Für Wissbegierige
Bleibt Headcoach der BAYER GIANTS Leverkusen in der ProA: Hansi Gnad (Foto: Frank Fankhauser)
Bleibt Headcoach der BAYER GIANTS Leverkusen in der ProA: Hansi Gnad (Foto: Frank Fankhauser)

| Basketball

Jahr 5: Hansi Gnad bleibt GIANTS-Coach

Die BAYER GIANTS Leverkusen und Headcoach Hansi Gnad führen ihren gemeinsamen Erfolgsweg fort: Der A-Lizenz Trainer wird bei den Farbenstädtern auch in der Saison 2022/23 an der Seitenlinie das Sagen haben.


Die GIANTS und Hansi Gnad – das passt! Als am 1. Mai 2018 der gebürtige Darmstädter als verantwortlicher Übungsleiter der BAYER-Basketballer vorgestellt wurde, konnte noch niemand ahnen, welche Erfolgsgeschichte diese Zusammenarbeit werden sollte. Gleich in seiner ersten Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB führte Gnad sein Team in der Hauptrunde zu 21 Erfolgen bei nur einer Niederlage. Das Ergebnis der Aufstiegsrunde ist hinreichend bekannt: Am Ende führte der Europameister von 1993 seine Mannschaft im Finale gegen die WWU Baskets Münster zum Titelgewinn, vor über 2.700 Zuschauern in der Ostermann-Arena.

In der Folge gelang es Gnad, den Klub in der ProA zu etablieren. Die Saison 2019/20 musste aufgrund der COVID19-Pandemie vorzeitig abgebrochen werden. Zum Zeitpunkt der Unterbrechung stand BAYER mit einer Bilanz von 14 Siegen und 13 Niederlagen auf einem furiosen fünften Rang.
Der ganze große Wurf sollte den „Giganten“ dann in 2020/21 gelingen. Auch hier spielten sich die Farbenstädter nach 28 Partien (Bilanz: 18 Siege / zehn Niederlagen) auf den fünften Rang vor und erreichten die Playoff-Gruppenphase. In dieser gelangen den Leverkusenern unglaubliche Erfolgserlebnisse. So bezwang man beispielsweise die ROSTOCK SEAWOLVES in der StadtHalle Rostock nach Overtime oder behielt gegen Medipolis SC Jena die Nerven. Dass es den GIANTS tatsächlich gelang, sich ins Finale vorzuspielen, war eine große Überraschung. Zwar unterlag man dort dem BBL-Aufsteiger, den MLP Academics Heidelberg, dennoch wurde Hansi Gnad von der BARMER 2. Basketball Bundesliga zum „ProA-Trainer der Saison 2020/21“ gekürt.

Die gerade abgelaufene Saison wurde abermals auf dem fünften Tabellenplatz beendet. In den Playoffs behielt Bayer in einer überaus emotionalen Viertelfinalserie gegen die RÖMERSTROM Gladiators Trier mit 3:1 die Nerven und drang bis in Halbfinale vor. Dort waren dann die Tigers Tübingen, auch aufgrund von zahlreichen verletzungsbedingten Ausfällen, eine Nummer zu groß (0:3).

Doch was zeichnet den Coach der Leverkusener aus? Es ist vor allem seine Fähigkeit, ein funktionierendes Team zusammenzustellen, welches sich über eine ganze Saison entwickelt und meist in den Playoffs, der alles entscheidenden Phase, auf einem hohen Niveau performt. Auch die Heimstärke ist ein Qualitätssiegel der GIANTS unter „HJG“ : „Dass uns dies so gut gelingt, ist aber auch den Fans in der Halle zu verdanken“, gibt sich Gnad bescheiden. „Die Zuschauer auf den Rängen haben uns schon in so vielen Phasen gepusht, dass wir noch ein bisschen besser spielen und Partien drehen konnten.“

Natürlich weckt Erfolg auch Begehrlichkeiten und so erhielt der 59-Jährige zuletzt Anfragen aus der easyCredit-BBL. Aber die Heimat ist für Gnad etwas Wichtiges: „Natürlich ehrt es einen, wenn sich Vereine aus der ersten Liga um einen bemühen. Ich habe mich mit diesen Angeboten auch intensiv beschäftigt, man muss dann aber auch abwägen. Meine Familie lebt hier, meine Freunde, ich fühle mich im Rheinland wohl. All dies spielt beim Entscheidungsprozess eine immens bedeutende Rolle.“ Aber natürlich muss auch das Sportliche passen: „Ich sehe meine Aufgabe hier in Leverkusen noch nicht als erfüllt an“, erzählt Gnad. „Mein ganz großes sportliches Ziel ist der Aufstieg und den möchte ich mit den BAYER GIANTS feiern. Das ist mein großer Wunsch und für mich persönlich würde sich damit ein Kreis schließen. Zunächst müssen wir uns vor allem infrastrukturell im oberen Bereich der ProA etablieren. Dafür werden wir in den kommenden Monaten und Jahren hart arbeiten müssen. Was wir bis hierhin allerdings gemeinsam erreicht haben, ist super. Das Programm ist auf einem sehr guten Weg.“
Ähnlich sieht es auch GIANTS-Geschäftsführer Henrik Fronda: „Der Erfolg der BAYER GIANTS ist ganz eng mit dem Namen Hansi Gnad verbunden. In ihm haben wir einen Trainer, der unsere gemeinsame Philosophie, deutsche Spieler auf Bundesliga-Niveau auszubilden, nicht nur ideal umsetzt, sondern maßgeblich geprägt hat. Wir freuen uns sehr, dass wir den eingeschlagenen Weg weiter mit Hansi Gnad als Trainer gehen werden.“

Nun gilt es, den Fokus auf die kommenden Aufgaben zu legen. Coach Hansi Gnad erwartet ein sportlich ambitioniertes Jahr, welches aber nichts an seinem Ziel ändert: „Einfach wird es sowieso nie, vor allem sind noch einige Entscheidungen, wie beispielweise wer die Wildcard in der easyCredit-BBL erhält, offen. Dennoch gilt es für uns die Playoffs zu erreichen und dann weiß man nie, was möglich ist. Ich freue mich auf die neue Saison!“

Auch die Verantwortlichen, Helfer und Fans freuen sich auf ein weiteres gemeinsames Jahr mit Coach Gnad in der ProA. Jetzt gilt es den Kader für die Saison 22/23 zusammenzustellen. Hierzu gibt es am Ende der Woche erste Informationen.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche