Für Wissbegierige
Nino Celebic und die GIANTS treten am Samstag in Rostock an. Foto: Fleschenberg
Nino Celebic und die GIANTS treten am Samstag in Rostock an. Foto: Fleschenberg

| Basketball

(K)ein Blick in die Vergangenheit

Wenn die BAYER GIANTS am Samstag (1.2., 19:30 Uhr) bei den ROSTOCK SEAWOLVES antreten, geht es nicht nur um zwei wichtige Punkte.


Mit dem neuen Trainer der Hansestädter und dem Ex-„Riesen vom Rhein“ Dirk Bauermann, blicken die „Giganten“ auch zurück in die Vergangenheit.

„Nein, das ist glaube ich weder für Dirk noch für mich eine brisante Angelegenheit“, antwortet GIANTS-Coach Hansi Gnad auf die Frage, ob es eine besondere Begegnung für ihn am Wochenende sei „Es ist für mich eine Partie wie jede andere auch. Wir haben uns in den vergangenen Tagen gut vorbereitet und freuen uns auf die bevorstehende Aufgabe in Rostock.“

Auch Dirk Bauermann, der mit den Leverkusenern in den 1990ern sieben Titel (1990 bis einschließlich 1996) gewann, versucht die persönliche Bedeutung des Spiels auszublenden. Den Kollegen von „Sportsbuzzer“ sagte der 62-jährige ehemalige Bundestrainer: „Es ist ein ganz normales Spiel. Es geht nie um den Trainer oder einzelne Personen. Es geht immer um die Mannschaft und das Erreichen von Zielen.“ Das letzte Mal, als Dirk Bauermann mit einem Team auf die Farbenstädter traf, war übrigens am 17.02.2008: Damals schlugen die Leverkusener in der easyCredit-BBL seine Brose Baskets knapp mit 70:68.

Für die ROSTOCK SEAWOLVES läuft die aktuelle Spielzeit nicht ganz so wie es sich die Verantwortlichen erhofft hatten. Die Mannen aus Mecklenburg-Vorpommern stehen mit neun Siegen aus bisher 21 Begegnungen auf dem 12. Tabellenplatz der Liga. Der Trend allerdings zeigt aktuell nach oben (fünf Erfolge aus den letzten zehn Partien). Die Playoffs sind wieder in Reichweite und gerne wollen die „Seewölfe“ am Samstag vor rund 3.000 Zuschauern in der StadtHalle Rostock gegen BAYER nachlegen. Vertrauen kann Coach Bauermann auf ein treffsicheres Quartett: „Kante“ Kalidou Diouf (14,0 Punkte pro Spiel), Allrounder Tony Hicks (13,5 PpS), Scharfschütze Grant Sitton (10,3 PpS / 47,5 Prozent Trefferquote von „Downtown“) und Flügelspieler Donte Nicholas (9,6 PpS) zeichnen sich allesamt als variable Scorer aus: „Rostock ist individuell stark besetzt“, so Trainer Gnad „die SEAWOLVES verfügen mit Sitton und Marin über gute Werfer von jenseits der Dreipunktelinie, hinzukommt mit Diouf ein guter Brettspieler, der hochprozentig in Korbnähe abschließt. Ich bin mir sicher, dass es Dirk Bauermann in den nächsten Wochen gelingen wird, eine geschlossene Einheit zu formen, die einige Mannschaften ärgern wird. Wir gehen gewappnet in die Partie und wissen, was uns vor dieser lautstarken Kulisse erwartet!“

Bereits am Freitag reisen die BAYER GIANTS in Richtung Ostsee und werden am Abend noch ein Abschlusstraining in der Halle der Rostocker absolvieren. Die „Giganten“ werden also gut erholt am Samstag in der Arena zum 23. Spieltag der Saison 2019/20 antreten.

Die Begegnung kann selbstverständlich auf airtango und im Liveticker unter www.2basketballbundesliga.de ab 19:30 Uhr live und kostenfrei verfolgt werden.

GIANTS trauern um Kobe Bryant
Es zog Millionen von Basketballfans am vergangenen Sonntag den Boden unter den Füßen weg: Kobe Bryant, fünfmaliger NBA Champion und einer der besten Spieler aller Zeiten, verstarb in Kalifornien nach einem Hubschrauberabsturz. Unter den insgesamt neun Todesopfern war auch seine 13-jährige Tochter Gianna.

Trainer Hansi Gnad zeigte sich schockiert: „Zuerst habe ich gedacht, dass es sich um eine Fake-Meldung handelt, doch nach und nach nahm die Anzahl der Nachrichten bezüglich des Todes von Kobe zu. So wurde mir schnell klar, dass hier etwas Schreckliches geschehen ist. Wie so viele Menschen bin auch ich erschüttert. Bryant hat viel für den Basketballsport getan und war ein herausragender Sportler. Besonders das Schicksal seiner jungen Tochter trifft mich sehr. Es zeigt einmal mehr, wie vergänglich das Leben ist. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer.“ Auch Abteilungsleiter Frank Rothweiler versuchte Worte für die schlimme Tragödie zu finden: „Ich war am Sonntag im Flugzeug auf dem Weg in die USA als ich die erschütternde Nachricht über Kobe Bryant's Tod erfuhr. Fünf Tage nach diesem tragischen Unglück bin ich immer noch berührt, auch ob des Todes seiner Tochter Gianna und der anderen Menschen an Bord. Die weltweite Basketballgemeinschaft und die Welt insgesamt verliert mit Kobe Bryant ein sportliches und menschliches Idol. Die ganze BAYER GIANTS Familie schickt ihre Gedanken an seine hinterbliebene Frau und Kinder. “

Die BAYER GIANTS Leverkusen trauern um alle Opfer des Unglücks. Einen ausführlichen Nachruf finden alle Fans am Donnerstag (05.02.2020 / 19:30 Uhr) in den „GIANTS NEWS“ in der Ostermann-Arena gegen Phoenix Hagen.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche