Für Wissbegierige
Sheldon Eberhardt und die Giants empfangen am Donnerstagabend Phoenix Hagen. Foto: Fleschenberg
Sheldon Eberhardt und die Giants empfangen am Donnerstagabend Phoenix Hagen. Foto: Fleschenberg

| Basketball

Hexenkessel am Donnerstagabend

Am Donnerstag (6.2., 19:30 Uhr) empfangen die BAYER GIANTS Phoenix Hagen zu einem packenden NRW-Duell an der Bismarckstraße.


Richtig entspannt wirkte Tim Schönborn nicht. Nach der 85:92-Niederlage bei den ROSTOCK SEAWOLVES am 23. Spieltag der Saison 2019/20 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA fand der Mannschaftskapitän deutliche Worte: „Dass wir in Rostock verloren haben, war unnötig. Wir haben nach 35 gespielten Minuten mit zwischenzeitlich sechs Zählern geführt, umso ärgerlicher war es, dass wir am Ende den Sieg nicht dingfest machen konnten.“ Doch trotz der knappen Pleite an der Ostsee zog BAYER-Trainer Hansi Gnad positive Rückschlüsse aus der Partie: „Wir haben wenig Fehler gemacht und teamorientiert gespielt. Leider haben wir am Ende den Faden verloren, das hat uns den Erfolg gekostet. Ich bin mir sicher, dass die Jungs aus dieser Begegnung lernen werden.“

Nach dem Auswärtsspiel ist bekanntlich vor dem nächsten Heimspiel und genau dieses sorgt für eine Menge Zündstoff. Am Donnerstag empfangen die „Giganten“ mit Phoenix Hagen einen interessanten Gegner, der mit zahlreichen Fans im Rücken nach Leverkusen reisen wird. Es wird also ein stimmungsvolles NRW-Duell in der Ostermann-Arena werden, auch wenn der Saisonverlauf der Westfalen eher einer wilden Achterbahnfahrt ähnelt. Coach Chris Harris und seine Schützlinge stehen mit neun Siegen und 12 Niederlagen auf einem bis dato eher enttäuschenden 12. Tabellenplatz in der Liga. Das Ziel „Playoffs“ ist aber dennoch nicht außer Reichweite geraten: Lediglich zwei Erfolge, bei einer Partie weniger als die restlichen Vereine, trennen Hagen von Rang Acht. Der Kader von Phoenix gehört sicherlich zu einem der besseren in der ProA. Mit Topscorer Kyle Leufroy (14,2 Punkte pro Spiel), dem tschechischen Nationalspieler Adam Pechacek (13,7), BBL-Veteran Dominik Spohr (189 Spiele in der Bundesliga) oder dem souveränen Aufbauspieler Jonathan Octeus (5,0 Korbvorlagen pro Begegnung) verfügt der ehemalige Bundesligist über eine Vielzahl an guten Akteuren. Zurück ist auch Niklas Geske, der nach seiner Verletzung wieder langsam an das Wettkampfniveau herangeführt werden soll. GIANTS-Cheftrainer Hansi Gnad beschreibt die „Feuervögel“ wie folgt: „Im Hinspiel hat uns Hagen ziemlich wehgetan und sehr stark aufgespielt. Vor allem die beiden Guards Leufroy und Octeus haben jeden unserer Fehler eiskalt bestraft. Phoenix wird sicherlich hochmotiviert nach Leverkusen kommen. Bedeutet für uns, dass wir hochkonzentriert in die Partie gehen, ähnlich wie wir in Rostock aufgetreten sind. Selbstverständlich werden wir auch unsere lauten Fans in eigener Halle brauchen, diese geben uns immer einen zusätzlichen Push. Das gesamte Team freut sich auf ein tolles Spiel.“

Auch die Fans auf den Rängen in der Rundsporthalle sind gefordert, schließlich benötigen die „Riesen vom Rhein“ den vollen Support der treuen GIANTS-Anhänger: „Wir spielen Zuhause sehr selbstbewusst auf und das liegt vor allem an der tollen Unterstützung der Zuschauer“, so Tim Schönborn „Es ist ganz wichtig, dass uns die Fans lautstark anfeuern, schließlich gilt es für uns gegen einen sehr guten Gegner zu gewinnen!“

Tagestickets für die Partie am Donnerstagabend gibt es auf der Seite unseres Partners „Ticketmaster“ ab 8,00 EUR (ermäßigt) und 11,00 EUR (Vollzahler). Die Partie wird auch auf airtango übertragen: Kommentator Henning Kuhl freut sich auf zahlreiche Zuschauer vor den Bildschirmen.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche