Für Wissbegierige
Die BAYER GIANTS empfangen am Dienstagabend Science City Jena. Foto: Fleschenberg
Die BAYER GIANTS empfangen am Dienstagabend Science City Jena. Foto: Fleschenberg

| Basketball

Mit-Favorit Jena kommt in die Ostermann-Arena

72 Stunden nach ihrer guten Vorstellung beim 102:84-Sieg über die Artland Dragons Quakenbrück steht für die „Riesen vom Rhein“ das erste Heimspiel in den Playoffs an. 


Der deutsche Rekordmeister bekommt es am Dienstag, 20.04.2021, um 18:00 Uhr mit Science City Jena zutun (live im Stream auf www.sportdeutschland.tv).

Dabei treffen die Leverkusener auf einen Gegner, der am 1. Spieltag in der Playoff-Gruppenphase aufhorchen ließ. Denn Science City Jena bezwang am vergangenen Wochenende den „Meister der regulären Saison 2020/21“, die ROSTOCK SEAWOLVES, mit 85:81. In einer spannenden Partie, bei dem die Thüringer vor allem in der ersten Hälfte grandios aufspielten (54:35 zur Pause), hatte schlussendlich der Aufstiegsfavorit aus Mecklenburg-Vorpommern das Nachsehen. Dies lag vor allem an US-Amerikaner Kasey Hill, der mit 19 Punkten seine Mannschaft als bester Scorer anführte. Nun heißt es für die Mannen von Trainer Frank Menz, in der Ostermann-Arena nachzulegen.

GIANTS-Coach Hansi Gnad gibt sich keinen Illusionen hin. Der 57-Jährige weiß, das mit Science City Jena ein Team in die Farbenstadt reist, welches nur schwer zu bezwingen ist: „Mit Jena kommt eine Mannschaft zu uns, die ein gehöriges Wort um den Aufstieg in die easyCredit-BBL mitreden wird. Gegen Rostock hatten sie einen tollen Start in die Playoffs gehabt. Zwischenzeitlich hat Science City gar mit 20 Punkten geführt, was einmal mehr beweist, wie groß die Qualität dieses Kaders ist. Die Truppe ist geprägt von starken Guards und guten Brettspielern wie Julius Wolf oder Robin Lodders. Das wird schon eine Mammutaufgabe werden.“ Doch wie kann man so einen Gegner in Schach halten: „Wir müssen vor allem engagiert verteidigen und Jena die Stärken nehmen“, so Gnad. „Dazu gehört, dass wir ihren guten Werfer den Platz nehmen und dass wir das Spiel auch in Sachen Physis annehmen.“

Viel Zeit, um sich auf eines der Schwergewichte der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA vorbereiten zu können, bleibt BAYER nicht. Natürlich steht, neben den normalen Trainingseinheiten, auch eine Videoanalyse des kommenden Gegners auf dem Programm. Dort geht das Trainerduo Gnad / Schneider noch einmal genauer auf das Spiel Jenas ein. Feststeht, dass der 14-malige deutsche Meister bis dato keine weiteren Ausfälle zu beklagen hat.

Wie die Leverkusener gegen Science City Jena auftreten werden, können die Fans des Rekordmeisters live und in Farbe sehen. Livestream-Kommentator Henning Kuhl begrüßt sie ab 18:00 Uhr unter www.sportdeutschland.tv . Statistiken können jederzeit unter www.2basketballbundesliga.de im Live-Ticker eingesehen werden.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche