Für Wissbegierige
Die Bayer Giants haben in Elchingen verloren. Foto: Fleschenberg
Die Bayer Giants haben in Elchingen verloren. Foto: Fleschenberg

| Basketball

Siegesserie reißt in Elchingen

Die Bayer Giants haben am letzten Spieltag der Hinrunde gegen die scanplus baskets Elchingen mit 64:96 (32:49) die erste Saison-Niederlage kassiert.


Die Zeichen vor der Partie waren bereits nicht die besten. Einige Spieler der „Giganten“ hatten unter der Woche mit Erkältungssymptomen zu kämpfen und auch die lange Busreise ins bayrische Schwabenland tat ihr übriges dazu. Trotzdem wollten die Leverkusener ihren 11. Sieg in Folge feiern und reisten optimistisch gen Süden.

Bereits in den ersten Minuten machten die Gastgeber klar, dass es für unsere Jungs in der Brühlhalle nichts zu holen gibt. Angeführt vom bockstarken Jere Vurica, der insgesamt 19 Zähler erzielen und acht Rebounds abgreifen konnte, setzten sich die baskets nach sieben Minuten mit 18:5 ab. BAYER fand einfach nicht in die Begegnung, zu konzentriert traten die Elchinger auf. Zwar machten die GIANTS dank Dennis Heinzmann einige Punkte gut, doch die 22:13-Führung nach den ersten zehn Minuten ging für die Mannen von Trainer Pero Vucica vollkommen in Ordnung.

Auch im zweiten Durchgang wurde es für die Mannschaft um Trainer Hansi Gnad nicht besser. Zwar blieben die GIANTS zunächst in Schlagdistanz (25:35 – 15. Spielminute), doch Elchingen reagierte und scorte nach Belieben weiter. Edin Alispahic traf drei Distanzwürfe in Folge und die baskets führten drei Minuten vor Ende der ersten Hälfte deutlich mit 47:30. Beim Halbzeitstand von 32:49 aus Sicht unserer Farben ging es in die Kabine.

Nach der Verschnaufspause begegneten sich beide Mannschaften zunächst auf Augenhöhe. Die Leverkusener hatten mit ihrer schwachen Wurfquote von außen zu kämpfen (3 von 25 Würfen nach Partieende – 12 Prozent) und auch die hohe Foulzahl im dritten Abschnitt verhinderte einen geordneten Spielfluss. Positiv war allerdings das Kämpferherz das die GIANTS an den Tag legten. Zu keinem Zeitpunkt der Begegnung gaben sich die Jungs auf und versuchten alles, um für eine Wende zu sorgen. Der Spielstand von 50:68 nach Abschnitt Nummer Drei sorgte aber bei Trainer und Team nicht gerade für einen zusätzlichen Motivationsschub.

Das Schlussviertel war dann das wohl schwächste der bisherigen BAYER-Saison 2018/19. Nach einem 8:1-„Run“ betrug die Elchinger Führung plötzlich 25 Zähler (51:76 – 33. Spielminute) und die Begegnung war allerspätestens zu diesem Zeitpunkt entschieden. Coach Hansi Gnad appellierte weiter an seine Schützlinge alles zu geben, aber natürlich wusste der 55-jährige, dass die Paarung entschieden war. Es galt Schadensbegrenzung zu betreiben, schließlich ist ein möglicher direkter Vergleich am Ende entscheidend, doch die baskets waren einfach zu effektiv, dass man die Gastgeber an diesem Abend hätte in Bedrängnis bringen können. Am Ende ging Elchingen beim deutlichen Endstand von 96:64 als verdienter Sieger vom Feld.

Topscorer der Rheinländer war Ron Mvouika, der 16 Punkte markieren konnte. Ebenfalls zweistellig scorte Dennis Heinzmann, der mit 13 Zählern und 14 Rebounds für ein „Double-Double“ sorgte. Alexander Blessig kam auf 11 Punkte.

BAYER-Trainer Hansi Gnad war nicht einverstanden mit dem Spiel seiner Mannschaft: „Viele gute Dinge kann ich natürlich nicht in einem Spiel finden, was mit 32 Punkten Differenz verloren wird. Elchingen hat die Partie hochverdient gewonnen, sie waren in allen statistischen Bereichen dominant und haben all das gemacht, was uns in den letzten Wochen ausgezeichnet hat: Gute Entscheidungen im Abschluss getroffen, physisch in der Defensive agiert und clever gespielt. Wir wurden von den baskets überrannt, wie wir es in der aktuellen Spielzeit noch nicht gesehen haben. Jetzt schauen wir nach vorne und hoffen, dass wir am kommenden Wochenende ähnlich von unseren Anhängern unterstützt werden, wie die Elchinger Fans das gegen uns getan haben. Die Atmosphäre in der Halle war toll, die Zuschauer waren laut und haben ihre Mannschaft zum Sieg getrieben. Das benötigen wir am Samstagabend auch. Die kommende Trainingswoche, das kann ich versprechen, wird intensiv werden und wir werden einiges ändern. Solch ein Spiel dürfen wir uns nicht nochmal erlauben und es gilt am Samstag gegen Elchingen in der Ostermann-Arena alles zu geben.“

Weiter geht es für den ProB-Champion von 2013 mit der Partie gegen die scanplus baskets Elchingen am Samstag, den 08.12.2018 um 20:00 Uhr.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche