Für Wissbegierige
Mit voller Konzentration bezwangen die Schützlinge von Coach Gnad die Kirchheim Knights / Foto: Frank Fankhauser
Mit voller Konzentration bezwangen die Schützlinge von Coach Gnad die Kirchheim Knights / Foto: Frank Fankhauser

| Basketball

GIANTS sind wieder in der Erfolgsspur

Die BAYER GIANTS Leverkusen haben in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA 2021/22 einen ganz wichtigen Erfolg landen können. Der deutsche Basketball-Rekordmeister gewann bei den VfL Kirchheim Knights mit 83:78 (33:34). Damit klettert das Team von Headcoach Hansi Gnad auf den vierten Tabellenplatz der Liga.


Hochmotiviert waren sie nach Kirchheim unter Teck gereist, die Leverkusener Korbjäger aus der Ostermann-Arena. Nach der verdienten Heimniederlage gegen Phoenix Hagen waren die GIANTS auf Wiedergutmachung aus und in der Tat: Die 400 Zuschauer in der Sporthalle Stadtmitte gewannen schnell den Eindruck, dass BAYER es ernst meinte mit diesem Vorhaben. In den ersten Minuten begegneten sich beide Mannschaften in einer recht ansehnlichen Anfangsphase auf Augenhöhe. Für die erste Führung der Farbenstädter sorgte Robert Merz per Wurf aus der Distanz zum 15:12 (7. Spielminute). Zwar konnten sich die Knights diese Führung nach zehn absolvierten Minuten wieder zurückerobern (18:17), doch Coach Gnad konnte mit dem Auftritt seiner Schützlinge bis hierhin zufrieden sein.

Wie der erste Durchgang zuvor, verlief auch der zweite Spielabschnitt. Nennenswerte Vorteile erspielten sich weder die Gastgeber noch die GIANTS. Erfolgreiche Angriffe des jeweils anderen wurden umgehend erfolgreich gekontert. So entwickelte sich eine spannende Partie mit vielen sehenswerten Szenen. Der ganze große „Run“ einer Mannschaft blieb aus und so sahen die Kirchheimer Anhänger an diesem 14. Spieltag zwei gut aufgelegte Teams, welche um jeden noch so verloren geglaubten Ball kämpften. Mit 33:34 aus Sicht der „Riesen vom Rhein“ ging es in die Kabine zur fünfzehnminütigen Halbzeitpause.

Nach der Pause fand der VfL dann besseren Zugriff auf die Paarung. Die GIANTS hatten mit einigen Fehlwürfen zu kämpfen. Hinzukamen einige Ballverluste, die Kirchheim in die Karten spielten. Nach zwei erfolgreichen abgeschlossenen Dreier der Hausherren (Jonathon Williams und Till Pape) betrug der Vorsprung der Kirchheimer acht Zähler (52:44 – 25. Spielminute). Es war die bis dato höchste Führung des Spiels. Diese erhöhten die „Ritter“ gar in der 27. Spielminute durch einen erfolgreichen Korbleger durch den US-Amerikaner Rohndell Goodwin (57:47). Die dritten zehn Minuten waren, wie schon des Öfteren in der Vergangenheit, für die Leverkusener zum Vergessen. Mit 62:54 für die Süddeutschen ging es in das letzte Viertel.

In diesem Durchgang bewiesen die Farbenstädter einmal mehr ihre unnachahmlichen Nehmerqualitäten, denn BAYER kam mit voller Kraft zurück. Spencer Reaves und Luca Kahl ließen es Würfe von „Downtown“ regnen und Marko Bacak sorgte per Layup in der 34. Spielminute gar für die Führung der Rheinländer (63:65). Das Momentum war nun auf Leverkusener Seite, die sich die Chance auf den Sieg nicht mehr nehmen lassen wollten. Immer wieder nutzen die GIANTS ihre freien Würfe. Vor allem Luis Figge fing im Schlussabschnitt „Feuer“ und erzielte starke neun Zähler. Für eine „kleine“ Vorentscheidung sorgte Figge per Dreier, als er 40 Sekunden vor dem Ende von draußen zum 76:79 traf. In der Folge behielt der 14-malige Meister die Nerven an der Linie und feierte schlussendlich einen immens wichtigen 78:83-Erfolg bei einem direkten Playoff-Konkurrenten.

Der „Player of the Game“ der BAYER GIANTS war an diesem Spieltag Spencer Reaves. Der US-Amerikaner erzielte 17 Punkte, verteilte unglaubliche neun Assists und stahl dem Gegner fünfmal den Ball. Der verdiente Lohn: Ein Effektivitätswert von 29!
Des Weiteren spielten Quentin Goodin (16) und Luis Figge (14) stark auf. Bester Rebounder der „Riesen“ war Marko Bacak, der sich sechs Abpraller sichern konnte.

Trainer Hansi Gnad fielen nach der Begegnung einige Brocken vom Herzen: „Nach der Niederlage gegen Hagen, die uns unsere Grenzen aufgezeigt haben, war dieser Erfolg gegen Kirchheim immens wichtig für den gesamten Klub. Wir wussten, dass wir in der Verteidigung eine Schippe drauflegen müssen, um gegen ein Topteam wie das der Knights zu bestehen. Das ist uns im Großen und Ganzen auch deutlich gelungen. Nach einem schwierigen Start haben wir immer besser in die Partie gefunden und haben stets gegen den hohen Druck des VfL dagegengehalten. Mit fortschreitender Spieldauer wirkte der Gegner aber zunehmend müde und wir haben dann, in den ganz wichtigen Phasen des Spiels, die Ruhe bewahrt und konnten scoren. Vor allem sind bei uns am Ende die Würfe gefallen, welche schlussendlich den Unterschied über Sieg und Niederlage ausmachen. Für uns sind das zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Teilnahme!“

Im letzten Heimspiel des Jahres 2021 empfangen die BAYER GIANTS am Donnerstag, 23.12.2021, die RÖMERSTROM Gladiators Trier. Spielbeginn in der Ostermann-Arena ist um 19:30 Uhr (<<< zu den Tickets >>>)

Scoring BAYER GIANTS Leverkusen: Spencer Reaves (17 Punkte), Quentin Goodin (16), Luis Figge (14), J.J. Mann (9), Marko Bacak (9), Melvin Jostmann (7), Robert Merz (3), Ferenc Gille (3), Luca Kahl (3), Dennis Heinzmann (2) und Thomas Fankhauser.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche