Für Wissbegierige
Dennis Heinzmann will es in Schwenningen wieder krachen lassen. Foto: Fleschenberg
Dennis Heinzmann will es in Schwenningen wieder krachen lassen. Foto: Fleschenberg

| Basketball

GIANTS wollen zurück in die Erfolgsspur

Die BAYER GIANTS treffen am Samstag (14.11., 19 Uhr) in der Sporthalle am Deutenberg auf die wiha Panthers Schwenningen.


Der Spielplan kennt für die „Giganten“ kein Erbarmen und sorgt für die nächste weite Auswärtsfahrt in der ProA. Rund 480 Kilometer reisen die Farbenstädter gen Süden, wenn sie auf die Panthers in Villingen-Schwenningen treffen. Bereits am Freitag treffen die GIANTS im Schwarzwald-Baar-Kreis ein, um dort zu nächtigen und eine Wurfeinheit zu absolvieren. Hochfokussiert wird unser Team also ans Werk gehen. Einen Fakt, den BAYER-Coach Hansi Gnad voraussetzt: „Wir wollen einen besseren Auftritt hinlegen als es in Kirchheim der Fall war. Es ist für uns ganz wichtig, dass wir auch in fremder Halle unsere Stärken besser auf das Feld bringen. Dass das gegen Schwenningen nicht ganz einfach wird, ist logisch…“

Die wiha Panthers haben ihren Kader in diesem Jahr praktisch runderneuert und können einige interessante Verpflichtungen präsentieren. Coach Alen Velcic kann auf eine erfahrene wie ebenso talentierte Mannschaft zurückgreifen, die nur schwer einzuschätzen ist. Wer sich bis dato allerdings hervorgetan hat ist ohne jeden Zweifel Nate Britt. Der Guard wechselte in diesem Sommer mit einer beeindruckenden Vita in den Schwarzwald, schließlich gewann der 26-Jährige im Jahr 2007 in den USA mit den North Carolina Tar Heels die College-Meisterschaft. Aktuell ist er mit Durchschnittswerten von 17,8 Punkten, 6,5 Rebounds und 6,3 Assists pro Partie der „Go-To-Guy“ unseres kommenden Gegners. Aber nicht nur Britt trägt beim Aufsteiger von 2019 Verantwortung, auch der US-Amerikaner Shaun Willett sorgt für mächtig Wirbel in der Liga. 13,5 Zähler und 10,3 Abpraller pro Begegnung sind aller Ehren wert. Im Auge behalten müssen die GIANTS auch den Litauer Rytis Pipiras (10,3 Punkte pro Spiel), Scharfschütze Chris Frazier (trifft 43 Prozent seiner Würfe von „Downtown“) und Center Robin Jorch (8,8 Punkte und 4,8 Rebounds pro Spiel).
Was können die GIANTS in Schwenningen also erwarten? „Vor allem einen Gegner, der brandgefährlich und schwierig zu spielen ist“, so Gnad. „Die Qualität der Mannschaft ist hoch, der Kader ausgeglichen besetzt und sie verteidigen hart. Wir müssen uns auf ein extrem schweres Spiel einstellen, dennoch sehe ich gute Chancen für uns zu gewinnen. Die Jungs wissen was wir von ihnen erwarten und wir werden gut vorbereitet in die Partie gehen.“

Nun also Fokus auf die Paarung richten und los geht es: wiha Panthers Schwenningen vs. BAYER GIANTS Leverkusen am Samstag um 19 Uhr live und kostenfrei auf www.sportdeutschland.tv im Stream oder unter www.2basketballbundesliga.de per Liveticker.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche