Für Wissbegierige
Das HBF-Jugendzertifikat.
Das HBF-Jugendzertifikat.

| Handball

Werkselfen erhalten HBF-Jugendzertifikat

Die Handball Bundesliga Frauen (HBF) hat zum nunmehr fünften Mal das HBF-Jugendzertifikat vergeben. Von den 30 Erst- und Zweitligavereinen wurden 13 für die Saison 2020/21 mit der Auszeichnung für ihre herausragende Jugendarbeit belohnt.


Wie in den Vorjahren gehört auch in dieser Spielzeit der TSV Bayer 04 Leverkusen zu den ausgezeichneten Vereinen in Deutschland. „Das Jugendzertifikat ist eine erneute Bestätigung für die konsequente Nachwuchsförderung unter dem Bayer-Kreuz. Diese Auszeichnung ist zudem Ansporn, den seit Jahren eingeschlagenen Weg der nachhaltigen Jugendarbeit weiter konsequent zu gehen und weiter zu verfeinern“, freute sich Renate Wolf, Handball-Geschäftsführerin der Werkselfen, über die positive Nachricht aus der Ligazentrale in Dortmund.

"Natürlich mussten wir in dieser Spielzeit die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Trainings- und Spielbetrieb bei der Vergabe des Jugendzertifikats berücksichtigen. Unter anderem wurden die Fristen zur Abgabe der entsprechenden Unterlagen und Nachweise angepasst", so Christoph Wendt, HBF-Geschäftsführer und Mitglied des Jugendzertifikatsauschusses.

Folgende 13 Vereine erhalten das Gütesiegel „Jugendzertifikat der Handball Bundesliga Frauen“ für die Spielzeit 2020/21:

1. Bundesliga

HSG Bensheim/Auerbach, SG BBM Bietigheim, HSG Blomberg-Lippe, Buxtehuder SV, Borussia Dortmund, SV Union Halle-Neustadt, TSV Bayer 04 Leverkusen, Thüringer HC.

2. Bundesliga

Füchse Berlin, SV Werder Bremen, HSG Freiburg, HC Leipzig, HC Rödertal.

Mehr aus dem Bereich Handball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche