Für Wissbegierige
Livestream-Kommentator Henning Kuhl ist bei den Olympischen Spielen gefordert. / Foto: F. Fankhauser
Livestream-Kommentator Henning Kuhl ist bei den Olympischen Spielen gefordert. / Foto: F. Fankhauser

| Basketball

Olympiaeinsatz für Henning Kuhl

Der Livestream-Kommentator der BAYER GIANTS Leverkusen meldet sich Live von den Olympischen Spielen 2020 in Tokio.


Es ist eine tolle Auszeichnung für Henning Kuhl: Der 33-Jährige ist für den TV-Sender Eurosport, für die er seit 2016 als freier Redakteur arbeitet, in München bei den Basketballübertragungen der Olympischen Spielen 2020 im Einsatz. Sein „Debüt“ feierte der Leverkusener am Samstag beim 3x3-Turnier, welches erstmalig im Rahmen einer Olympiade ausgetragen wird. Doch nicht nur hier ist Kuhl zu hören, sondern auch bei den Begegnungen des Basketballturniers.

Henning führt damit eine „Leverkusener Basketballtradition“ fort, schließlich waren schon BAYER-Legenden wie Norbert Thimm (1972), Henning Harnisch (1996) oder Achim Kuczmann (2008) Teil der deutschen Olympiamannschaft. Letztgenannter freut sich für Kuhl, den er das ein oder andere Mal bei den GIANTS als Co-Kommentator begleitet hatte: „Es ist eine tolle Chance für Henning, die er sich ohne Zweifel verdient hat. Bei den Spielen der BAYER GIANTS hat er mit großer Kompetenz überzeugt und vor allem weiß er das Geschehen auf dem Parkett gut einzuordnen. Ich wünsche ihm bei dieser Olympiade viel Spaß!“ Abteilungsleiter Frank Rothweiler ergänzt: „Ich freue mich riesig für Henning, dass er diese vielleicht einmalige Chance im Leben, bei den olympischen Spielen als Kommentator mitzuwirken, erhalten hat. Das gesamte BAYER GIANTS Team wünscht Henning viel Spaß und Erfolg bei dieser ehrenvollen Aufgabe. Ich bin ganz sicher, dass er wie gewohnt sein geballtes Basketballwissen und seine Begeisterung für diese Sportart in die Waagschale wirft!“

Selbstverständlich ist auch Henning Kuhl voll der Freude über die Möglichkeit, von seiner Lieblingssportart live zu berichten. Seinen ersten Olympiaeinsatz am Mikro beschreibt er wie folgt: „Die ersten Spiele waren einfach nur sensationell. Sehr früh am Morgen, aber das war egal. Man hat vielleicht nur ein einziges Mal in seinem Leben die Möglichkeit, dass man bei Olympischen Spielen dabei ist. Manche Menschen können sich das nur schwer vorstellen, aber für mich war dieser Weg sehr ähnlich zu dem der Athleten: Wenn sie trainierten, habe ich gearbeitet; wenn sie ihre Wettkämpfe hatten, habe ich kommentiert; wenn sie verzichtet haben, habe ich verzichtet; weil wir in gewisser Weise alles diesem Traum, diesem Moment untergeordnet haben. Daher genieße ich jeden Augenblick und bin einfach nur dankbar, glücklich und voller Freude.” In den letzten Tagen hat der Assistenztrainer der Herren ll schon so einiges erlebt: „Für mich war das Spiel der US-Amerikanerinnen gegen Nigeria ein absolutes Highlight. Diana Taurasi, Sue Bird und Co. zu kommentieren... Das sind Legenden des Basketballs und daher war das für mich etwas ganz Besonderes. Aber für mich wird jedes einzelne Spiel ein Highlight sein, weil es nichts Größeres gibt als die Olympischen Spiele!"

Die BAYER GIANTS wünschen Henning viel Spaß und wer weiß: Vielleicht gibt es ja auch deutsche Erfolgsgeschichten für Kuhl zu kommentieren…

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche