Für Durchstarter

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung im Arbeitsalltag

Wie ernähren Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz?
Oftmals wird sich in der Arbeitswelt nicht ausgewogen ernährt und viel süße oder fettige Nahrung zu sich genommen. Doch warum ernähren sich so viele Menschen ungesund auf der Arbeit?
Gesunde Ernährung wird oft mit strengen Regeln, Hunger, Disziplin und schlechter Laune in Verbundenheit gebracht, doch sie kann auch einfach und schmackhaft sein.
Zeitmangel ist für Viele eine häufige Ursache für eine nicht ausgewogene und gesunde Ernährung.
Doch was genau ist eine gesunde und ausgewogenen Ernährung?


Bei einer ausgewogenen Ernährung ist es besonders wichtig, sich abwechslungsreich zu ernähren, dass bedeutet genügend Vitamine und Eiweiße, aber auch genügend Kohlenhydrate, Fette und Mineralstoffe zu sich zu nehmen. Eine gesunde Ernährung sorgt nicht nur für eine bessere Stimmung und für ein besseres allgemeines Wohlbefinden, sondern sie verringert auch das Risiko für sämtliche Krankheiten wie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes Typ 2, zudem werden sämtliche Teile des Körpers, wie die Haare, die Haut und die Nägel gestärkt. Aber auch seelische Leiden, wie zum Beispiel Depressionen können durch eine richtige Ernährung bekämpft werden. Eine gesunde Ernährung kann zusätzlich das Körpergewicht verringern und eine Leistungssteigerung im Sport hervorrufen. Zunächst sollte man herausfinden, warum man sich eigentlich gesund ernähren möchte, denn so gibt man dem Thema eine höhere Priorität. Wichtig ist, dass man sein eigenes Ziel herausfindet und im besten Fall sogar aufschreibt. Umso genauer man das Ziel formuliert, desto einfacher wird es später die gesunde Ernährung umzusetzen.

Müdigkeit, Trägheit und Unwohlsein können Folgen von schlechter Ernährung durch ungesunde, fettige oder süße Nahrung sein. Zudem kann eine ungesunde Ernährung zu Übergewicht und zahlreichen weiteren Krankheiten führen. Du bist, was du isst! Also denke heute schon an morgen und beuge sämtlichen Krankheiten durch eine Gesunde Ernährung vor.

Es gibt nicht die perfekte Ernährung!
Es existieren sehr viele verschiedene Ernährungsstile und für manche Menschen sind einige Ernährungsstiele nicht umsetzbar, zum Beispiel aus moralischen oder religiösen Gründen.
Am Wochenende mal ein Stück Kuchen zu essen oder abends mal in die Chipstüte zu greifen, sind nicht das Problem. Viel wichtiger ist es darauf zu achten, dass man nicht regelmäßig ungesunde Lebensmittel verzehrt, sondern mit frischen oder regionalen Lebensmitteln kocht, denn jeder kleine gesunde Snack oder jedes gesunde Gericht hilft dem Körper sich mit Lebenswichtigen Nährstoffen zu versorgen.
Ein Tipp, wie man mit einer gesunden Ernährung beginnen kann ist, das Einkaufen gesünder zu gestalten. Man versucht keine ungesunden Lebensmittel, wie Süßigkeiten oder Chips, mehr zu kaufen, denn so landen sie nicht Zuhause und werden auch nicht gegessen.
Wenn man nicht auf Süßigkeiten verzichten möchte kann man sich morgens, oder am Abend davor den Snack herauslegen, die man am nächsten Tag konsumieren möchte. So hat man im Laufe des Tages einen Überblick, wie viele Süßigkeiten man sich noch an diesem Tag zur Verfügung gestellt hat und freut sich umso mehr, wenn am Ende des Tages noch welche übrig bleiben und man sie wieder weglegen kann.
Wie kannst du deine Nahrung im Alltag gesund gestalten? Gerade in Zeiten einer Pandemie, in der man oftmals von Zuhause aus arbeitet, kann man seine Pausen sinnvoll mit dem Kochen von gesunden Mahlzeiten verbringen. Doch auch wenn man nicht im Homeoffice arbeitet, kann man sich gesunde Mahlzeiten zum Mitnehmen zubereiten. Vor allem durch das Vorkochen oder „Mehrkochen“ kann man sich mit einer gesunden Mahlzeit auch noch am nächsten Tag versorgen. An manchen Tagen hat man jedoch selbst abends wenig Zeit, um ein gesundes und ausgewogenes Gericht zu kochen. In diesem Fall kann man zum Beispiel durch den Kauf von Tiefgekühltem Gemüse viel Zeit sparen. Wenn man bei dem Kauf darauf achtet, dass sich in den Produkten keine Zusatzstoffe befinden, ist Tiefgekühltes Gemüse eine gute und schnelle Alternative. Nach dem Kauf ist das Gemüse innerhalb weniger Arbeitsschritte, mit wenig Zeitaufwand, verzehrbereit. Sollte unter der Woche auch die Zeit oder Motivation für schnell zubereitetes Gericht fehlen, kann man am Wochenende für die ganze Woche vorkochen und danach einfrieren. So können die Gerichte in der Mikrowelle oder in einer Pfanne aufgetaut und verzehrt werden.
Vorgeschnittene Rohkost wie zum Beispiel, Paprika, Karotten und Gurke kann man gut mit zur Arbeit nehmen und unterstützt so eine gesunde und ausgewogene Ernährung am Arbeitsplatz. Auch Nüsse oder Trockenobst können ein willkommener, gesunder Snack sein.
Der Gang in die Kantine ist teilweise mit Vorsicht zu genießen, denn häufig hat man die Wahl fettige Soßen oder Fast Food Produkte zu essen. Eine gute Möglichkeit, sich auch in der Kantine gesund zu ernähren ist, den Gang zur Salatabteilung zu wählen oder einen Beilagen Salat hinzuzufügen und auf fettige Soßen zu verzichten. Ebenfalls sollte immer zur Wasserflasche gegriffen werden, anstatt sich hier für Softdrinks zu entscheiden.
Zu einer Ausgewogenen Ernährung gehört auch genügend Flüssigkeit.
An einem gewöhnlichen Tag sollte man ca. 1,5-2 Liter Flüssigkeiten am Tag zu sich nehmen, hier sollte Wasser die Hauptquelle sein. Aber auch Tee, Kaffee und Saftschorlen sind in Maßen eine Ergänzung. Bei sportlichen Aktivitäten, aber auch bei hohen Außentemperaturen sollte man der Anstrengung und des Verlustes von Flüssigkeiten entsprechend mehr Wasser zu sich nehmen.
Besonders, wenn man viel schwitzt verliert man auch viele Mineralstoffe. Durch zum Beispiel Sportgetränke, welche Salze, Zucker, Vitamine und Säuren enthalten kann man den Mangel wieder ausgleichen. Wenn man nicht genügend trinkt, kann man sich mit einem vollem Glas Wasser neben dem Arbeitsplatz, behilflich sein. Dieses Glas sollte man nun immer wieder auffüllen.

Sich gesund am Arbeitsplatz und im Alltag zu ernähren ist manchmal eine kleine Herausforderung, aber auf keinen Fall unmöglich.
Abschließend ist es wichtig zu erwähnen, dass gesunde Küche keine Kunst sein muss oder viel Zeit in Anspruch nimmt. Wichtig ist, dass man seiner Ernährung ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit schenkt und versucht bewusst und gesund zu Essen. Gesundes Einkaufen, Organisation und auch mal Verzicht gehören dazu, um sich in seinem Körper wohl zu fühlen und Krankheiten vorzubeugen.

Katharina Pokrant

 

 

 


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche