Für Wissbegierige
TSV-Projektleiter Uwe Pulsfort (vorne 2.v.l.) und Richard Seifert (vorne 2.v.r.) beim BIG4SPORTS-Meeting in Barcelona.
TSV-Projektleiter Uwe Pulsfort (vorne 2.v.l.) und Richard Seifert (vorne 2.v.r.) beim BIG4SPORTS-Meeting in Barcelona.

| Vereinsnews

TSV Partner im EU-Projekt "Good Governance"

Der TSV Bayer 04 Leverkusen beteiligt sich bis Mitte 2021 am EU-Projekt Good Governance “BIG4SPORTS”.


Der TSV Bayer 04 Leverkusen und ein internationaler Zusammenschluss von Organisationen bündeln ihre Kräfte, um innerhalb des europäischen Projekts “BIG4SPORTS” das Thema “Good Governance” voranzutreiben.

Das zweieinhalbjährige Projekt wurde jetzt im Sportmuseum von Barcelona unter Beteiligung von TSV-Projektleiter Uwe Pulsfort und Richard Seifert gestartet. Ziel ist es, öffentliche sowie private Zuschussgeber mit Vertretern des Sports in Verbindung zu bringen, um innovative Programme für eine gute und anerkannte Vereinsführung zu entwickeln.

Mitfinanziert durch das Förderprogramm Erasmus+ und koordiniert durch die “European Platform Of Sports Innovation” (EPSI) soll BIG4SPORTS bereits bestehende gute Beispiele identifizieren und weiterentwickeln, um das Thema “Good Governance” innerhalb der Sportorganisationen zu etablieren – auch mit Blick auf steigende Zuschüsse durch öffentliche und private Geldgeber.

In dem BIG4SPORTS-Projekt werden das Wissen und die Ressourcen der unterschiedlichen Partner aus Sport, Wirtschaft und Öffentlichen Institutionen zusammengeführt. Am Ende sollen höchstmögliche Standards im organisierten Sport helfen, das Vertrauen von öffentlichen und privaten Geldgebern in die Sportvereine weiter zu steigern. Inhaltlich orientiert sich “BIG4SPORTS” an internationalen Regelungen, wie sie z.B. die Europäische Union und die “Sport Integrity Global Alliance” (SIGA) vorgeben.

Die eingebundenen Sportvereine sollen sicherstellen, dass die Verankerung der Good Governance-Mechanismen in der Praxis auch tatsächlich funktioniert. Neben dem TSV Bayer 04 sind als Vereine auch Olympiakos Piräus (Griechenland), HASK Mladost (Kroatien), Aalborg Boldspilklub (Dänemark) und der Wiener Sportclub (Österreich) beteiligt.

Alberto Bichi, Leiter der European Platform of Sport Innovation: “Das Projekt mit seinem Netzwerk zielt darauf ab, die wichtigsten Standards in Bezug auf Corporate und Good Governance zu etablieren. Für diese Standards werden dann Methoden für die Clubs entwickelt, damit die Vereine ihre Good Governance-Aktivitäten verstärken können.“

Anne Wingchen, Geschäftsführerin TSV Bayer 04 Leverkusen: “Für Sportvereine wird es immer wichtiger, sich gegenüber möglichen Zuschussgebern als absolut vertrauenswürdiger Partner auszuzeichnen und das auch z.B. in Form von Good Governance-Richtlinien zu dokumentieren. Genau dieses Ziel verfolgt das Projekt und deshalb beteiligen wir uns daran.”


Beteiligte Partner:

1. LP EPSI - the European Platform for Sport Innovation http://epsi.eu/

2. TSV Bayer04 Leverkusen https://www.tsvbayer04.de/

3. Olympiacos (SFP) https://www.olympiacossfp.gr/
4. Aalborg Boldspilklub (AaB) http://www.aabaf1885.dk/

5. ICSS Insight - The International Centre for Sport Security http://www.theicss.org/en/home/

6. WIENER SPORT-CLUB (WSC) http://wsc.at/wp/

7. HAŠK MLADOST – Hrvatski Akademski Športski Klubovi Mladost http://www.hask-mladost.hr/

8. CATALAN SPORT COUNCIL http://esport.gencat.cat/ca/inici/

9. SPORSORA https://www.sporsora.com/

 

 

Mehr aus dem Bereich Vereinsnews lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche