Für Wissbegierige
Die Handball-Elfen starten am 6. September mit einem Heimspiel in die Saison. Foto: Dembinski
Die Handball-Elfen starten am 6. September mit einem Heimspiel in die Saison. Foto: Dembinski

| Handball

Werkselfen starten am 6. September gegen Halle

Am Wochenende 5./6. September 2020 wird erstmals wieder unter Wettkampfbedingungen Frauenhandball im Profibereich gespielt.


Dies verkündete die Handball Bundesliga Frauen (HBF) einhergehend mit der Veröffentlichung der Spielpläne für die kommende Saison 2020/21. Bei der Mitgliederversammlung am 27. Juni hatten sich die HBF-Vereine mehrheitlich für den regulären Start Anfang September ausgesprochen. Die Saison soll mit dem letzten Spieltag am 22./23. Mai 2021 enden.

„Die Vereine wollen wieder spielen und den Frauenhandball nach den vergangenen nervenaufreibenden Monaten zurück auf die Platte bringen. Das ist nach heutigem Stand ab Anfang September möglich. Der enge Austausch mit den zuständigen Gesundheits- und Ordnungsämtern ist für den Saisonstart zweifelsohne unumgänglich. Für die Vereine ist es natürlich aus emotionaler aber auch finanzieller Sicht wichtig, in ihren Hallen vor Fans spielen zu können. Die zulässigen Zuschauerzahlen sind dabei aber von den behördlichen Vorgaben abhängig und variieren von Standort zu Standort“, so Andreas Thiel, Vorstandsvorsitzender der HBF.

Die Werkselfen vom TSV Bayer 04 Leverkusen erwarten laut Spielplan zum Saisonstart am Sonntag, 6. September um 16.00 Uhr in der Ostermann Arena den Aufsteiger HSG UNION Halle Neustadt. Aufgrund des Saisonabbruchs der vorherigen Spielzeit gab es keine Absteiger, sondern nur Aufsteiger. In der 1. Liga treten nun an 30 Spieltagen 16 anstatt wie bisher 14 Vereine an.

Im Bereich der 1. Bundesliga kann es aufgrund der Teilnahme einiger Mannschaften an internationalen Wettbewerben noch zu Änderungen am derzeitigen Spielplan kommen. Dies trifft – stand jetzt – auch auf die Werkselfen-Gegner der Spieltage zwei und drei, TuS Metzingen und Borussia Dortmund, zu.

 

 

Finden die Europapokalwettbewerbe planmäßig statt, haben die Bayer-Frauen an den Wochenenden 12./13. bzw. 20./21. September spielfrei. Weiter geht es dann für das Team um Kapitänin Svenja Huber am Samstag, 26. September um 18.00 Uhr mit dem ersten Auswärtsspiel bei der HSG Bensheim/Auerbach.

Der Wettbewerb um den Deutschen Handballpokal wird 2020/21 Corona-bedingt und in Abstimmung mit dem DHB nur mit den 16 Teams der 1. Bundesliga ausgetragen. Nach dem Achtel- und Viertelfinale schließt sich das OLYMP Final4 am 15. und 16. Mai 2021 in der Stuttgarter Porsche-Arena an.

 Knut Kleinsorge

Mehr aus dem Bereich Handball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche