Für Wissbegierige
Erfolgreicher Auftakt der Winterlaufserie 2018-2019. Foto: Schardt
Erfolgreicher Auftakt der Winterlaufserie 2018-2019. Foto: Schardt

Karneval auf der Laufstrecke

Bereits zum achten Mal veranstaltete der TSV Bayer 04 Leverkusen unter Federführung von Wolfgang Däschinger seine Winterlaufserie.


Diesmal hatte man ausgesprochenes Glück mit dem Wetter, denn bei läuferfreundlichen fünfzehn Grad, leichtem Wind und teilweise sogar Sonnenschein wurde der Serienauftakt zu einem kleinen Fest des Ausdauersports. Das honorierten auch viele Zuschauer auf der Kurt-Rieß-Sportanlage sowie an der flachen und schnellen Strecke.

Mit rund 500 Voranmeldungen blieben die Teilnehmerzahlen - trotz des Sankt-Martinsfestes und dem Karnevalsauftakt - stabil. Die vielen Läuferinnen und Läufer, darunter etwa hundertfünfzig Kinder und Jugendliche, durften sich über eine perfekte Organisation des TSV freuen. Von der Startnummernausgabe bis hin zur abschließenden Siegerehrung klappte alles wie am Schnürchen. Die Laufstrecke war vorbildlich abgesichert, und für fachkundige Information sorgte der bekannte Laufmoderator Jochen Baumhof.

Vielseitiges Angebot für jedes Alter

Auf dem Programm standen fünf unterschiedliche Wettkämpfe für Läufer aller Altersklassen. Den Auftakt machten die Bambini bis neun Jahre. Diese hatten eine Strecke von 1100 Meter zu bewältigen. Eine mehr als doppelt so lange Strecke (2,6 km) war für die Altersgruppe der Schüler bis 13 Jahre vorgesehen. Schließlich gingen in einem gemeinsamen Rennen Erwachsene und Jugendliche bis siebzehn Jahre über fünf Kilometer an den Start. Abschluss und Höhepunkt bildete der Hauptlauf über exakt zehn Kilometer, der wegen des großen Andrangs in zwei getrennte Läufe unterteilt werden musste. Das besondere des Formats Winterlaufserie ist, dass sich die Langstreckler für eine Serien- oder für eine Einzelteilnahme entscheiden können. Wer die Serie läuft, kommt am 2. Dezember und 13. Januar wieder, wenn Teil zwei und drei über die Bühne gehen werden.

Mann aus dem "Ländle" sorgt für Höhepunkt

Aus sportlicher Sicht setzte ein Mann vom Bodensee das Glanzlicht: Valentin Schimpf vom TV Konstanz. Er setzte sich gleich in Front und fuhr einen souveränen Sieg in 34:22min ein. Damit war er zufrieden. Er habe aber nicht wirklich einen langen Anfahrweg gehabt, erklärte er, sondern sei vor kurzem nach Köln übergesiedelt und werde sich nun dem ASV Köln anschließen. Der Lauf in Leverkusen sei so etwas wie der Saisonabschluss für ihn. Für die Strecke hatte der Mann aus dem "Ländle" nur Gutes übrig, sie ließe sich prima laufen. Zweiter wurde Paul Senger aus Aachen in 35:13 vor Matthias Domogalla in 36:13min. Spannung gab es auch bei den Frauen. Da setzte sich Sandra Sachs aus Bonn, die vor Jahren schon einmal Seriensiegerin war, in einer knappen Entscheidung in 42:09min vor Katja Kanditt aus Mönchengladbach in 42:13min und Silvia Michalka in 44:25min durch.

Als weitere Gewinner konnten sich in die Siegerliste eintragen: Bambini: Julia Schienbein vom TV Witzhelden in 5:11min und Ole Lachnit vom Hausverein TSV Bayer 04 Leverkusen in 4:51min. Schüler: Lennart Müller vom SSF Bonn (10:12min) und Lara Christiansen von der LG Remscheid (10:39min). Schnellste Frau des Fünfers war erwartungsgemäß das Aachener Jungtalent Sonja Vernikov in guten 18:36min, während bei den Männern Michael Claßen aus Mönchengladbach in 17:36min siegreich war.

Leckere Linsensuppe zum Schluss

Nach getaner Läuferarbeit lud der Veranstalter zur Siegerehrung und Medaillen- und Urkundenvergabe in die große Sporthalle des TSV ein. Da wartete ein riesiges Buffet selbstgebackenen Kuchens, heiße Waffeln und handgemachte Linsensuppe auf auf ihre Verköstigung. So fand in gemütlicher Runde eine rundherum gelungene Auftaktveranstaltung der achten Leverkusener Winterlaufserie ihren Ausklang.

Michael Schardt


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche