Für Wissbegierige
Torben Blech feierte bei "Berlin fliegt!" einen deutschen Sieg. Foto: Heuser
Torben Blech feierte bei "Berlin fliegt!" einen deutschen Sieg. Foto: Heuser

| Leichtathletik

Torben Blech in Berlin am höchsten

Stabhochspringer Torben Blech gehörte beim Vier-Länderkampf „Berlin fliegt!“ zum siegreichen deutschen Quartett, das 24 Punkte sammelte.


Deutschland gewann den Vergleich bereits zum siebten Mal, diesmal vor Großbritannien (23), den USA (15) und China (12).

Der Wettkampf fand auf dem früheren Flughafen Tempelhof statt. Torben Blech demonstrierte am Ende Nerven wie Drahtseile, als er 5,53 Meter auflegen ließ und damit höher sprang als sein britischer Rivale Harry Coppell (5,42 m). „Ich musste einfach drüber springen, hinzu kam, dass wir sehr guten Rückenwind hatten“, sagte der Athlet von Christine Adams anschließend. Die Stabhochspringer konnten sich vor jedem Durchgang ihre Höhe aussuchen – ohne zu wissen, was die Konkurrenz auflegen lässt. Dieser besondere Modus sorgte für Spannung bis zum letzten Versuch. Punkte wurden nur für die individuell beste Leistung jedes Athleten vergeben.

Komplettiert wurde das deutsche Quartett durch Weitspringerin Malaika Mihambo (LG Kurpfalz), Sprinterin Lisa-Marie Kwayie (Neuköllner Sportfreunde) und Sprinter Kevin Kranz (Sprintteam Wetzlar).

 

Mehr aus dem Bereich Leichtathletik lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche