Für Wissbegierige
Die Sprintstaffel der Männer möchte den Titel verteidigen. Foto: Chai

| Leichtathletik

Mit drei Titelverteidigern zur Hallen-DM

Die TSV-Leichtathleten reisen mit großen Ambitionen zu den Deutschen Hallen-Meisterschaften nach Leipzig.


Viermal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze – so lautete vor einem Jahr die Bilanz des TSV Bayer 04 Leverkusen bei den deutschen Hallenmeisterschaften. Bei der Neuauflage, die am Wochenende (22./23. Februar) erneut in Leipzig stattfindet, gilt die vorjährige Medaillenausbeute als Herausforderung.

Die Hoffnungen ruhen unter anderem auf dem Stabhochsprung-Tandem Bo Kanda Lita Baehre und Torben Blech. Das Weltklasse-Duo hat im vergangenen Jahr die zwei vordersten Plätze belegt. Beide haben in diesem Jahr schon 5,70 Meter übersprungen und führen damit die nationale Saison-Rangliste an. Hochsprung-Europameister Mateusz Przybylko ist ebenfalls Titelverteidiger, wird aber national bislang mit der drittbesten Leistung des Jahres geführt. Seine beim einzigen Saisonwettkampf abgelieferten 2,16 Meter dürften für den 2,35-Meter-Springer aber nicht das letzte Wort sein. Der 27-Jährige hat noch gehörig Luft nach oben.

Für seinen Trainingspartner Torsten Sanders gilt das Vorjahres-Bronze als Maßstab. Ebenfalls den Titel erfolgreich verteidigen möchte die 4x200-Meter-Staffel mit den auch einzeln ambitionierten Aleixo Platini Menga und Daniel Hoffmann sowie Tobias Lange und Fabian Bürckel. Auf Medaillenjagd geht auch wieder die Sprintstaffel der Frauen, die 2019 mit Silber dekoriert wurde.

Katarina Mögenburg meldet sich zurück

Immer für Edelmetall gut ist Hochspringerin Katarina Mögenburg, die 2018 den Meistertitel holte und Ende Januar in Hvam (Norwegen) gute 1,83 Meter überquert hat. 800-Meter-Läuferin Rebekka Ackers, die ihre Hallen-Bestzeit am vorletzten Wochenende auf 2:06,42 Minuten steigern konnte, hat Bronze im Visier. 2017 war die 29-Jährige schon einmal Dritte bei der Hallen-DM. Nah ans Podest heranrücken können Dreispringerin Imke Daalmann und Stabhochspringerin Ria Möllers, die im letzten Jahr Fünfte wurden.

Mehrkämpferin Caroline Klein ist im Hürdensprint und Weitsprung zu beachten, Denise Krebs über 3.000 Meter. Konstanze Klosterhalfen, die im Vorjahr auf dieser Distanz deutschen Hallen-Rekord und Weltjahresbestzeit lief, fehlt diesmal. Ebenso Stabhochspringerin Katharina Bauer, 2018 Erste und 2019 Deutsche Vize-Meisterin in der Halle. Insgesamt hat der TSV Bayer 04 Leverkusen 37 Einzelstarter und vier Staffeln gemeldet.

Harald Koken

Mehr aus dem Bereich Leichtathletik lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche