Für Wissbegierige

| Handball

Werkselfen erwarten Tussies am Samstag

Nach dem zuletzt spielfreien Wochenende aufgrund der Länderspiele der Nationalmannschaft gegen Griechenland und die Niederlande biegt die Handballbundesliga der Frauen nun auf die Zielgerade der Saison ein.


In den kommenden Wochen werden bis zum letzten Spieltag am 21. Mai die Fragen um Meisterschaft, Europapokalplätze und Abstieg aus der höchsten deutschen Spielklasse beantwortet.

Für den TSV Bayer 04 Leverkusen geht es dabei in den fünf verblieben Saisonspielen einzig und allein darum, den Klassenerhalt so früh wie möglich unter Dach und Fach zu bringen. Die Werkselfen haben dabei dreimal Heimrecht, so auch am kommenden Samstag (Anwurf: 19.00 Uhr) gegen die Tussies aus Metzingen.

Der Tabellenfünfte aus dem Ermstal reist dabei mit einem Negativerlebnis im Gepäck an den Rhein. Die „Pink Ladies“ unterlagen am Mittwoch in eigener Halle mit 20:25 dem VfL Oldenburg, der damit aufgrund des besseren Torverhältnisses die Werkselfen von Rang neun verdrängt hat.

So ein „Ausrufezeichen im Abstiegskampf“, wie es die Oldenburgerinnen feiern konnten, erhofft sich Bayertrainer Johan Petersson auch von seiner Mannschaft.

„Alle bei uns wissen, um was es geht. Wir wollen so schnell wie möglich die Punkte holen, die wir zum sicheren Klassenerhalt noch benötigen. Warum sollte uns am Samstag nicht auch eine kleine Überraschung gelingen“, so der 49 Jahre alte Schwede mit Blick voraus auf das Wochenende.

Der Schwede setzt dabei auch auf die zuletzt wegen Covid fehlenden Svenja Huber, Naina Klein und Lilli Holste, die wieder zurück im Training sind. Fehlen wird dafür gegen Metzingen wegen Corona diesmal Viola Leuchter.

„Wir können es nicht ändern, sondern es geht darum, positiv nach vorne zu blicken. Wir haben gut trainiert, sind voll fokussiert und wollen die beiden Punkte unbedingt holen“, so der Schwede abschließend.

Im Hinspiel Anfang Januar gab es für die Elfen bei den Tussies beim 26:35 nicht zu holen. Die damals überragende Spielerin wird diesmal allerdings fehlen.

Nationalspielerin Marlene Kalf, mit neun Toren die herausragende Schützin, freut sich auf Nachwuchs und beendete bereits nach dem Heimspiel Anfang Februar gegen Buchholz-Rosengarten ihre erfolgreiche Karriere vorzeitig.

Die Gesamtbilanz Elfen – TuS Metzingen:

Heim: 10 Spiele – 5 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen.
Auswärts: 10 Spiele – 4 Siege,1 Unentschieden, 5 Niederlagen.
Gesamt: 20 Spiele – 9 Siege, 2 Unentschieden, 9 Niederlagen.
Letzte Saison: 24:24 (H) - 25:23 (A).
Hinrunde: 26:35 (A).

Anwurf: Sa., 30.04.2022, 19.00 Uhr, Ostermann Arena, Leverkusen.
SR: Tobias Biehler/Fabian Dietz (Offenburg/Ohlsbach).
TV: Der Onlinesender sportdeutschland.tv überträgt per livestream
https://sportdeutschland.tv/handball-bundesliga-frauen/hbf-tsv-bayer-04-leverkusen-vs-tus-metzingen-1

 KK

Mehr aus dem Bereich Handball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche