Für Wissbegierige
Die Bayer Giants sind Tabellenführer. Foto: Fleschenberg
Die Bayer Giants sind Tabellenführer. Foto: Fleschenberg

| Basketball

Giants übernehmen Tabellenführung

Der Basketball-Rekordmeister ist Tabellenführer:


Nach dem 84:62 (42:28)-Sieg der BAYER GIANTS über den BBC Coburg am 3. Spieltag, sind die Leverkusener nun Ligaprimus in der ProB-Süd.

Vor nur 480 Zuschauern in der Ostermann-Arena taten sich die GIANTS zu Beginn noch etwas schwer. In der Offensive war noch etwas Sand im Getriebe und die „Giganten“ brauchten einige Zeit um sich zu finden. Doch auch die Gäste hatten ihre Probleme. Coburg fand keine Mittel gegen die intensiv aufspielende Zone der Hausherren und so ergaben sich auf beiden Seiten eine Vielzahl an Rebounds nach Fehlwürfen. Die Leverkusener griffen nach zehn gespielten Minuten bereits 18 Abpraller ab, darunter auch einige am Offensivbrett – Saisonrekord für die Mannen von Trainer Hansi Gnad.

Am Ende des ersten Abschnitts führte BAYER 15:13, bester Punktesammler zu diesem Zeitpunkt war Nino Celebic, der auf fünf Zähler kam.

Das zweite Viertel war für die GIANTS-Fans dann deutlich attraktiver anzuschauen. BAYER gelang es nun Akzente im Angriff zu setzen und den Ball toll durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Im Umschaltspiel machten es die Farbenstädter den Franken schwer, schnell überliefen Ron Mvouika, Alexander Blessig & Co. den Gegner und kamen so zu einfachen Zählern.
Doch trotz eines 10:2-Laufs (25:15 – 14. Spielminuten) unserer Mannschaft, ließ sich Coburg nicht unterkriegen und blieb permanent gefährlich. Die Leverkusener hatten viel Arbeit um ihren Vorsprung zu halten bzw. auszubauen. Mit Ablauf des zweiten Durchgangs gingen die „Giganten“ beim Halbzeitstand von 42:28 in die Kabine.

In den ersten Minuten der dritten Spielperiode konnten die Zuschauer zunächst annehmen, dass es Offensiv weitergehen würde wie bisher, denn beide Mannschaften punkteten mit ihren ersten Aktionen. Doch im Anschluss gab es wieder einige Fehlwürfe, die die Reboundzahlen in die Höhe schiessen ließen. Coburg verteidigte intensiv, fand aber wiederrum kein Mittel um die gut funktionierende BAYER-Defensive auszuspielen. Der Vorsprung von 14 Zählern wurde erfolgreich verteidigt und so ging es beim Ergebnis von 58:44 in das Schlussviertel.

Im letzten Durchgang gaben die GIANTS dann den Ton an. Vor allem der an diesem Nachmittag stark aufspielende Dennis Heinzmann wusste in dieser Phase zu überzeugen. Sei es an der Freiwurflinie oder aus der Nahdistanz, der BBC Coburg fand keine Antwort auf die Präsenz des 2,16 Meter großen Brettspielers.

In der 36. Spielminute betrug die BAYER-Führung, nach einem erfolgreichen Dreier von Ron Mvouika, erstmalig mehr als 20 Zähler (71:49). Der BBC kämpfte zwar aufopferungsvoll, konnte aber keinen Boden mehr gut machen. Leverkusen verteidigte die Führung und verließ schlussendlich mit einem 84:62-Erfolg das Feld.

Bester Spieler der Partie war zweifelsohne Dennis Heinzmann, der 16 Punkte erzielte, 13 Rebounds abgriff und vier Blocked Shots verbuchen konnte.
Ihm folgen im Scoring Nino Celebic (15), Ron Mvouika (13), Tim Schönborn (12) und Alexander Blessig (10).
Insgesamt griffen die GIANTS 50 Rebounds ab und gewannen das Duell um die Abpraller deutlich gegen den BBC Coburg (50:29).

Der Sieg sorgte nicht nur für Freude bei den Spielern, sondern auch bei Cheftrainer Hansi Gnad: „Ich bin natürlich sehr zufrieden mit dem Ausgang der Begegnung heute. Wir wussten, dass das kein leichtes Spiel für uns werden wird, denn Coburg spielt sehr unangenehm und auch heute konnte man sehen, dass sie immer wieder versucht haben zurück in die Partie zu finden. Wir haben dennoch konsequent unseren Spielstil fortgeführt und haben durch unsere Physis, wo wir sicherlich überlegen waren, die Bretter dominiert. Der einzige Wermutstropfen am heutigen Nachmittag ist die hohe Anzahl an Ballverlusten, die wir in unserem Spiel hatten. Gegen die Spitzenmannschaften der Liga werden wir so Probleme bekommen, das müssen wir in den kommenden Partien dringend abstellen. Ansonsten bin ich froh, dass wir einen so ausgeglichenen Kader haben, denn gleich fünf Spieler konnten zweistellig punkten, so sind wir nur schwer auszurechnen. Wir haben zwar noch viel Arbeit vor uns aber die Richtung stimmt.“

Jetzt stehen die Derbywochen in der ProB für die BAYER GIANTS an. Am 13.10.2018 geht es für den Rekordmeister zu den Dragons Rhöndorf, bevor am 19.10.2018 (Freitag) die RheinStars Köln in der Ostermann-Arena zu Gast sind.
Trainer Hansi Gnad hat bereits jetzt einen konkreten Wunsch, was das Heimspiel gegen die Nachbarn aus der Domstadt angeht: „Es würde mich persönlich unheimlich für die beiden Mannschaften freuen, wenn möglichst viele Zuschauer den Weg in die Ostermann-Arena finden. Dieses Derby sollte vor einer Kulisse stattfinden, welches es verdient. Ich hoffe daher, dass die Leverkusener Basketballfans unsere Jungs in möglichst großer Zahl unterstützen.“

 Christopher Kwiotek

 

 

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche