Für Teamplayer

Faustball News

Am 5. Spieltag der 1. Bundesliga Nord in Hannover konnte das Bayer-Team gegen den MTV Wangersen gewinnen, musste sich jedoch dem TK Hannover geschlagen geben.

Das Team von Trainerin Kerstin Müller musste auf Maya Mehle und Stefanie Lebensorger sowie Marie Hodel verzichten, bot jedoch gegen die beiden direkten Konkurrenten im Abstiegskampf vom TK Hannover und MTV Wangersen dennoch eine starke Auswahl auf.

Gegen den Gastgeber TK Hannover begann das Team mit Jana Hasenjäger sowie Katja Hofmann im Angriff, Lina Hasenjäger im Zuspiel und mit Ayleen Hodel und Alina Tiemesmann in der Abwehr.
Den Beginn verpassten die Farbenstädterinnen, denn der Gegner aus Hannover konnte mit 0:2 in Führung gehen (1:11, 9:11), danach fasste sich das Werksteam aber wieder und verkürzte auf 1:2 in Sätzen (11:8).
Im vierten Satz kämpften beide Teams um jeden Ball, die Leverkusenerinnen hatten am Ende, wie so häufig in dieser Saison, jedoch in den entscheidenen Momenten kein Glück und mussten den vierten Satz mit 13:15 und damit das Spiel mit 1:3 an die Hannoveraner Auswahl abgeben.

Das zweite Spiel des Tages ging gegen den Tabellenletzten MTV Wangersen. Die Bayer-Auswahl startete mit Katja Hofmann sowie Jana Hasenjäger im Angriff, Lina Hasenjäger im Zuspiel und Alina Tiemesmann sowie Katrin Hagen in der Abwehr.

Von Beginn an, dominierten die Leverkusenerinnen das Spiel und konnten letztendlich verdient mit einem 3:0-Sieg (11:6, 11:7, 11:6) gegen Wangersen wieder zurück ins Rheinland fahren.

 

Trainerin Kerstin Müller blickt trotz der unnötigen Niederlage gegen Hannover optimistisch in die Zukunft:

"Heute haben wir erneut wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gegen Hannover liegen lassen, aber zumindestens gegen Wangersen gewonnen. Meinem Team fehlt in den entscheidenen Momenten einfach manchmal das Glück. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir den Klassenerhalt dennoch schaffen können!"

Das Bayer-Team steht nun mit 6:14 Punkten und 17:23 Sätzen auf dem 8. Platz der Tabelle.

Erst nach der Weihnachtspause geht es für das Team von Trainerin Kerstin Müller mit zwei Heimspieltagen am 19.01 sowie 26.01 und dem letzten Spieltag beim TV Brettorf in der 1. Bundesliga Nord weiter.

Kader: Alina Tiemesmann, Katrin Hagen, Lina und Jana Hasenjäger, Ayleen Hodel, Katja Hofmann
Trainer: Kerstin und Jörg Müller

Bei der rheinischen Meisterschaft der Männer 35 in Dahlerau konnte das TSV-Team den Titel als Rheinischer Meister verteidigen und fährt damit zur Norddeutschen Meisterschaft (NDM) nach Hamburg.

In einer Dreier-Konkurrenz mit Hin- und Rückrunde ging es gegen den Braschosser TV sowie den gastgebenden Dahlerauer TV.

Gegen beide Gegner tat man sich im Hinspiel überraschend schwer, siegte am Ende aber jeweils doch mit 2:1 Sätzen. Die beiden Rückspiele konnte man dann mit zwei 2:0-Siegen deutlich souveräner gestalten und so ungeschlagen erneut Rheinischer Meister werden.

Alle mitgereisten Spieler kamen zum Einsatz, und Neuzugang Frank Dröger ( Coesfeld ) konnte sich gleich mit seinem ersten Titel einfügen und als echte Defensiv-Verstärkung präsentieren. Im neuen Jahr gilt es nun, sich bestmöglich auf die Regionalmeisterschaft Anfang Februar in Hamburg vorzubereiten.

 

Es spielten: Thorsten Jezorek, Ralf Liebschner, Peter Reiter, Matthias Fischer, Christian Steffens, Frank Dröger und Sebastian Pynappel

Bericht: Sebastian Pynappel

 

 

Beim 5. Spieltag der 1. Bundesliga Nord tritt das TSV-Team in Hannover gegen zwei direkte Konkurrenten im Abstiegskampf an.

Das Werksteam steht nach acht Spielen mit 4:12 Punkten und 13:20 Sätzen auf dem 7. Platz.

Nach den guten Leistungen bei den Niederlagen gegen Moslesfehn, Kellinghusen, Kaulsdorf und Brettorf, bei denen die Bayer-Auswahl mit etwas mehr Glück auch jede Partie hätte gewinnen können, fährt das Werksteam nun zum Spieltag nach Hannover.

Der Gastgeber TK Hannover als 8. der Bundesliga-Tabelle und der Tabellenletzte MTV Wangersen stehen auf den beiden Abstiegsplätzen noch hinter den Farbenstädterinnen, jedoch warnt Trainerin Kerstin Müller vor der Fahrt nach Hannover:

"Gegen Hannover und Wangersen sollten wir anhand der Leistung der letzten Spiele eigentlich gewinnen, wir dürfen beide Teams jedoch nicht unterschätzen und müssen unsere beste Leistung in allen Bereichen abrufen!"

Das Team reist zum letzten Spieltag des Jahres in der bestmöglichen Aufstellung nach Hannover, denn auch Katja Hofmann steht nach einer Verletzung wieder im Kader.

Kader: Alina Tiemesmann, Katrin Hagen, Lina und Jana Hasenjäger, Ayleen Hodel, Katja Hofmann

Trainer: Kerstin und Jörg Müller

Die TSV-Faustballerinnen konnten in der 1. Bundesliga Nord beim 4. Spieltag vor heimischem Publikum trotz guter Leistung keine Siege einfahren.

Vor rund 50 Zuschauern in der Fritz-Jacobi-Halle standen für die Farbenstädterinnen die Partien gegen Stern Kaulsdorf und den TV Brettorf an.


Das erste Spiel ging gegen den Berliner Verein Stern Kaulsdorf. Die Bayer-Auswahl startete mit Marie Hodel und Jana Hasenjäger im Angriff, Lina Hasenjäger im Zuspiel und Ayleen Hodel sowie Alina Tiemesmann in der Abwehr.
Von Satz eins an agierten beide Teams auf Augenhöhe und es kam zum erwarteten knappen Spiel.
Zunächst waren die Gäste aus Kaulsdorf mit 0:2 in Führung gegangen (7:11 und 12:14), Bayer jedoch konnte auf 1:2 verkürzen (11:3). Der vierte Satz ging jedoch erneut an Stern Kaulsdorf (8:11), sodass Bayer am Ende mit 1:3 verlor.

Gegen den Tabellenzweiten vom TV Brettorf wollte das Team mit einer engagierten Leistung den Favoriten aus dem Landkreis Oldenburg ärgern.
Es starteten Alina Tiemesmann, Marie Hodel, Lina und Jana Hasenjäger sowie Katrin Hagen.
Auch in diesem Spiel agierten beide Teams auf Augenhöhe:
Die Leverkusenerinnen konnten vorlegen (13:11), mussten jedoch prompt den Satzausgleich hinnehmen (10:12). Danach war die Luft beim Werksteam raus und der Favorit TV Brettorf konnte den 1:3-Sieg gegen das kämpferische Heimteam sicherstellen (6:11, 5:11).

Trainerin Kerstin Müller nahm trotz der beiden Niederlagen ihr Team in Schutz:


"Wir haben zwei gute Spiele vor unseren tollen Fans gespielt, am Ende hat es einfach erneut nicht für Punkte gereicht. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir die nächsten Spiele mit dieser Leistung für uns entscheiden und damit weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln werden."

Das Bayer-Team steht nun mit 4:12 Punkten und 13:20 Sätzen auf dem 7. Platz und hat beim nächsten Spieltag kommenden Sonntag in Hannover mit den Teams vom TK Hannover und den MTV Wangersen gleich zwei direkte Konkurrenten als Gegner.

Kader: Alina Tiemesmann, Katrin Hagen, Lina und Jana Hasenjäger, Ayleen und Marie Hodel
Trainer: Kerstin und Jörg Müller

Das Verbandsliga-Team des TSV bleibt nach dem Spieltag in Wickrath Tabellenführer bei den Männern, muss sich jedoch im weiteren Verlauf der Saison noch steigern.

 

Gegen den TV Voerde gab es eine unnötige 0:3-Niederlage (10:12, 6:11, 9:11).

Im zweiten Spiel gegen den TV Asberg 1 gab es einen 3:1-Sieg (11:7, 11:2, 10:12, 11:7).

Vor allem im Angriff muss das Team noch mehr Leistung bringen, da noch einige Spiele anstehen und die Tabellenführung gehalten werden soll.

Das Team steht mit 14:2 Punkten aus 8 Spielen an der Tabellenspitze, muss jedoch beim nächsten Spieltag gegen den Verfolger Leichlinger TV 3 ran.

Das zweite Frauen-Team des TSV ist beim 1. Spieltag der Landesliga Rheinland in Essen gut in die Saison gestartet.

Gegen den TV Voerde gab es zum Saisonauftakt eine 0:2-Niederlage (6:11, 9:11).

Das Team steigerte sich jedoch wieder und konnte anschließend die Spiele gegen Team Belgien (2:0: 11:3, 11:6) und TGD Essen-West (2:1: 11:4, 8:11, 11:9) gewinnen.

Dennoch ist für das Team aufgrund einiger Eigenfehler noch viel Luft nach oben.

Damit steht das TSV-Team auf dem 3. Platz mit 4:2 Punkten.

Das weibliche U14-Team konnte beim 1. Spieltag in Braschoss leider kein Spiel gewinnen.

 

Im ersten Spiel gegen den Braschosser TV gab es eine 0:2-Niederlage (5:11, 5:11).

Das zweite Spiel gegen den TV Wahlscheid wurde unnötig mit 1:2 verloren (6:11, 13:11, 6:11).

Auch im dritten Spiel setzte es eine 0:2-Niederlage gegen den Ohligser TV (1:11, 5:11).

 

Dennoch hat das Team immer noch Chancen auf die Bronzemedaille beim nächsten Spieltag Anfang Januar in Wahlscheid.

Beim U14-Spieltag in Wickrath konnte das TSV-Team mit einem weiteren Sieg den 3. Platz verteidigen.

Zuerst spielte das TSV-Team gegen den Leichlinger TV und musste sich 0:2 (3:11, 2:11) geschlagen geben.

Danach konnten die Jungs mit einer konzentrierten und soliden Leistung einen 2:0-Sieg (11:8, 11:8) gegen TuS Wickrath 2 erreichen.

Gegen den Ohligser TV gab es eine 0:2-Niederlage (5:11, 4:11).

Insgesamt war das junge Team über weite Strecken der Spiele sehr konzentriert und konnte dadurch meist einige gute Spielzüge in Punkte verwandeln.

Am Ende des Spieltags gab es noch einen kurzen Zwischenstopp zum gemeinsamen Essen als Lohn für die konzentrierte Leistung.

Damit stehen die Farbenstädter vor dem letzten Spieltag auf dem 3. Platz und können damit noch die Bronzemedaille in der Rheinland-Liga erreichen.

Beim letzten U10-Spieltag in Wahlscheid hingegen konnte das Bayer-Team trotz starker kämpferischer Leistung keine Punkte einfahren.

Im ersten Spiel gegen den TV Asberg gab es eine knappe 0:2-Niederlage (10:17, 11:15).

Auch gegen den TV Wahlscheid konnte das TSV-Team über große Strecken des Spiels mithalten, musste sich aber dennoch mit 0:2 (10:17, 7:15) geschlagen geben.

Das letzte Spiel gegen den Ohligser TV wurde ebenfalls mit 0:2 (4:20, 7:19) verloren.

Dennoch Hut ab, denn trotz des jungen Altersschnitt (8 Jahre) spielte das Team schon gut zusammen.


Am Ende gab's eine Urkunde für den 4. Platz und eine gemeinsame LaOla aller Teams mit den Eltern und Fans!

Die Bundesliga-Damen des TSV Bayer 04 Leverkusen e.V. fahren für den 3. Spieltag in der 1. Bundesliga Nord nach Oldenburg zum SV Moslesfehn.

Das Bayer-Team geht mit viel Selbstvertrauen in den Bundesliga-Spieltag beim SV Moslesfehn, denn nach dem Sieg gegen den deutschen Feldmeister Ahlhorner SV weist das Team 4:4 Punkte nach vier Spielen auf und kann sich vor allem auf eine starke Abwehrreihe verlassen.

Gegen den Gastgeber SV Moslesfehn und den VfL Kellinghusen ist daher für das Team um die Angreiferinnen Jana Hasenjäger und Katja Hofmann mindestens ein Sieg möglich, aber das Bayer-Team muss dennoch wieder an die eigenen Grenzen gehen, um beide Spiele maximal erfolgreich zu absolvieren.

Beide Gegner sind schlecht in die Saison gestartet und werden daher hochmotiviert gegen die Farbenstädterinnen antreten, von daher warnt auch Trainerin Kerstin Müller vor den anstehenden Spielen:

"Wir haben jetzt schon vier Punkte geholt, dürfen uns aber nicht darauf ausruhen! Wenn wir unsere beste Leistung gegen die beiden Teams aus Moslesfehn und Kellinghusen abrufen können, sollten wir erneut einen Sieg einfahren. Mal schauen, was für uns am Spieltag möglich ist."

Noch ist nicht sicher, ob Angreiferin Maya Mehle mitspielen kann, aber dem Bayer-Team stehen sonst alle Spielerinnen des Kaders zur Verfügung.

Kader: Alina Tiemesmann, Ayleen Hodel, Stefanie Lebensorger, Katrin Hagen, Katja Hofmann, Lina und Jana Hasenjäger, Maya Mehle (?)

Trainer: Kerstin und Jörg Müller

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche