Für Wissbegierige

| Vereinsnews

Sommerfest als perfektes Dankeschön

Etwa 4.000 Besucher waren nach zwei Jahren Zwangspause zum großen Sommerfest des TSV Bayer 04 Leverkusen auf die Kurt-Rieß-Anlage gekommen.


Interessante Erfahrung an der Para-Station: Basketball aus dem Rollstuhl. Foto: Pulsfort
Interessante Erfahrung an der Para-Station: Basketball aus dem Rollstuhl. Foto: Pulsfort

Mit einem großen Sommerfest wollte sich der TSV Bayer 04 bei seinen Mitgliedern, Freunden und Partnern für die besondere Treue während der Corona-Pandemie bedanken. Der Plan ist aufgegangen, und wie! Strahlender Sonnenschein, glückliche Besucher, musikalische Unterhaltung und natürlich jede Menge Sport und Action waren die perfekten Zutaten für einen wunderbar sportiven Familientag. Kein Wunder, dass nach zweijähriger Abstinenz diesmal rekordverdächtige 4.000 Besucher auf die Kurt-Rieß-Sportanlage gekommen waren, um das vielfältige Programm zu erleben.

Das Organisationsteam um TSV-Mitarbeiterin Jolene Kubeth hatte sich am bewährten Erfolgsrezept orientiert und dieses mit kleineren Anpassungen verfeinert. So war wieder für jeden etwas dabei, von der Kinderolympiade über Darbietungen auf oder vor der Bühne, Mitmachangebote im Bereich Fitness & Health bis hin zu den Ehrungen besonders treuer beziehungsweise erfolgreicher Athleten.

Über die gesamte Anlage verteilt luden unterschiedliche Stationen zum Mitmachen ein. Traditionsgemäß nutzten vor allem die Pänz die Angebote der Abteilungen, um die verschiedenen Sportarten kennenzulernen. So auch Maya, die gerade von der Basketball-Wurfstation kommt und immerhin vier Treffer erzielen konnte. Die Achtjährige findet alles auf dem Sommerfest toll, „am besten allerdings die Volleyball-Station“. Welch Wunder, sowohl Maya als auch Schwester Kyara und deren Freundin Luna (beide 14) spielen bereits beim TSV Bayer 04 Volleyball.

Abwechslungsreich ging es auch auf der Bühne zu. Bei den Tanzeinlagen der Happy Dancers, Young Bones und Giants Dancers hieß es zunächst einmal zuschauen und von der guten Laune anstecken lassen. Emotional wurde es bei den Rhythmischen Sportgymnastinnen, die mit einer Gruppe auftraten, die jeweils zur Hälfte aus deutschen und ukrainischen Mädchen bestand. Mit ihren grazilen Bewegungen beeindruckten sie nicht nur das Publikum, zu John Lennons Klassiker „Imagine“ betrieben sie auch Völkerverständigung in Reinform.

Eine Mischung aus Präsentation und Mitmach-Angebot hatte der Bereich Fitness & Health mitgebracht. Auf der Bühne stellten die Trainer Fitnessangebote wie Hula-Hoop, Faszienworkout oder ein LesMills-Potpourri vor und machten damit Lust auf mehr. Eine Premiere gab es beim GoFit: Die Outdoor-Trainingsfläche mit dem multifunktionalen Rack und diversen anderen Trainingsmöglichkeiten ist pünktlich zum Sommerfest offiziell eröffnet worden und wurde bereits kräftig genutzt. Deutlich zu spüren war bei sämtlichen Angeboten die Lust aller Beteiligten, sich nach den Entbehrungen der vergangenen zwei Jahre endlich wieder vor Ort in Gemeinschaft zu bewegen, im persönlichen Kontakt Tipps von Profis mitzunehmen oder sich einfach nur in netter Gesellschaft auszupowern oder zu entspannen.  

Neuigkeiten gab es auch für Kinder und Jugendliche beziehungsweise deren Eltern. In der Halle 7 wurde das eSports-Angebots präsentiert. Während die Kinder an den Bildschirmen Fußball spielten, konnten sich die Eltern über den ganzheitlichen Ansatz des Konzepts informieren.

Den musikalischen Part hatte wieder das Trio Rumbacoustic übernommen. „Im Vorbeigehen“ sorgte die Walking Band für nette Unterhaltung und setzte damit das Sahnehäubchen auf einen phantastischen Tag auf der Kurt-Rieß-Anlage. Die Meinung zum Event war letztlich einhellig: Das Sommerfest soll nun wieder regelmäßig veranstaltet werden – auch ohne vorherigen Lockdown…

Sportlerehrung

Die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler freuten sich auch über die Flaschengärten, die die Grundschüler erstellt hatten. Foto: Pulsfort
Die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler freuten sich auch über die Flaschengärten, die die Grundschüler erstellt hatten. Foto: Pulsfort

Das Sommerfest war auch das passende Ambiente, um auf der Bühne besonders treue oder erfolgreiche Mitglieder auszuzeichnen. TSV-Geschäftsführerin Anne Wingchen begrüßte zunächst einige internationale Medaillengewinner. Irmgard Bensusan (Paralympics Silber 100 Meter und 200 Meter), Ronja Schmölders, Sonja Scholten, Dominik Albrecht (jeweils Sitzvolleyball EM Bronze) und Birte Zelfel (virtuelle Rhönrad-WM Gold) waren ebenso gekommen wie Rhönrad-Trainer Marcel Schawo und Steffi Nerius als Trainerin von Para-Weitspringer Markus Rehm. Dieser hatte nicht nur in Tokio Paralympics-Gold gewonnen, ganz aktuell konnte Steffi Nerius auch noch verkünden, dass der „Blad-Jumper“ in Innsbruck mit 8,66 Meter einen neuen Weltrekord aufgestellt hatte. Sie alle konnten sich neben den ausdrücklichen Glückwünschen des Vereinsvorsitzenden Klaus Beck sowie von Moderatorin und Geschäftsführerin Anne Wingchen über ein Präsent sowie sogenannte „Flaschengärten“ freuen. Diese Mini-Ökosysteme waren von Mädchen und Jungen im Rahmen einer Wasser-AG an der Grundschule Bergisch Neukirchen hergestellt worden und wurden stellvertretend von den Kindern Alissa, Mila und Theo überreicht.

 

Ehrung der Vereinsjubilare

Vereinsvorsitzender Klaus Beck (hinten 2.v.r.) zeichnete die langjährigen Vereinsmitglieder aus. Foto: Pulsfort
Vereinsvorsitzender Klaus Beck (hinten 2.v.r.) zeichnete die langjährigen Vereinsmitglieder aus. Foto: Pulsfort

Auch die Ehrung der Jubilare wurde in diesem Jahr auf die Sommerfest-Bühne verlegt. TSV-Vorsitzender Klaus Beck zeichnete traditionsgemäß diejenigen aus, die 40 Jahre oder länger Mitglied im Verein sind. Einer von ihnen ist Friedhelm Przygoda, der seit inzwischen 75 Jahren dem TSV Bayer 04 angehört. „Besonders in so unruhigen Zeiten wie zuletzt ist diese Treue besonders bemerkenswert und für uns als Verein auch wichtig“, erklärte Klaus Beck.  Die Laudatien hielt wie gewohnt Ältestenratsvorsitzender Hans-Dieter Fuß in seiner unterhaltsamen Art, bevor die Urkunden sowie Ehrennadeln in Gold überreicht wurden.

 

Die Jubilare 2022:

75 Jahre

Helmut Euler (verstorben), Friedhelm Przygoda

70 Jahre

Hans Rindt, Margot Zilles, Jürgen Koller, Alfons Kanthak, Klaus-Dieter Hensgen, Volkmar Weber, Kurt Block, Rolf Block

65 Jahre

Hartmut Westhäuser, Manfred Schmitz, Heinz Fischer, Werner Holtzschneider (verstorben)

60 Jahre

Detlef Cymera Johanna Dörr, Hans-Josef Vogt, Helmut Nysten

50 Jahre

John Ecker, Maria Kuczmann, Thomas Röhrich, Walter Schrauzer, Holger Theisen, Gaby Biesenbach, Wolfgang Schmidt, Gerd Kruse, Reiner Lenz, Helge Kuprella, Christel Voss, Fritz Lang, Hermann Gorski, Roland Werner Vogel, Rainer Fischer

40 Jahre

Sven Michael Müller, Bernd Simon, Monika Dietrich, Hannelore Knapp, Ursula Jeblick, Andreas Offermann, Detlef Austel, Klaus Joraschkewitz

Ehrung Fitness&Health

Die Fitness&Health-Mitglieder wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Foto: Pulsfort
Die Fitness&Health-Mitglieder wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Foto: Pulsfort

Geehrt wurden zudem die Mitglieder des Bereichs Fitness & Health, die auf 25 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken können: Erika Bierbrunner, Anna Christina Heider, Heinz Horch, Jürgen Lambertz, Sabine Letzel, Ingeborg Kaiser, Jutta Roos, Heinz Vonk, Brunhild Wyrobek.

Impressionen

Mehr aus dem Bereich Vereinsnews lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche