Für Wissbegierige

| Faustball

Männer 55 ebenfalls Norddeutscher Meister

Das Faustball Männer 55-Team konnte bei der Norddeutschen Meisterschaft in Wardenburg den Titel holen.


Die TSV-Mannschaft qualifiziert sich somit als norddeutscher Meister für die weiterführende Deutsche Meisterschaft.

Mit etwas gemischten Gefühlen fuhren die Männer 55 - Faustballer des TSV Bayer 04 zur Norddeutschen Meisterschaft nach Oldenburg, hatte das Team doch seit dem September 2019 kein gemeinsames Spiel mehr bestritten. So konnte man die eigene Leistungsstärke nur schwer einschätzen. Gegner bei dieser Meisterschaft waren die "üblichen Verdächtigen", wobei nicht klar war, inwieweit sich die anderen Teams hatten verstärken können.

Im ersten Spiel traf Bayer 04 auf die Mannschaft des Wardenburger TV, die in der Feldsaison für den SV Moslesfehn startet. Und dieser Gegner trumpfte gleich mit einem neuen Schlagmann auf, der mächtig Druck machte. Das Bayer-Team fand hingegen überhaupt nicht ins Spiel. Eigenfehler im Angriff und Abstimmungsprobleme in der Abwehr sorgten dafür, dass der Gegner beim 8:11 und 6:11 vergleichsweise leichtes Spiel hatte.

So standen die Bayer-Spieler schon nach dem ersten Match gehörig unter Druck. Eine weitere Niederlage durfte man sich nicht erlauben. Nächster Gegner war der MTV Oldendorf. Und in diesem Spiel lief es schon deutlich besser. Die Eigenfehler konnten reduziert werden und im Angriff wurde mehr Druck gemacht, sodass letztendlich ein 11:8 und 11:7 Sieg heraussprang.

Dann wartete mit dem SV Ruschwedel der vermeintlich stärkste Gegner, immerhin Vierter der letzten DM, auf die Farbenstädter. Es wurde im ersten Satz das erwartet knappe Spiel. Doch dank einer weiteren Leistungssteigerung gelang mit 12:10 der Satzgewinn. Während der Gegner im zweiten Satz etwas abbaute, blieb die Bayer-Fünf konzentriert und holte sich diesen mit 11:7.

Damit war klar, dass man bei einem 2:0-Sieg im letzten Spiel die DM-Qualifikation auf jeden Fall sicher hätte. Gegen den TV Brettorf ließ das Bayer-Team dann nichts anbrennen. Die eigene Leistung konnte weiter konsolidiert werden und in der Abwehr gab "Benny" Pelz nach annähernd 2-jähriger Verletzungspause ein geradezu sagenhaftes Comeback. Dem hatten die Brettorfer beim 11:3 nichts Gleichwertiges entgegen zu setzen. In zweiten Satz gelang dem Gegner noch ein kurzes Aufbäumen, aber schlussendlich ging auch dieser mit 11:7 klar an den TSV Bayer 04.

Als mit durchschnittlich 60,3 Jahren ältestes Team holten die Farbenstädter den Titel des Norddeutschen Meisters und eiferten damit den M35-ern nach, die den gleichen Erfolg am Vortag in Hamburg feiern konnten. In den zwei Monaten bis zur DM Anfang April gilt es jetzt, im Training noch eine Schippe drauf zu legen, um wie im Vorjahr wieder einen Medaillenplatz zu ergattern.

Das Bayer-Team: Udo Mehle, Rainer Cymera, Leonhard Forstmeier, Peter "Knölle" Kawaters, Rolf Strack, Frank Schmidt, Martin „Benny“ Pelz und Ralf Vahle.

 

Bericht: Frank Schmidt

Mehr aus dem Bereich Faustball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche