Für Wissbegierige
Sheldon Eberhardt und die GIANTS wollen in Trier endlich auswärts punkten. Foto: Fleschenberg
Sheldon Eberhardt und die GIANTS wollen in Trier endlich auswärts punkten. Foto: Fleschenberg

| Basketball

GIANTS wollen Hürde in Trier nehmen

Nach fast zwei Wochen ohne Pflichtspiel wird es für die BAYER GIANTS Leverkusen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA wieder ernst.


Die „Riesen vom Rhein“ reisen am Mittwoch, 09.12.2020, zu den RÖMERSTROM Gladiators Trier. Spielbeginn in der Arena Trier ist um 19:30 Uhr (Live im Stream auf www.sportdeutschland.tv)

 Elf Tage können eine ganz schön lange Zeit sein – negativ wie positiv. Für die „Giganten“ kam die Zwangspause gegen die Artland Dragons nicht ungelegen. Im Umfeld der Quakenbrücker gab es am vergangenen Donnerstag einen positiven Coronafall zu vermelden. So musste das Heimspiel der GIANTS gegen die Niedersachsen am Nikolaustag ausfallen und verschoben werden. Eine gute Gelegenheit für den Rekordmeister, kurz zu verschnaufen und Energie zu sammeln: „Nach acht Spielen in der Saison war es ganz gut die Akkus wieder aufzuladen“, sagt Assistenztrainer Jacques Schneider. „Die Spieler konnten ihre Blessuren auskurieren und wir hatten die Möglichkeit, uns noch intensiver auf den kommenden Gegner vorzubereiten. Jetzt wollen wir aber wieder loslegen und wir freuen uns auf die nächste Begegnung!“

Ohne große Eingewöhnungszeit geht es für BAYER also im Ligaalltag weiter. Der kommende Gegner gehört sicherlich zu den Vereinen der Spielklasse, die in die Playoffs einziehen möchten. Die RÖMERSTROM Gladiators Trier sind, nach einer längeren Corona-Quarantäne, mit drei Siegen und zwei Niederlagen in die ProA gestartet. Der neue „alte“ Headcoach Marco Van den Berg (war bereits von 2015 bis 2018 Cheftrainer bei den Gladiators) kann auf eine erfahrene wie ebenso talentierte Mannschaft zurückgreifen, die nur schwer auszurechnen ist. Die Trierer konnten nicht nur einige Spieler wie das Urgestein Jermaine Bucknor oder Kevin Smit halten, sondern auch zweitligaerprobte Akteure wie Jonas Grof (zuletzt Phoenix Hagen), Daniel Monteroso (TEAM EHINGEN URSPRING) oder Kalidou Diouf (ROSTOCK SEAWOLVES) verpflichten. Während Letztgenannter nach einer Wadenverletzung wohl erstmalig in dieser Saison auflaufen wird, fällt Bucknor mit einer Rückenverletzung länger aus. Für die Punkte bei den Mannen von der Mosel sorgen aktuell Chase Adams (13,8 Punkte pro Spiel), Jonathan Dubas (12,8 PpS) und Thomas Grün (10,2). Alle drei scoren im Schnitt zweistellig und sind für die Angriffsbemühungen der „Gladiatoren“ unverzichtbar. Assistant Coach Jacques Schneider erwartet eine interessante Begegnung: „Trier ist schwankend in die Spielzeit gestartet und es fehlt bei unserem kommenden Gegner noch ein wenig an Konstanz. Wir kennen die Gladiators bereits aus der Vorbereitung und wissen, wo ihre Stärken und Schwächen sind. In den vergangenen Tagen haben wir sehr hart im Training gearbeitet und natürlich möchten wir Trier bezwingen. Dafür müssen wir die Fehler aus den letzten Spielen ablegen und fokussiert auftreten.“

Die GIANTS werden den Trip nach Rheinland-Pfalz ohne große Personalsorgen auf sich nehmen. Für Fans besteht wie immer die Möglichkeit, das Spiel im Livestream unter www.sportdeutschland.tv oder im Liveticker unter www.2basketballbundesliga.de zu verfolgen.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche