:11). Damit war das erste Spiel mit 2:3 verloren und die Bayer-5 musste im nächsten Spiel gegen den Lemwerder TV liefern.

Auch hier spielte der nasse Untergrund den Hauptdarsteller und das TSV-Team sah in den ersten beiden Sätzen sehr unglücklich aus und musste jeweils ein 12:14 hinnehmen.

Doch mit dem Rücken zur Wand, gab das Team nochmal alles und glich zum 2:2-Satzstand (11:9, 11:7) aus.

Erneut musste der 5. Satz über den Gewinner der Partie entscheiden:

Lemwerder nutzte die Fehler von Bayer und konnte den letzten Satz mit 8:11 und das Spiel mit 2:3 Sätzen gewinnen.

Somit fuhr das TSV-Team ohne Sieg zurück nach Leverkusen und muss nun beim Heimspieltag am 16.06 in Leverkusen Punkte für das Ziel Klassenerhalt einfahren.

Kader: Alina Tiemesmann, Kati Hofmann, Jana und Lina Hasenjäger, Maya Mehle, Stefanie Lebensorger, Ayleen Hodel

Trainer: Sebastian Pynappel

Faustballerinnen auf Platz 3!

Am 3. Spieltag konnten die TSV-Faustballerinnen dank zweier Siege vor heimischem Publikum den 3. Platz in der Tabelle erobern.

Dabei war der Druck auf das junge Team vor dem Spieltag enorm: Mit 2:6 Punkten und der roten Laterne als Tabellenletzter nach zwei Spieltagen musste mindestens ein Sieg gegen zwei gut in die Saison gestartete Gegner her.
Sowohl der TV GH Brettorf als auch der TK Hannover hatten bereits in der Vergangenheit starke Leistungen gegen das Bayer-Team gezeigt.

Im ersten Spiel gegen den TV GH Brettorf fand das TSV-Team dank einer starken Teamleistung gleich von Beginn an die Schwachpunkte im gegnerischem Team und konnte so den ersten Satz mit 11:7 gewinnen. Der zweite Satz war knapper, denn Bayer machte mehr Eigenfehler und hielt so Brettorf im Spiel. Mit dem 12:10 in der Verlängerung sicherten sich die Farbenstädterinnen jedoch auch den 2. Satz.
Im dritten Satz spielte Bayer dann befreit auf und gewann den Satz mit 11:4 und das Spiel in 3:0-Sätzen, was für Jubel bei den zahlreichen Fans sorgte.

Das zweite Spiel gegen den TK Hannover war für das junge Bayer-Team eine leichte Aufgabe und ein Sinnbild der starken Leistung in der letzten Saison, bei der die meisten Spiele dominiert und meist ohne Satzverlust mit dem Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga abgeschlossen wurden.

Mit 11:1, 11:7 und 11:4 war das Spiel gegen den Gegner aus Hannover innerhalb von knapp 30 Minuten mit 3:0 gewonnen.

Trainerin Kerstin Müller zeigte sich zufrieden: "Wir haben eine starke Teamleistung gezeigt, allerdings haben wir noch eine Menge Arbeit und Spiele vor uns. Wenn wir weiter so gut spielen wie heute, werden wir den Klassenerhalt schaffen!"

Das Bayer-Team steht dank der beiden Siege nun mit 6:6 Punkten und 11:11 Sätzen auf dem 3. Platz.

Kader: Alina Tiemesmann, Ayleen Hodel, Stefanie Lebensorger, Lina und Jana Hasenjäger, Kati Hofmann, Maya Mehle, Katrin Hagen (verletzt)

Trainer: Kerstin und Jörg Müller

Foto:
Von links nach rechts: Jana Hasenjäger, Ayleen Hodel, Maya Mehle, Trainerin Kerstin Müller, Lina Hasenjäger, Kati Hofmann, Stefanie Lebensorger, Alina Tiemesmann

Derbysieg für Bundesliga-Team!

Über die volle Distanz von 10 Sätzen ging es für die Faustballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen e.V. am Sonntag beim ersten Spieltag in der 1. Bundesliga Nord in Wuppertal.

Bereits vor dem Spieltag beim Ohligser TV war klar, dass mindestens ein Sieg für das junge Team auf der Aufgabenliste zum Saisonauftakt stand.

Zum ersten Spiel wartete der Lokalrivale Ohligser TV auf das TSV-Team:

Gleich von Anfang an entwickelte sich ein spannendes Spiel auf nassem Untergrund und beide Teams kämpften um jeden Ball, wobei sich viele Eigenfehler aufgrund der schwierigen Platzverhältnisse einschlichen.

Das TSV-Team konnte den ersten Satz mit 11:5 gewinnen, während der Ohligser TV den zweiten Satz mit 11:9 für sich entschied.

Auch danach agierten beide Teams auf dem flutschigen Rasen weiter auf Augenhöhe, das Bayer-Team konnte den 3. Satz mit 11:9 für sich entscheiden, während die Ohligser mit dem 4. Satz (5:11) erneut ausglichen.

Nun ging es in den Entscheidungssatz:

Die beiden Teams punkteten im Wechsel, von 2:3 auf 6:5 bis zum 10:10, sodass es der Verlängerung bedurfte, um das Spiel zu entscheiden.

Beim Spielstand von 12:13 hatte der Gegner aus Ohligs den Matchball auf dem Arm, vergab aber und Bayer konnte auf 13:13 ausgleichen.
Dann waren es plötzlich die Farbenstädterinnen, die den Matchball mit dem Spielstand von 14:13 nutzen konnten. Eine starke Annahme und ein etwas glücklicher Schlag auf die Hauptangreiferin aus Ohligs sorgte für den Matchball und anschließenden Jubel auf Seiten der Bayer-5 und den mitgereisten Fans.

Auch gegen Moslesfehn geht es in den 5. Satz

Als wäre das noch nicht genug Dramatik für einen Spieltag gewesen, ging auch das zweite Spiel der Leverkusenerinnen gegen den SV Moslesfehn in den entscheidenen 5. Satz:

Nach dem 6:11, 11:7, 5:11 und einem erneuten 11:7 ging es für die Mädels beider Teams im 5. Satz um den Sieg, wobei sich diesmal der SV Moslesfehn mit 8:11 im letzten Satz durchsetzte und das Spiel in 2:3 gewann.

Damit steht das TSV-Team nach dem ersten Spieltag mit 2:2 Punkten und 5:5 Sätzen auf dem 4. Platz in der 1. Bundesliga Nord.

Alle acht Spielerinnen des Bundesliga-Kader, inklusive Neuzugang Kati Hofmann, kamen zum Einsatz.

Kader: Alina Tiemesmann, Maya Mehle, Katrin Hagen, Ayleen Hodel, Lina und Jana Hasenjäger, Kati Hofmann, Stefanie Lebensorger

Trainer: Kerstin und Jörg Müller

BL-Faustballerinnen wieder erstklassig!

Bei den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga in Wangersen haben sich die TSV-Faustballerinnen mit einer erstklassigen Leistung und dank zweier Siege gegen die Konkurrenz den Aufstieg in die 1. Bundesliga gesichert.

Gegen die Konkurrenten um den Aufstieg Wardenburger TV und den Gastgeber MTV Wangersen sollte mindestens ein Sieg her, um den Aufstieg realisieren zu können.

Alle Spielerinnen des Kaders waren fit, Sebastian Pynappel fuhr als Vertretung für Trainer Jörg Müller an der Seite von Kerstin Müller mit und auch rund 20 Fans begleiteten das Bayer-Team auf der Reise ins norddeutsche Wangersen. Perfekte Vorraussetzungen für das junge Team!

Im erstem Spiel starteten Alina Tiemesmann, Maya Mehle, Jana und Lina Hasenjäger sowie Stefanie Lebensorger.
Gegen den Wardenburger TV zeigte das Bayer-Team eine erstklassige Leistung und agierte sowohl im Angriff als auch in der Abwehr tadellos. Ein schneller 3:0-Sieg und die Minimalanforderung zum Aufstieg waren die Folge (11:1, 11:6, 11:3).

Der nächste Gegner war der Gastgeber MTV Wangersen, wobei die Startaufstellung gleich blieb.
Das TSV-Team kam im ersten Satz nicht gut in die Partie und verlor zurecht den Satz mit 8:11.

Das Bayer-Team knüpfte jedoch schnell wieder an die erstklassige Leistung aus dem ersten Spiel an und holte sich souverän die nächsten drei Sätze (11:3, 11:4, 11:4) und damit auch den 3:1-Sieg.

Damit war die Rückkehr in die 1. Bundesliga nach dem Abstieg im letzten Jahr geschafft und das TSV-Team und die mitgereisten Fans konnten zusammen mit dem MTV Wangersen, der gegen Wardenburg 3:2 gewann, den Aufstieg feiern.

Kader:
Ayleen Hodel, Stefanie Lebensorger, Lina und Jana Hasenjäger, Katrin Hagen, Maya Mehle, Alina Tiemesmann

Trainer:
Kerstin Müller, Sebastian Pynappel

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche