Für Wissbegierige

| Basketball

"Zwote" feiert ersten Auswärtssieg

Die Zweitvertretung des TSV Bayer 04 Leverkusen konnte am vergangenen Samstag einen wichtigen Erfolg einfahren. Das Team von Headcoach Matt Watson gewann bei den BSV Münsterland Baskets Wulfen mit 76:71 (31:31) und konnte am 7. Spieltag der Saison 2019/20 den ersten Auswärtssieg einfahren.


Dabei fuhren die Rheinländer ohne ihren Topscorer Lennard Winter (durchschnittlich 16,8 Punkte pro Spiel) ins Münsterland, da dieser mit den BAYER GIANTS in Ehingen weilte (siehe Spielbericht). Doch der Ausfall schien die „Giganten“ nicht groß zu beschäftigen, denn der TSV trat hochfokussiert und entschlossen auf. Direkt zu Beginn der Partie lies sich erahnen, dass die Leverkusener einen guten Tag erwischten: In der Offensive trafen die Leverkusener gute Entscheidungen und kamen so zu vielen einfachen Punkten. Vor allem der an diesem Abend gut aufgelegte Jacob Engehardt bewies ein glückliches Händchen (insgesamt 19 Punkte) und auch Daniel Merkens (10) wusste im Angriff zu überzeugen. In der Defensive setzten die Farbenstädter immer wieder wichtige Stopps, die den Rhythmus der Baskets unterbrachen. Dies lag vor allem an Veteran Götz Twiehoff und der „Klette“ Sören Queck, die ihre Gegenspieler an den Rand der Verzweiflung trieben.
Die Führung nach zehn Minuten (19:10) war in der Höhe völlig verdient. Wulfen jedoch kam, angepeitscht von rund 250 Fans, wieder zurück ins Spiel. Punkt um Punkt machten die Gastgeber auf die jungen Leverkusener gut. Doch die Angriffswelle des BSV beeindruckte BAYER nicht. Die Gäste fingen sich wieder und beim Halbzeitstand von 31:31 ging es in die Kabine.

Nach dem obligatorischen Pausentee wurde die Partie zunehmend intensiver. Viele Fouls unterbrachen den Spielfluss. Die Leverkusener konnten diese hektische Phase für sich nutzen und setzten sich ab. Dies lag vor allem an Guard Henk Droste, der mit sechs Zählern in Folge für den ersten zweistelligen Vorsprung sorgte (45:35). Doch Wulfen bewies Nehmerqualitäten und kam zurück. Der stark aufspielende US-Amerikaner Bryant Allen (19 Punkte) war hauptverantwortlich für das „Comeback“ seiner Mannschaft. Immer wieder setzte er Akzente von außen und sorgte fast im Alleingang dafür, dass es noch einmal spannend wurde, als der BSV eine Minute vor Spielschluss auf 68:73 verkürzen konnte. Doch an diesem Abend sollte es nicht reichen, zu gut waren die GIANTS aus der Distanz, was die sagenhafte Wurfquote von jenseits der Dreipunktelinie eindrucksvoll bewies (13 von 24 Dreiern fanden ihr Ziel im Korb der Hausherren). Mit 76:71 gewannen die Farbenstädter verdient bei tapfer aufspielenden Baskets, die ihre vierte Niederlage in Folge hinnehmen mussten.

Trainer Matt Watson war nach der Partie mit der Leistung seiner Jungs mehr als zufrieden: „Ich bin von der tollen Leistung und Spielweise meiner Mannschaft schwer beeindruckt. Wulfen hat einige starke Scorer in ihren Reihen, unser Fokus lag deshalb auf der eigenen Defensive. Wenn man sich die Zahlen anschaut und man sieht, dass wir den  BSV in eigener Halle bei 71 Zählern gehalten haben, ist uns dies sicherlich gelungen. In der Offensive sind wir trotz des Ausfalls von Topscorer Winter geduldig geblieben und haben kluge Entscheidungen getroffen. Jetzt wollen wir Zuhause gleich nachlegen!“

Für die „Zwote“ geht es am kommenden Samstag, 19.10.2019, um 16:00 Uhr weiter. Gegner sind dann die bringiton Ballers Ibbenbüren in der Ostermann-Arena.

Statistiken BSV Münsterland Baskets Wulfen - TSV Bayer 04 Leverkusen ll 71:76 (31:31)

 

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche