Für Wissbegierige
Die TSV-Preisträger Przybylko, Thomaskamp, Floors, Streng. Foto: Heuser
Die TSV-Preisträger Przybylko, Thomaskamp, Floors, Streng. Foto: Heuser

| Vereinsnews

NRW-Sportlerwahl wird zum TSV-Fest

Bei der Verleihung des FELIX-Awards haben Bayer-Athleten und -Trainer in allen vier beteiligten Kategorien gewonnen.


Sportler des Jahres: Hochsprung-Europameister Mateusz Przybylko. Foto: Heuser
Sportler des Jahres: Hochsprung-Europameister Mateusz Przybylko. Foto: Heuser

Nominiert waren Athleten aus den unterschiedlichsten Vereinen und Sportarten – und am Ende wurde es eine wahre TSV-Show. Bei der NRW-Sportlerwahl des Jahres in der Dortmunder Westfalenhalle ging der FELIX-Award in den Kategorien Sportler des Jahres, Sportlerin des Jahres, Behindertensportler des Jahres und Trainer des Jahres nach Leverkusen.   

Leverkusener Doppel-Triumph für den Hochsprung-König und die Sprinter-Queen: Europameister Mateusz Przybylko und Vize-Europameisterin Gina Lückenkemper durften sich jeweils über eine der begehrten Siegertrophäen freuen. Für beide war es die Krönung eines herausragenden Jahres mit einer phantastischen EM in Berlin, wo Przybylko nach einem überragenden Wettkampf die Goldmedaille und Lückenkemper über die 100 Meter Silber sowie mit der Staffel Bronze gewonnen hatte.

 

In der Kategorie „Behindertensportler des Jahres“ stand auch die 4x100-Meter Staffel zur Wahl, die bei der Para-EM in Berlin Gold gewinnen konnte und mit Johannes Floors, Markus Rehm und Felix Streng zu drei Vierteln aus Bayer-Sportlern bestand.

Besonders erfreulich ist aus Leverkusener Sicht zudem, dass auch die hervorragende Trainerarbeit bei dieser Preisverleihung Anerkennung gefunden hat. Mit Hans-Jörg Thomaskamp wurde die Leistung eines ansonsten so zurückhaltenden Perfektionisten gewürdigt, der mit dem Europameistertitel von Mateusz Przybylko und den Erfolgen von Para-Sportler Felix Streng einmal mehr seine Klasse unter Beweis gestellt hat. Den Trainer bestimmte wie üblich eine Jury, die sich aus allen bisherigen Preisträgern dieser Kategorie zusammensetzt.

Begeistert von den Auszeichnungen der Leverkusener Preisträger zeigte sich auch TSV-Vorsitzender Klaus Beck. "Wir wussten, dass wir ein tolles Sportjahr hinter uns haben. Dass diese Erfolge der Athleten und Trainer nun nochmal auf so eine schöne Art gewürdigt werden, ist natürlich ein krönender Abschluss, zu dem ich allen Beteiligten ganz herzlich gratuliere.”

Interessanter Nebenaspekt: In allen Kategorien, in denen der TSV Bayer 04 beteiligt war, ging die begehrte Trophäe schließlich nach Leverkusen.

Bereits zum zwölften Mal richteten der Landessportbund NRW und die Staatskanzlei NRW die NRW-Sportlerwahl aus und würdigten damit herausragende sportliche Leistungen. Wer aus den insgesamt sieben Kategorien einen der FELIX-Awards erhielt, legten die Bürgerinnen und Bürger wie gewohnt vorab über ein Online-Voting fest. Knapp 90.000 Sportbegeisterte gaben in diesem Jahr ihre Stimme für ihre Favoriten ab.

Neben den Preisverleihungen ermöglichte das bunte Rahmenprogramm einen abwechslungsreichen Abend. Artistische Showeinlagen sowie musikalische Unterhaltung und ein mehrgängiges Menü rundeten die feierliche Gala ab. Wie schon in den Vorjahren moderierte das WDR-Duo Anke Feller und Claus Lufen die Veranstaltung.

LSB / UP

 
 
Die Gewinner der FELIX-Awards 2018
Sportler des Jahres: Mateusz Przybylko (Leichtathletik/Hochsprung)
Sportlerin des Jahres: Gina Lückenkemper (Leichtathletik/Sprint)
Mannschaft des Jahres: Deutschland-Achter
Behindertensportler/-in des Jahres: 4-x-100-Meter-Staffel der Herren
Newcomer/-in des Jahres: Zoe Lucy Nina Jakob (Stabhochsprung und Kanuslalom)
Fußball-FELIX: Marco Reus (Borussia Dortmund)
Trainer/-in des Jahres: Hans-Jörg Thomaskamp (TSV Bayer 04 Leverkusen)
Sonder-FELIX „Ehrenamt“: Ute Pilger (Schwimm- und Sportfreunde Bonn)

 

 

Mehr aus dem Bereich Vereinsnews lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche