Für Wissbegierige
Nick Hornsby erzielte gegen Paderborn ein "Double Double". Foto: Fleslchenberg
Nick Hornsby erzielte gegen Paderborn ein "Double Double". Foto: Fleslchenberg

| Basketball

GIANTS weiter auf Kurs in Richtung "Playoffs"

Die BAYER GIANTS Leverkusen haben am 22. Spieltag der Saison 2019/20 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA einen wichtigen Sieg feiern können.


Die „Riesen vom Rhein“ bezwangen die Uni Baskets Paderborn verdient mit 103:82 (48:43).

Die 1.273 Zuschauer in der gut besuchten Ostermann-Arena bekamen stark aufgelegte „Giganten“ zusehen, die vom Start weg hochkonzentriert auftraten. Luca Kahl, Sheldon Eberhardt, Tim Schönborn, Nick Hornsby und Eddy Edigin starteten für den Rekordmeister in die Partie. Schon in den ersten zehn Minuten sahen die Anhänger beider Seiten eine gute Partie in der Offensive. BAYER spielte extrem motiviert auf und ließ bereits in der zweiten Minute erahnen, dass sie auch von außen gefährlich werden würden, als Tim Schönborn den ersten Dreier der Begegnung versenkte (Anm. d. Red: Der Rekordmeister traf insgesamt 58 Prozent seiner Dreipunktversuche). In der Folge konnte Paderborn auf jede Aktion von Leverkusen eine Antwort liefern und das Viertel endete mit 21:23 knapp für die Ostwestfalen.

Im zweiten Durchgang zeigten die „Gnadisten“ direkt einmal, wie locker das Händchen heute sein sollte. Leverkusen konnte mit zwei Dreiern in Folge durch Michael Kuczmann und Colter Lasher begeistern. Und dann drehte einer im weißen Dress so richtig auf: Nick Hornsby, an diesem Abend besonders gut aufgelegt, machte in der Folge zehn seiner 22 Punkte und konnte durch einen Korbleger die Führung für die Mannen vom Rhein zurückerobern (35:33 / 15. Spielminute). Egal ob als Assistgeber oder Scorer, das zweite Viertel wurde vom aus Kalifornien stammenden Forward dominiert. So gingen die „Giganten“ mit einer 48:43-Führung verdient in die Halbzeitpause.

Zurück aus der Kabine zeigten sich die Leverkusener weiter von Ihrer besten Seite und konnten ihren Vorsprung kontinuierlich ausbauen. Während in der Defensive konzentriert gearbeitet wurde und man um jeden Ball kämpfte, lief das orangene Leder in der Offensive gut durch die eigenen Reihen. Immer wieder wurden freie Würfe herausgespielt, die den Weg durch die Reuse der Gäste fanden. Ein erfolgreicher Distanzwurf von Sheldon Eberhardt sorgte, nach einem punktgenauen Zuspiel von Nino Celebic, erstmalig für einen Vorsprung von zehn Zählern zu Gunsten der Rheinländer (68:58 / 27. Spielminute). In der Folge sollte es der Rekordmeister sein, der das Momentum für sich nutzte und nach dem dritten Durchlauf souverän mit 79:64 vorne lag.

Das letzte Viertel stand ganz im Zeichen der GIANTS. Ob am Brett, im Fastbreak oder von „Downtown“, der Ball landete zumeist im Korb des Gegners und schnell war klar: Dies könnte ein Spiel mit dreistelligem Ergebnis werden. Als Dennis Heinzmann in der 38. Spielminute, die Punkte 98 und 99 markierte, warteten die knapp 1.300 Zuschauer gespannt darauf, wer den 100. Punkt machen würde. Schlussendlich war es Nick Hornsby, der seinem Spiel damit die Kirsche aufsetzte und per Freiwurf die Hundert vollmachte. Unter frenetischen Jubel der Fans feierte der ProB-Meister von 2019 einen verdienten 103:82-Erfolg.

Topscorer der „BAYER-Boys“ war der überragende Nick Hornsby, der 22 Punkte markieren und 15 Rebounds abgreifen konnte. Ebenfalls stark spielten Colter Lasher (21 Zähler), Nino Celebic (18) und Luca Kahl (12) auf.

Für die GIANTS geht es bereits am kommenden Samstag weiter: Dann trifft der Rekordmeister auf die ROSTOCK SEAWOLVES (01.02.2020 / 19:30 Uhr).

Christopher Kwiotek

 

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche