Für Wissbegierige
Platini Menga steht mit 10,09 Sekunden an fünfter Stelle der ewigen deutschen 100-Meter-Bestenliste. Foto: Oliver Heuser

| Leichtathletik

Platini-Menga beendet Saison nach Olympia

In 15 Antworten auf 15 Fragen verrät Sprinter Aleixo Platini Menga unter anderem den Termin für sein voraussichtliches Karriere-Ende.


In 15 Antworten auf 15 Fragen erklärt Sprinter Aleixo Platini Menga unter anderem, warum Clermont in Florida seine Lieblings-Trainingslocation ist und wie er sich auf einen Wettkampf einstellt. Außerdem verrät er den Termin für sein voraussichtliches Karriere-Ende.

Was machst du neben der Leichtathletik?

Neben der Leichtathletik bin ich Sportsoldat und bereite zurzeit „die Zeit nach dem Sport“: sprich das Berufsleben mit meinem Vorgesetzten bei der Bundeswehr vor.

Wie hast du mit der Leichtathletik angefangen?

Im Jahre 2005 im Herbst habe ich meine erste Einheit im Sportverein SG Langenfeld absolviert.

Lieblings-Trainingseinheit?

Die Einheiten mit Zugunterstützungshilfe (ein doppelt gespanntes Gummiseil), die mir die Möglichkeit verschafft mit extremer Geschwindigkeit von Anfang an zu sprinten. Es wird einem alles abverlangt und das macht mir sehr viel Spaß.

So trainiere ich in Zeiten von COVID-19:

Anfangs der Pandemie musste ich auf Waldwege, die Rheinpromenade und eine Garage, die zum Kraftraum umfunktioniert wurde, zurückgreifen. Mittlerweile dürfen Kaderathleten unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder in der Leichtathletikhalle trainieren. Somit besteht die Möglichkeit wieder „normal“ zu trainieren.

Bester Wettkampf bisher oder größtes Highlight deiner Karriere?

Mein Lieblingswettkampf bzw. Highlight war das Finale mit der Staffel bei der WM 2015 in Peking. Als Schlussläufer im vollgepackten Stadion die Chance zu haben mit dem Stab ins Ziel zu rennen, war eine tolle Erfahrung. (Das DLV-Quartett wurde damals Vierter; d. Red.)

Dein großer Traum?

Die magischen 9,xx zu sprinten. Ein Jahr Zeit habe ich ja noch =), weil ich nach den Olympischen Spielen aufhören werde.

Hast du ein typisches „Wettkampfritual“?

90 Minuten vor der Callroom-Zeit fahre ich die Motoren hoch, starte meine Playlist auf Spotify und warte meistens mit Vorfreude auf den Startschuss.

Schönste Trainingslager-Location und warum:

Clermont in Florida/USA. Bei 35 Grad zu trainieren mit den stärksten Konkurrenten/Staffelkollegen national ist schon was Besonderes. Nebenbei trainieren dann auch die Locals wie Noah Lyles oder Tyson Gay. Das ist dann auch interessant, deren Einheiten zu beobachten.

Was darf auf Reisen nie in deinem Koffer fehlen?

Mein Schlafkissen darf nicht fehlen.

Wen würdest du gerne mal treffen und warum?

Meine Oma in Angola, die ich noch nie gesehen habe.

Wer ist dein Vorbild?

Alle Menschen, die aus der Not oder mit wenigen Mittel etwas Tolles kreieren! Das finde ich unfassbar spannend und motivierend.

Was schaust du im Fernsehen am liebsten?

Netflix, YouTube und Tagesschau.

Welche Sportart beherrschst du überhaupt nicht?

Schwimmen! Vögel fliegen, Fische schwimmen und ich kann nur rennen =)

Welche Musik hörst du?

Zurzeit Burna Boy.

Wenn mal Zeit ist: Zockst du an der Spielkonsole oder darf es auch mal ein Buch sein?

Call of Duty Warzone ist aktuell mein Lieblingsspiel. Da erhalten Matze, Torben und Bo dann taktische Anweisungen von mir.

BLACKOUT lese ich.

Mehr aus dem Bereich Leichtathletik lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche