Für Wissbegierige
Luca Kahl und Ferenc Gille stehen vor einer schwierigen Aufgabe in Bremerhaven / Foto: Michael Fleschenberg
Luca Kahl und Ferenc Gille stehen vor einer schwierigen Aufgabe in Bremerhaven / Foto: Michael Fleschenberg

| Basketball

Wichtige Ausfälle vor Auswärtsspiel

Die BAYER GIANTS Leverkusen spielen am 33. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 2021/22 im Norden der Bundesrepublik. Bei den Eisbären Bremerhaven geht es für die Farbenstädter um wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs.


Nach einem turbulenten Doppelspieltag am Wochenende, welchen man mit einem Sieg (bei Phoenix Hagen) und einer Niederlage (Zuhause gegen die wiha Panthers Schwenningen) beendet hat, steht für die „Riesen vom Rhein“ eine weitere schwere Aufgabe in der Fremde an. Doch eine wichtige Person des Rekordmeisters wird die Reise nach Bremerhaven (Sonntag, 03.04.2022, um 16 Uhr) nicht mit antreten: Coach Hansi Gnad. Der 58-Jährige klagt schon längere Zeit über Schmerzen im Knie, welches er nicht mehr beugen und strecken konnte. Am Mittwoch wurde der BAYER-Trainer dann operiert: „Leider musste die OP so schnell wie möglich durchgeführt werden“, so Gnad. „Ich hatte große Schmerzen und auch wenn der Zeitpunkt vielleicht nicht der beste ist, war dieser Eingriff dringend notwendig.“ Der frühere Center ist inzwischen auf dem Weg der Besserung und wird den Leverkusenern in der kommenden Woche wieder voll zur Verfügung stehen.

Nun soll es Assistant Coach Jacques Schneider richten, der gegen die Eisbären von Makaty Mbaye (Co-Trainer NBBL) unterstützt wird. Doch die ohnehin schon schwierige Aufgabe an der Nordseeküste wird nicht einfacher, denn Melvin Jostmann wird nach seiner Gehirnerschütterung, die er sich gegen Schwenningen zugezogen hatte, am Sonntag definitiv ausfallen. Ein großes Fragezeichen steht auch hinter dem Einsatz von Spencer Reaves (Oberschenkelzerrung), Quentin Goodin (Schlag aufs Knie) und Marko Bacak. Die drei Korbjäger des ProA-Vizemeisters von 2021 müssen noch genauere Untersuchungen über sich ergehen lassen. Der Trainerstab geht allerdings davon aus, dass man ohne die drei Spieler in den Norden aufbrechen wird.

Der Gegner der GIANTS indes hat andere Probleme. Die Eisbären aus Bremerhaven haben eine bis dato durchwachsene Saison 2021/22 erlebt. Mit 16 Siegen und 14 Niederlagen stehen die Nordlichter auf Rang 10 der Tabelle und haben die Playoffs noch im Blick. Doch die Ambitionen waren vor Beginn der Spielzeit deutlich höher, die „Top-4“ waren das Ziel. So zogen die Verantwortlichen des Klubs im Februar 2022 Konsequenzen und beurlaubten den bisherigen Headcoach Michael Mai. Seit der bisherige Co-Trainer Allen Ray Smith an der Seitenlinie übernommen hat, läuft es besser für die „Blau-Weißen“. Zuletzt feierte Bremerhaven gar drei Siege in Serie und konnte u.a. in Nürnberg (90:72) einen Sieg gegen ein Topteam der ProA einfahren.

Dass man die Eisbären nie unterschätzen darf, liegt vor allem an dem Trio Kevin Yebo, Carrington Love und Jarelle Reischel. Alle drei sind in Basketball-Deutschland bekannt und verfügen über verschiedene Fähigkeiten. Yebo hat sich als guter Brettspieler in der zweithöchsten Spielklasse etabliert und kommt auf durchschnittlich 17,4 Punkte und 8,2 Rebounds pro Partie. Love (2016/17 für Kirchheim aktiv) ist der Aufbauspieler des Teams und in der Offensive ein wichtiger Aktivposten. Auf das Konto des 28-Jährigen gehen im Schnitt pro 16,9 Zähler – ein Wert, mit dem sich arbeiten lässt. Letzter im Bunde, der Deutsch-Amerikaner Jarelle Reischel, der auf insgesamt 55 Einsätze in der easyCredit-BBL zurückblicken kann, ist auf dem Flügel der Norddeutschen unterwegs. Vor allem im Zwei-Punkte-Bereich (107 von 186 Wurfversuchen landeten im Korb des Gegners) ist Reischel extrem gefährlich (16,5 PpS). BAYER-Übungsleiter Jacques Schneider erwartet am Sonntag eine Partie, in der die GIANTS wirklich alles abrufen müssen: „Wir wissen, dass die Personalsituation nicht gerade für uns spricht, allerdings haben wir unter der Woche gut gearbeitet und die Jungs aus NBBL und Herren ll haben super mitgezogen. Für uns gilt es, in Bremerhaven das Tempo zu bestimmen und in der Defensive vor allem die Fast Breaks des Gegners zu unterbinden. Die Eisbären sind offensiv in der ProA extrem stark und athletisch. Ich erhoffe mir von den erfahrenen Spielern wie J.J. Mann, Dennis Heinzmann oder Luca Kahl einen zusätzlichen Push. Die Jungs sollen Verantwortung übernehmen und das traue ich ihnen ohne Zweifel zu.“ Über die Playoff-Ambitionen seiner Farben erklärt Schneider: „Wir haben einen weiteren Matchball und fahren natürlich in Richtung Bremen um zu gewinnen, alles andere spielt keine Rolle. Die Jungs und ich freuen uns auf dieses Spiel.“

Es wird also eine große Herausforderung für Robert Merz, Lennard Winter & Co. in Bremerhaven werden. Die Partie wird selbstverständlich kostenfrei im Stream unter www.sportdeutschland.tv übertragen. Des Weiteren bietet die BARMER 2. Basketball Bundesliga auf der Homepage www.2basketballbundesliga.de einen Liveticker mit allen relevanten Statistiken an.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche