Für Wissbegierige
Spencer Reaves und seine Kollegen wollen in Trier gewinnen / Foto: Michael Fleschenberg
Spencer Reaves und seine Kollegen wollen in Trier gewinnen / Foto: Michael Fleschenberg

| Basketball

Selbstbewusst in das dritte Playoffspiel

Nachdem die BAYER GIANTS Leverkusen ihr Heimspiel in den Playoffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier gewonnen haben (84:81), reisen die "Riesen vom Rhein" beim Serienstand von 1:1 an die Mosel (Mittwoch, 27.04.2022, um 19:30 Uhr - Arena Trier).  


Der Jubel war laut, die Partie intensiv und die Erleichterung war überall in Ostermann-Arena zu spüren: Nach dem fast "Buzzerbeater" durch Luis Figge 1,6 Sekunden vor dem Ende zum 84:81-Erfolg der "Giganten" über die Gladiators aus Trier fiel den BAYER-Fans ein großer Stein vom Herzen. Nicht nur, weil die Leverkusener die Viertelfinalserie zum 1:1 ausgeglichen hatten, sondern auch, weil die Anhänger des Rekordmeisters definitiv noch einmal an der Bismarckstraße (Freitag, 29.04.2022, um 19:30 Uhr) ihre Korbjäger zu Gesicht bekommen: „Natürlich sind wir total happy darüber, dass wir die Begegnung für uns entscheiden konnten", erzählt Headcoach Hansi Gnad rückblickend. „Ob der Sieg verdient war oder nicht, bleibt mal dahingestellt, aber das ist mir auch egal. Klar war hier auch Glück im Spiel, aber am Ende fragt niemand mehr ob du mit 30 oder drei Punkten Differenz deine Partie gewinnst. Schlussendlich gilt es einen Erfolg in den Playoffs mehr als der Gegner einzufahren. Darauf kommt es an!"

Nach zwei Spielen in der regulären Saison und den letzten beiden Partien in den Playoffs kennen sich die beide Mannschaften sehr gut. Die Vorbereitung läuft entsprechend etwas anders als zuvor ab, wie Trainer Gnad erklärt: „Wir sind aufgrund der Verletzungen und Erkrankungen in den vergangenen Wochen noch nicht da, wo wir sein wollen. Physisch muss die Mannschaft noch ein wenig zulegen, das ist gegen diese starke Trierer Mannschaft auch nicht verwunderlich. Die Reboundstatistik und die Physis sprechen einfach für die Gladiators in dieser Serie. Wir müssen in jeder Sekunde deutlich dagegenhalten und dürfen es dem Gegner nicht erlauben, dass sie zehn oder mehr Rebounds gegen uns holen. Denn sonst wird es ganz schwierig für uns am Ende zu gewinnen." Der 58-Jährige erwartet ein entsprechend schweres drittes Spiel: „Trier spielt zuhause, will beziehungsweise muss gewinnen und wird den Druck von Beginn an hochhalten, um uns zu Fehlern zu zwingen. Ich freue mich sehr auf die Paarung, da die Halle der Gladiators stets laut und sachkundig ist. Es macht einfach Spaß in dieser Arena zu spielen, die so gut besucht ist." 

Mit einem kompletten Kader werden die Farbenstädter in Richtung Rheinland-Pfalz reisen um die Trierer zu fordern. Ein zuletzt selten gewordener Umstand, dass gleich zwei Spiele in Serie keine verletzten Spieler zu beklagen sind. Es kann also losgehen und die Fans der GIANTS können Game 3 im Netz via Livestream kostenfrei unter www.sportdeutschland.tv oder per Liveticker auf der Seite der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA (www.2basketballbundesliga.de) verfolgen. Tickets für die bevorstehende Heimpartie am Freitag, 29.04.2022, um 19:30 Uhr, gibt es bei unserem Partner Ticketmaster Deutschland (<< hier klicken >>).

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche