Für Teamplayer

Bundesliga-Mädels verpassen Meisterschaft

Leverkusen. Die Bundesliga-Faustballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen mussten in der ersten Qualifikationsphase der 1. Bundesliga Niederlagen gegen den SV Düdenbüttel und TV Jahn Schneverdingen hinnehmen und verpassen somit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.


Das Bayer-Team reiste bereits am Samstag in die Lüneburger Heide nach Schneverdingen, musste jedoch kurzfristig auf Marie Hodel und Katrin Hagen verzichten. Zudem ersetzte Frank Schmidt das Trainergespann Kerstin und Jörg Müller, die urlaubsbedingt nicht mit ihrem Team mitreisen konnten.

Gegner in der ersten Qualifikationsphase waren der Aufsteiger SV Düdenbüttel und der Vize-Meister im Feld und in der Halle, der TV Jahn Schneverdingen.

Im ersten Spiel am Sonntag konnten die Farbenstädterinnen zunächst pausieren und sahen einen klaren 3:0-Sieg des Gastgebers TV Jahn über den SV Düdenbüttel – damit war die Ausgangslage für das zweite Spiel zwischen Leverkusen und Düdenbüttel klar:

Wenn Bayer das Spiel gegen den SV Düdenbüttel gewinnt, erreicht das Team die nächste und finale Qualifikationsphase. Verliert das TSV-Team aber, steht ein enorm schweres Spiel gegen das mit mehreren Nationalspielerinnen gespickte Team des Gastgebers aus Schneverdingen an, in dem das Bayer-Team um jeden Preis gewinnen muss.

Das Bayer-Team spielte mit Marcela Heck und Maya Mehle im Angriff, Alina Tiemesmann im Zuspiel und Ayleen Hodel sowie Stefanie Lebensorger in der Abwehr. Im ersten Satz machte das Bayer-Team viele unnötige Eigenfehler und der SV Düdenbüttel konnte sich den Satz mit 7:11 sichern.

Im zweiten Satz glich das Bayer-Team aus (11:8) und holte sich mit einer souveränen Leistung auch den dritten Satz (11:3). Düdenbüttel schaffte jedoch im vierten Satz den Ausgleich (9:11) und das Spiel ging in den entscheidenen fünften Satz: Dort sahen die Farbenstädterinnen schon wie der sichere Sieger mit einer 9:5-Führung aus, doch nach einer Auszeit des SV Düdenbüttel stockte das Spiel des TSV-Teams und es wurden sechs Punkte hintereinander an den Gegner abgegeben (9:11) und das Spiel in 2:3 Sätzen verloren.

Nach diesem enttäuschenden Ende im ersten Spiel musste sich Bayer auch im zweiten Spiel gegen den Favoriten aus Schneverdingen geschlagen geben (4:11, 2:11, 1:11). Immerhin konnten auch noch Jana Schmidt und Ronja Müller eingesetzt werden, die gegen Düdenbüttel nicht zum Einsatz kamen.

Damit verpasst das Werksteam die Deutsche Meisterschaft, spielt aber am 16. August noch um die Plätze 7-9 in der 1. Bundesliga Nord und kann sich danach bereits voll auf die Hallensaison konzentrieren.

Kader: Ayleen Hodel, Stefanie Lebensorger, Maya Mehle, Marcela Heck, Alina Tiemesmann, Jana Schmidt, Ronja Müller

Trainer: Frank Schmidt


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche