Für Wissbegierige
Die Handball-Elfen empfangen am Samstag die HSG Blomberg-Lippe. Foto: Dembinski
Die Handball-Elfen empfangen am Samstag die HSG Blomberg-Lippe. Foto: Dembinski

| Handball

Werkselfen erwarten Duell auf Augenhöhe

Am Samstag kommt es in der Handballbundesliga der Frauen in der Leverkusener Ostermann Arena zu einem Verfolgerduell zweier formstarker Teams.


Wenn um 19.30 Uhr die Werkselfen des TSV Bayer 04 Leverkusen die HSG Blomberg-Lippe zu Gast haben, geschieht dies allerdings im Gegensatz zum letzten Aufeinandertreffen beider Teams im Frühjahr diesmal ohne Zuschauer.

Es war der 1. März, als sich beide Teams in einem umkämpften Match beim 23:23 die Punkte teilten. 650 Zuschauer waren seinerzeit in der 1974 erbauten Rundsporthalle vor Ort, es dürfte in Coronazeiten vorerst das letzte Spiel vor normaler Kulisse gewesen sein.

Ein knappes halbes Jahr später stehen sich nun zwei Teams gegenüber, die sich zwar personell gegenüber der Vorsaison erheblich verändert haben, aber dennoch beide erneut im oberen Drittel der Tabelle zu finden sind.

Der Gast aus Blomberg hat bisher seine Hausaufgaben erledigt und lediglich bei den Topteams aus Bietigheim und Thüringen verloren. Die Abgänge der Achse von Zijl, Brons Petersen und Michielsen hat das Team von Steffen Birkner bisher gut kompensiert.

Besonders in den Fokus hat sich in den ersten Wochen Nele Franz gespielt. Die 20-jährige Allrounderin übernimmt immer mehr Verantwortung und kann sich mittlerweile auch der Aufmerksamkeit von Bundestrainer Henk Groener sicher sein.

Hinzu kommen die glänzend eingeschlagenen Neuzugänge Malina Michalczik und Lisa Rajes, die zu den torgefährlichsten Spielerinnen der Liga zählen und mit entscheidend dafür verantwortlich sind, dass die Lipperländerinnen derzeit mit 10:4-Punkten auf Rang vier rangieren.

Da Leverkusen mit ebenfalls vier Minuspunkten und einem Spiel weniger in der Tabelle auf Rang sechs knapp hinter der HSG rangiert, erwartet nicht nur Renate Wolf ein Duell auf Augenhöhe.

Die Trainerin und Bayer-Handballgeschäftsführerin, die am vergangene Wochenende beim überraschenden Auswärtssieg beim Thüringer HC nicht dabei sein konnte, hofft, dass ihre Elfen die Euphorie und die Einstellung aus dem Spiel in Bad Langensalza mit in die kommenden Wochen nehmen können.

Einen wichtigen Anteil an den zuletzt 6:0-Punkten der Elfen in Folge hatte Mia Zschocke. Der Einsatz der Nationalspielerin, die zuletzt in Angriff und Abwehr Akzente setzten konnte, dürfte trotz einer Erkältung nicht gefährdet sein.

Die Rückraumspielerin hatte deshalb ihre Teilnahme am DHB-Lehrgang zu Wochenbeginn in Frankfurt absagen müssen. Da auch Mareike Thomaier weiter verletzt ist, blieb allein Jennifer Souza übrig, die erstmals in den Kreis der deutschen Elite von Bundestrainer Henk Groener berufen worden war.

Die Gesamtbilanz Elfen – HSG:
Heim: 20 Spiele – 15 Siege, 3 Unentschieden, 2 Niederlagen.
Auswärts: 20 Spiele – 12 Siege, 3 Unentschieden, 5 Niederlagen.
Gesamt: 40 Spiele – 27 Siege, 6 Unentschieden, 7 Niederlagen.
Letzte Saison: 23:23 (H) / 24:36 (A)

Anwurf: Sa., 31.10.2020, 19.30 Uhr, Ostermann Arena, Leverkusen
SR: Thomas Kern/Thorsten Kuschel (Bellheim/Karlsruhe)

TV: Der Onlinesender sportdeutschland.tv überträgt per livestream
https://handball-deutschland.tv/hbf/hbf-tsv-bayer-04-leverkusen-vs-hsg-blomberg-lippe-4


Text: Knut Kleinsorge

Das Spieltagsmagazin zum runterladen!

Mehr aus dem Bereich Handball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche