Für Wissbegierige
Auch der Duale Student Max geht in seiner Aufgabe in der OGS-Betreuung richtig auf. Fotos: Pulsfort
Auch der Duale Student Max geht in seiner Aufgabe in der OGS-Betreuung richtig auf. Fotos: Pulsfort

| Kinder- / Jugendsport

Mittag, Hausaufgaben und AG-Betreuung

Seit dem Sommer ist der Verein an drei Leverkusener Grundschulen offizieller „Träger des Offenen Ganztags“.


Natürlich genießt der Sport im Offenen Ganztag, wie hier bei der Inliner-AG, einen hohen Stellenwert.
Natürlich genießt der Sport im Offenen Ganztag, wie hier bei der Inliner-AG, einen hohen Stellenwert.

„Mehr als nur Bewegung“: Der TSV Bayer 04 weitet sein Engagement als Bildungspartner aus. Seit dem Sommer ist der Verein an drei Leverkusener Grundschulen offizieller „Träger des Offenen Ganztags“.

„Kannst Du mir bitte mit diesem Bambus-Röhrchen helfen?“ Demians hoffnungsvolle Stimme lässt Basti nicht zögern: Wenn ein Kind beim Garten-Workshop mit dem NaturGut Ophoven Hilfe benötigt, ist der 19-Jährige zur Stelle. Basti ist einer von insgesamt fünf Freiwilligendienstleistenden, die der TSV Bayer 04 im Rahmen seines neuen Betätigungsfeldes einsetzt. Seit dem 1. August ist der Verein offizieller „Träger des Offenen Ganztags“ an der KGS Thomas-Morus-Schule, KGS Don-Bosco-Schule und in der GGS Bergisch Neukirchen, insgesamt betreut der TSV damit etwa 500 Kinder.

Für TSV-Geschäftsführerin Anne Wingchen war der Schritt in die Trägerschaft eine logische Weiterentwicklung. „Wir engagieren uns seit vielen Jahren an fast allen Leverkusener Grundschulen, sei es in Form von AGs oder mit unserer Kids-Akademie. Als uns dann die Stadt angeboten hat, an drei Schulen die Trägerschaften zu übernehmen, haben wir gerne zugesagt“, erklärt Anne Wingchen. Das Selbstverständnis des Clubs hat sich über den eigentlichen Sport hinaus längst verbreitert: „Wir sehen unsere Aufgabe bei weitem nicht allein im Schaffen von Bewegungsangeboten“, betont Anne Wingchen. „Der TSV Bayer 04 ist seit jeher auch ein Ort der Begegnung und des sozialen Zusammenhalts. Darüber hinaus nehmen sehen wir uns angesichts der gesellschaftlichen Veränderungen auch als Bildungspartner immer mehr in der Verantwortung“, erläutert Anne Wingchen, die selber zum Beispiel an der Entwicklung der „Eliteschule des Sports Leverkusen“ maßgeblich beteiligt war. Inzwischen ist auch das Sportinternat Leverkusen beim TSV fest etabliert. Die OGS-Trägerschaft ist nun der nächste Baustein – mit dem Ziel, mit einem ganzheitlichen Ansatz zu einem kindgerechten Alltag beizutragen.

Seit der Übernahme dieser Trägerschaft hat sich im Kinder- und Jugendsport einiges getan. Auf einen Schlag war Tanja Esser, beim TSV Bayer 04 zuständig für den Bereich „Kooperationen“, verantwortlich für 52 Mitarbeiter*innen – von der Küchenhilfe über pädagogische Kräfte in der Hausaufgabenbetreuung bis zu den OGS-Leitungen. Auch die Aufgaben der Freiwilligendienstleistenden und Dualen Studenten haben sich verschoben. Wurden sie an den Schulen bislang ausschließlich für die Sport-AGs eingesetzt, sind jetzt auch andere Qualitäten gefragt. Hier braucht jemand Hilfe beim Rechnen einer Mathe-Aufgabe, dort will der Umgang mit der Feile beim Bau eines Bienenhotels gelernt sein und wieder woanders muss auch mal am Mittagstisch für Ordnung gesorgt werden.

Die Vielfalt im AG-Bereich ist an allen Schulen enorm. Neben den Klassikern wie Ballsport oder Abenteuersport stehen zum Beispiel Themen wie Nähen, Schnorcheln, Theater, Tanzen oder Technik auf dem Programm, bei denen die Freiwilligendienstleistenden ebenfalls mit unterstützen. Von den „TSV-Elfen“ kommt Vincent Pauls einmal pro Woche an die Don-Bosco-Schule, um den Kindern erste Eindrücke des Handball-Sports zu vermitteln. Der studierende Faustballer Niklas Hodel wiederum ist regelmäßig an der Thomas-Morus-Schule, um „seine“ Sportart zu vermitteln. An dieser Schule gibt es zudem unter anderem ein Angebot der Jugendkunstgruppe.

Zurück zu den jungen TSV-Übungsleitern: Sie nehmen die Herausforderung an und können sich mit der breit gefächerten Ausrichtung des TSV Bayer 04 und dem Leitmotiv „Mehr als nur Bewegung“ voll identifizieren. „Es macht so viel Spaß, den Kindern zu helfen und zu erleben, wie sie sich weiterentwickeln“, erklärt Max, der Duale Student, der gerade noch Kai bei seinen Sachkunde-Aufgaben geholfen hat.

Genauso freuen sich die jungen TSVler natürlich, wenn es aus dem Schul- bzw. OGS-Gebäude raus auf den Sportplatz oder in die Halle geht. Heute ist an der Grundschule in Bergisch Neukirchen die Inliner-AG dran. Hier hat Tobi den Hut – pardon: Helm – auf. In ruhigem aber bestimmtem Ton ruft er die Kinder in den Mittelkreis und erläutert nochmal, worauf die Kinder beim Inliner-Fahren achten sollen. Und dann geht’s auch schon auf die Rollen. Stille Beobachterin am Rand ist Tanja Esser, die regelmäßig die einzelnen Stunden besucht und Rückmeldungen zu den Einheiten gibt. „Mit der Trägerschaft haben wir eine große Verantwortung übertragen bekommen. Dieses Vertrauen wollen wir als verlässlicher Partner natürlich mit guter Arbeit bestätigen“, erläutert Tanja Esser.

Gut angelaufen ist auch das Zusammenspiel mit den bestehenden den OGS-Teams. „Die Arbeit lebt maßgeblich vom Engagement der beteiligten Personen, die sich hier alle toll um die Kinder kümmern“, berichtet Tanja Esser.  Sie alle tragen dazu bei, dass Kinder wie Demian an so einem Tag nach Hause gehen und voller Stolz erzählen, dass sie selber ein Bienenhotel gebaut haben. Und am nächsten Morgen wieder gerne zur Schule gehen.

Uwe Pulsfort

Mehr aus dem Bereich Kinder- / Jugendsport lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche