Für Wissbegierige
Konstanze Klosterhalfen steht im WM-Finale von Doha. Foto: Chai
Konstanze Klosterhalfen steht im WM-Finale von Doha. Foto: Chai

| Leichtathletik

„Koko“ Klosterhalfen läuft souverän ins WM-Finale

Konstanze Klosterhalfen hat bei der WM in Doha lockeren Fußes das 5.000-Meter-Finale am Samstag erreicht.


Die 22-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen belegte in ihrem Vorlauf den zweiten Platz.
Konstanze Klosterhalfen hat einmal mehr angedeutet, dass sie in der Liga der Allerbesten vorne mitlaufen kann. Abgeklärt und ambitioniert hängte sie sich unmittelbar hinter die Führende. Stets hatte die mehrfache deutsche Rekordlerin das Feld unter Kontrolle. 1.000 Meter passierte sie in 3:12,29 Minuten, 3.000 Meter in 9:24,40 Minuten – für ihre Verhältnisse ein eher ruhiges Tempo. Leichtfüßig setzte sie sich bei 3.800 Metern an die Spitze, aber ohne einen Ausreißversuch zu starten. Mit einem Schlusskilometer von 2:41 Minuten stellte Konstanze Klosterhalfen einmal mehr Tempohärte unter Beweis und überquerte in 15:01,57 Minuten mit der äthiopischen Siegerin Tsehay Gemechu quasi gleichzeitig die Ziellinie.

„Am Anfang war es wirklich sehr langsam. Da muss man ruhig bleiben, das fällt mir zumeist ein bisschen schwer. Dann habe ich irgendwann angezogen“, kommentierte die zierliche Läuferin aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die sich im Höhentrainingslager im schweizerischen St. Moritz auf die Weltmeisterschaften vorbereitet hatte. „Ich bin nervös, aber freue mich auf das Finale und werde sehen, was ich ausrichten kann“, erklärte Konstanze Klosterhalfen, die mit ihrer Bestzeit von 14:26,76 Minuten an Position vier der Jahres-Weltbestenliste steht. – Das 5.000-Meter-Finale wird am Samstag um 20.25 Uhr gestartet.

Mehr aus dem Bereich Leichtathletik lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche