Für Durchstarter

Neues Jahr, neuer Vorsatz?!

Steigen wir im neuen Jahr doch direkt mit einer Frage ein: Was sind deine Vorsätze für das neue Jahr? Gehörst du zu denjenigen, die sich eine Liste mit zahlreichen Vorsätzen anfertigen was du im Jahr alles erreichen oder sein lassen möchtest, auf was du mehr Acht geben oder endlich einen gesünderen Lebensstil führen willst?


Dann stelle ich doch direkt die nächste Frage hinterher: Wie hat deine Umsetzung in den Jahren zuvor funktioniert? Hast du deine Vorsätze erfolgreich in die Tat umsetzen können oder blieb es bei dem Vorsatz, etwas zu „verändern“? Wenn letzteres auf dich zutrifft; bist du damit sicherlich nicht allein. Doch woran hat es gelegen? Ein Grund kann sein, dass wir uns in unserem Alltag verlieren, an den Herausforderungen, die an uns gestellt werden und unsere eigenen Bedürfnisse hintenanstellen. Wir sind Gewohnheitstiere, haben unsere festen Rituale und Gewohnheiten. Daher scheint es erst einmal schwer, Veränderungen auszuführen. Wir vergessen jedoch, wie schnell Veränderungen zu Gewohnheiten werden können. Wenn wir uns nun am Ende des Jahres in kürzester Zeit Vorsätze überlegen, stellen wir diese erst einmal hinten an. Doch wie kann das neue Jahr meinen eigenen Bedürfnissen mehr entsprechen?
Die Frage, die wir uns daher eigentlich stellen sollten, ist nicht, welche Vorsätze haben ich für das neue Jahr, sondern welche Ziele verfolge ich. Vorsätze sind oftmals zu allgemein, wenn nicht sogar zu diffus. Dadurch haben wir kein klares Bild vor Augen, was wir eigentlich „erreichen“ wollen. Vorsätze bleiben demnach Vorsätze, werden nicht in die Tat umgesetzt, sondern hintenangestellt. Vielleicht liegt es auch daran, dass deine Vorsätze auf Grundlage von Wunschbildern, anderen Erwartungen oder externen Einflüssen bestimmt werden. Willst du es allen recht machen, die Erwartungen zu erfüllen oder sind die Vorsätze aufgrund deiner Vorstellungen entstanden?
Klare, sinnvolle und fest definierte Ziele können die Umsetzung erleichtern, weil somit das Ziel greifbarer ist. Wenn du also vorhast, dich beispielsweise mehr zu bewegen, achtsamer zu sein, dich weniger stressen zu lassen oder mehr Zeit in dich investieren möchtest, dann überlege dir einen Weg dieses Ziel zu erreichen. Es reicht nicht aus dir dies am Ende des Jahres kurz gesagt oder sogar aufgeschrieben zu haben. Dein Weg muss für dich machbar und sinnvoll sein. Du solltest dir die Zeit nehmen, um zu überlegen, was und vor allem warum du etwas verändern möchtest, wie du es realisieren willst, was du dafür benötigst und bis wann du dein Ziel erreicht haben willst. Wichtig ist, dass du dir realistische Ziele setzt, die sich möglicherweise aus Zwischenzielen zusammensetzen. Dadurch kannst du deine Motivation aufrechterhalten und du hast mehr Glücksgefühle, wenn du deinem Ziel Schritt für Schritt näherkommst.
Nehmen wir das Beispiel Ernährung: Möchtest du dich gesünder ernähren, mache dir Gedanken darüber, warum du dieses Ziel verfolgst. Was hindert dich derzeit daran, eine gesunde Ernährungsweise anzustreben, was bringt dich aus dem Konzept? Setze deinen Vorsatz in ein definiertes Ziel um. Zum Beispiel möchtest du dich gesünder ernähren, indem du anfängst, nur noch 3-mal die Woche Fleisch/Fisch zu Essen. Du schaffst das, indem du dir einen festen Zeitraum vorgibst wie beispielsweise bis zum 2. Quartal des Jahres, dir neue Rezepte zulegst und vermehrt auf die Inhalte der Mahlzeiten achtest. Somit konkretisierst du deinen Vorsatz in ein greifbares Ziel.
Die Konkretisierung hilft uns dabei auf unserem Weg zu bleiben und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Ein Vorsatz, so wie du ihn vielleicht bisher aufgeschrieben oder dir vorgenommen hast, war möglicherweise nicht konkret genug, sodass er nicht realisiert wurde. Was ist dann passiert? Wohlmöglich wurde er einfach als nicht geschafft deklariert oder mit ins neue Jahr genommen. Damit dir das nicht mehr passiert, setze dich bewusst mit deinen Zielen auseinander.
Zücke also den Stift und schreibe auf, was und vor allem wieso du etwas ändern möchtest. Bilde daraus ein greifbares Ziel, für das es sich lohnt, Motivation, Fleiß und vor allem auch Ehrgeiz aufzuwenden. Und wenn dann noch etwas Spaß und positive Gefühle ergänzt werden, steht deinem Ziel doch nichts mehr im Weg, oder?

Und jetzt, nachdem wir über Vorsätze bzw. Ziele im neuen Jahr oder in unserem Leben gesprochen haben, können wir doch auch mal darüber nachdenken, weshalb wir uns damit erst immer am Ende eines Jahres beschäftigen? Ist nicht jeder Tag im Jahr es wert, sein Leben lebenswerte zur gestalten? Darum frag dich ruhig häufiger, ob du mit deinem Leben zufrieden und glücklich bist, ob du so lebst, wie du es dir vorstellst ob an der ein oder anderen Stellschraube gedreht werden sollte. Nutze deine Zeit jetzt! Verwende keine Ausreden wie „aber“, „keine Zeit“ oder „unpassend“. Mache dich, deine Bedürfnisse und Ziele häufiger zur Priorität in deinem Leben! Stelle sie nicht hinten an. Worauf wartest du also?
Malena Richter


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche