Für Wissbegierige
Sheldon Eberhardt und die GIANTS wollen sich am Samstag gegen Paderborn revanchieren. Foto: Fleschenberg
Sheldon Eberhardt und die GIANTS wollen sich am Samstag gegen Paderborn revanchieren. Foto: Fleschenberg

| Basketball

„Giganten“ wollen Revanche nehmen

Am Samstag  (25.1., 19:30 Uhr, Ostermann-Arena) wollen die BAYER GIANTS gegen die Uni Baskets Paderborn Revanche nehmen.


Mittwoch, 11.12.2019: Die GIANTS fahren zum Auswärtsspiel nach Paderborn. In einer heiß umkämpften Partie geht es hin und her. Mehrere Male wechselt die Führung zwischen den beiden Mannschaften, bevor Nino Celebic und Nick Hornsby mit zwei wichtigen Dreiern für die Führung vier Minuten vor dem Ende der Begegnung sorgen (81:78). Hoffnung keimt bei den GIANTS-Fans in der Halle und vor den Bildschirmen auf, doch schnell wurde diese durch den stark aufspielenden Christopher Trapp (21 Zähler) zunichte gemacht. Der US-Amerikaner bringt seine Farben per Mitteldistanzwurf wieder in Front und am Ende gelingt es den Leverkusenern nicht, dass Ruder noch einmal umzureißen. Mit einer 83:94-Niederlage im Gepäck traten Marian Schick, Dennis Heinzmann & Co. die Heimreise Richtung Rheinland an.

Auch am Samstag ist von einem „heißen Tanz“ zwischen den beiden Klubs in der Rundsporthalle auszugehen, denn die Paderborner haben sich, ähnlich wie BAYER, in der oberen Tabellenhälfte der ProA 2019/20 festsetzen können. Trainer Steven Esterkamp und seine Mannen stehen mit einer Bilanz von 11 Siegen und neun Niederlagen auf dem siebten Tabellenplatz – Punktgleich mit den GIANTS. Zuletzt verloren die Ostwestfalen knapp mit 87:91 bei den VfL Kirchheim Knights, der Trend mit sieben Erfolgen aus den letzten zehn Begegnungen ist dennoch zufriedenstellend. Dass dies so ist, liegt vor allem am treffsicheren Guard Duo Kendale Mc Cullum und Christopher „Chris“ Trapp. Vor allem vor Erstgenannten hat GIANTS-Headcoach Hansi Gnad großen Respekt: „Mc Cullum ist ohne jeden Zweifel der beste Point Guard der gesamten Liga. Er ist mit durchschnittlich 18,4 Punkten pro Spiel nicht nur ein brandgefährlicher Scorer, sondern setzt seine Mitspieler auch bestens in Szene, das beweisen die 7,0 Assists pro Begegnung. Ihn zu kontrollieren wird nicht einfach für uns werden.“

Trapp weiß bei den Baskets im Schnitt mit 14,9 Zählern zu überzeugen, während am Brett Ryan Logan (12,9 PpS) und Martin Seiferth (11,6 PpS) die spielbestimmenden Akteure sind: „Alles in allem ist Paderborn ein sehr stark besetzter Gegner, der sehr erfolgreich aufspielt. Sie agieren sehr guardlastig und spielen schnell. Dies müssen wir so gut es eben möglich ist eindämmen und hochkonzentriert auftreten. Doch trotz aller Stärken des Gegners bin ich optimistisch, was einen Sieg angeht. Zuhause spielen wir einen guten Ball und mit unseren tollen Fans im Rücken ist alles möglich!“
Die Trainingswoche indes verlief bis zum jetzigen Zeitpunkt gut. Das gesamte Team arbeitet hart und bereitet sich geschlossen auf die bevorstehende Aufgabe vor. Zwar kämpfen einige Spieler mit leichten Erkältungen, dennoch ist der Trainerstab mit den bis dato absolvierten Einheiten zufrieden. Es kann also losgehen: Die zwei Überraschungsteams der BARMER 2. Basketball Bundesliga werden sicherlich für ein tolles Spiel an der Bismarckstraße sorgen.


Basketball-„Doubleheader“ in der Ostermann-Arena
Bevor die GIANTS um 19:30 Uhr das Parkett betreten, wird es für unsere Zweitvertretung bereits um 16:00 Uhr vor eigenem Publikum ernst: Der TSV Bayer 04 ll empfängt den Mitaufsteiger, die BSV Münsterland Baskets Wulfen, in der 1. Regionalliga West.

Die Gäste werden mit einer Vielzahl eigener Fans in Richtung Farbenstadt anreisen, umso wichtiger sind die GIANTS-Anhänger am Samstag. Mehr Informationen zum bevorstehenden Heimspiel der „Zwoten“ finden Sie in unserem Vorbericht, der am morgigen Vormittag erscheint bzw. in den „GIANTS NEWS“ am Samstag.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche