Für Wissbegierige
Auch Rebecca Ackers geht am Samstag bei der Bahneröffnung an den Start. Foto: Chai
Auch Rebecca Ackers geht am Samstag bei der Bahneröffnung an den Start. Foto: Chai

| Leichtathletik

Läufer kämpfen um Qualifikationsnormen

Im Mittelpunkt der Bahneröffnung am Samstag (04. Mai) auf der Fritz-Jacobi-Sportanlage in Leverkusen-Manfort stehen die Langstrecken.


Sowohl im 5.000-Meter-Lauf der Frauen als auch im 10.000-Meter-Rennen der Männer werden Normen für die U23-Europameisterschaften in Gävle (Schweden) angestrebt.

Über 5.000 Meter (Start 16.30 Uhr) sind am Samstag Zeiten unter 16:10 Minuten das Ziel. Für das entsprechende Tempo sorgen soll Anna Gehring (ASV Köln), in der U23 zweifache Vize-Europameisterin im Crosslauf. Die Norm für die U23-EM unterbieten möchte Lisa Oed (SSC Hanau-Rodenbach). Die Bestzeit der U20-Europameisterin über 3.000 m Hindernis steht bei 16:09,34 Minuten. Mit dabei ist auch U18-WM-Teilnehmerin Anna Sophie Drees (VfL Löningen).

Auf der 25-Runden-Distanz der Männer (Start 17.00 Uhr) ist die Marschtabelle auf 29:30 Minuten ausgerichtet. Tempomacher ist Sebastian Hendel (LG Vogtland), im Vorjahr Deutscher Meister über 5.000 und 10.000 Meter. Unter anderem haben sich Nils Voigt TV Wattenscheid 01) und der Niederländer Niek Blikslager angekündigt.

Über 800 Meter (Start 15.30 Uhr) gibt die vorjährige DM-Siebte Corinne Kohlmann (LG Karlsstadt-Gambach-Lohr) ihren Saisoneinstand. Sie trifft unter anderem auf Lokalmatadorin Tabea Marie Kempe. Disziplinkollegin Rebekka Ackers gibt den längeren 1.500 Metern (Start 15.10 Uhr) den Vorzug. Über 150 (Start 13.00 Uhr) und 300 Meter (14.00 Uhr) zählt U20-Ass Frieda Breitkopf (alle TSV Bayer 04 Leverkusen) zu den Favoritinnen.

Mehr aus dem Bereich Leichtathletik lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche