Für Wissbegierige
Große Freude über den Deutschen Meistertitel in der U20-Mannschaftswertung zeigten die Leverkusener Zehnkämpfer (von links) Lauritz Kobor, Felix Füermann, Lennart Diego Schmitz, Camillo Dünninger und Tamer Kalfouni sowie Trainerin Ingrid Thyssen.
Große Freude über den Deutschen Meistertitel in der U20-Mannschaftswertung zeigten die Leverkusener Zehnkämpfer (von links) Lauritz Kobor, Felix Füermann, Lennart Diego Schmitz, Camillo Dünninger und Tamer Kalfouni sowie Trainerin Ingrid Thyssen.

Viermal DM-Gold für TSV-Mehrkämpfer

Der TSV Bayer 04 Leverkusen hat bei den Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Wesel vier Titel eingesackt.


Neben den Einzel-Siegern Anna Maiwald, Niklas Ransieck und Lennard Biere holte die männliche U20 Mannschafts-Gold. Hinzu kamen eine Bronze- und eine Silbermedaille.

Anna Maiwald sicherte sich wie erwartet im Siebenkampf der Frauen den obersten Podestplatz. Die 28-Jährige, die nur knapp an einer Teilnahme an den Europameisterschaften vorbeigeprescht war, kam auf 5.711 Zähler. Ihr punkteträchtigstes Resultat: 13,97 Sekunden über 100 Meter Hürden. Im Hochsprung blieb die EM-Zehnte von 2016 mit 1,74 Meter nur zwei Zentimeter unter dem Hausrekord. Maria-Lisa Michalsky belegte mit 4.695 Punkten Platz 17.

Lennard Biere gewann im Zehnkampf der U23. Der Deutsche U20-Meister von 2016 sammelte 6.785 Zähler und lag damit deutlich vor den Mitbewerbern. Er punktete unter anderem mit 7,03 Metern im Weitsprung und 15,12 Sekunden über 110 Meter Hürden – persönliche Bestzeit. In der Männer-Hauptklasse holte Niklas Ransieck mit 6.778 Punkten den Titel des Deutschen Meisters. Seine Top-Resultate: 14,58 Sekunden über 110 Meter Hürden, 4,70 Meter im Stabhochsprung, 11,19 Sekunden über 100 Meter, 6,96 Meter im Weitsprung und 50,04 Sekunden über 400 Meter.

Jugend demonstriert Geschlossenheit
Das Team der U20 kam auf 19.019 Punkte und lag vor der LG Leinfelden-Echterdingen (18.103) und dem TV Gelnhausen (16.263). Leistungsträger Camillo Dünninger holte in der Einzelwertung Position fünf. Er trug 6.699 Zähler zusammen. Am meisten Punkte brachten ihm 11,45 Sekunden über 100 Meter. Felix Füermann belegte mit 6.240 Zählern Platz zehn. Es folgten Lennart Diego Schmitz (6.080/13.) und Lauritz Kobor (5.675/17.).

Thorben Könemund hielt sich als Zehnkampf-Achter der U18 mit 6.062 Punkten prächtig. Sein Parade-Ergebnis: 11,23 Sekunden über 100 Meter. Die U18-Mannschaft, zu der auch Jan Voigt (5.436/17.) und Lasse Kriegeskotte (5.313/21.) gehörten, erkämpfte mit 16.811 Punkten DM-Bronze.
Knapp vom obersten Podestplatz verdrängt wurde die weibliche U18, die als Deutsche Vize-Meisterinnen 14.048 Punkte sammelten und dennoch allen Grund zum Jubeln hatten. Pauline Hillebrand legte als Zwölfte mit 4.865 Zählern den Grundstein. Sie fuhr die meisten Punkte mit 1,72 Meter im Hochsprung ein. Marlene Meier, die über 100 Meter Hürden mit 14,25 Sekunden glänzte, folgte mit 4.742 Punkten auf Rang 17. Carlotta Dünninger (4.441/27.) und Lilliet Schreurs (4.226/33.) vervollständigten das Team.

Harald Koken


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche