Für Wissbegierige
Valentin Blass und die GIANTS erwarten am Samstag die Falcons aus Nürnberg. Foto: Fleschenberg
Valentin Blass und die GIANTS erwarten am Samstag die Falcons aus Nürnberg. Foto: Fleschenberg

| Basketball

GIANTS legen den Fokus auf die Falcons

Am Samstag (13.3., 19:30 Uhr) empfangen die BAYER GIANTS Leverkusen am 26. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA die Nürnberg Falcons BC.

 


Auch wenn die Franken das Tabellenende der Liga zieren: Unterschätzen werden J.J. Mann, Dennis Heinzmann & Co. den kommenden Gegner nicht…

Saisonleistungen im Sport werden, das ist nicht wirklich verwunderlich, mit den erzielten Ergebnissen in Relation gesetzt. So selbstverständlich auch in der ProA, in der die BAYER GIANTS seit zwei Jahren auf Korbjagd gehen. Der Rekordmeister konnte zuletzt vier der vergangenen fünf Begegnungen im Ligabetrieb für sich entscheiden und gehört aktuell zu den formstärksten Mannschaften der gesamten Spielklasse. Für GIANTS-Headcoach Hansi Gnad ist es die logische Konsequenz aus der harten Arbeit, die man in den vergangenen Wochen ins Training und in die Spiele investiert hat: „Durch unsere guten Auftritte Zuhause haben wir ein großes Selbstvertrauen aufgebaut. Es fehlt nur noch, dass wir auch in fremder Halle ähnlich selbstbewusst auftreten. Eigentlich sollte uns dies gelingen, denn ohne Zuschauer ist der Unterschied zu einem Heimspiel aktuell nicht so gravierend, wie es zuvor der Fall war. Ich traue den Jungs ohne weiteres zu, dass ihnen dies gelingen wird. Jetzt haben wir aber erst einmal eine extrem wichtige Partie vor der Brust.“

Doch während es für die „Riesen vom Rhein“ richtig gut läuft und man kurz davor ist das Saisonziel „Playoffs 2021“ zu erreichen, haben die Nürnberg Falcons BC so ihre Probleme. Das Team von Cheftrainer Ralph Junge steht mit drei Siegen aus 19 Begegnungen am Tabellenende der ProA. Sicher nicht das, was sich die Verantwortlichen der Franken vor dem Saisonstart ausgemalt hatten. Doch die Corona-Pandemie traf die Falcons so hart wie keinen anderen Klub in der Liga. Ob Infektionen von Beteiligten auf und neben dem Parkett oder Maßnahmen der Quarantäne: Mit all diesen Bedingungen hatte Nürnberg in den vergangenen Monaten zu tun. So kam ein wirklicher „Ligaalltag“ für die Falken nie richtig zu Stande.

Dennoch kann Coach Junge auf einen Kader zurückgreifen, der durchaus Qualität und Potenzial besitzt. So tummeln sich einige bekannte deutsche Namen im Team wie Sebastian Schröder (11,9 Punkte pro Spiel), Jonathan Maier (10,8) oder Moritz Sanders (8,3) die allesamt wissen, wo der Korb des Gegners steht. Topscorer der Gäste ist allerdings eine Neuverpflichtung: Tra Holder, letztes Jahr für die FRAPORT SKYLINERS aus Frankfurt in der easyCredit-BBL aktiv, überzeugt in der zweithöchsten deutschen Basketballliga mit durchschnittlich 13,8 Zählern pro Begegnung. Der US-Amerikaner war es auch der, zusammen mit Sebastian Schröder, bei der 70:88-Heimniederlage gegen die wiha Panthers Schwenningen mit 15 Zählern seine Mannschaft im Scoring anführte. BAYER-Trainer Hansi Gnad unterschätzt die Falcons nicht: „Nürnberg verfügt über ein Team, welches nicht so schlecht ist, wie es gerade in der Tabelle steht. Sie mussten mit vielen Corona-Ausfällen umgehen und so kam der BC auch im Training nie in einen richtigen Rhythmus. Durch die ausgesetzte Abstiegsregel und dem Fakt, dass die Falcons noch einige Spiele nachzuholen haben, haben sie nichts bei uns zu verlieren. Wir werden also einen Teufel tun und Nürnberg unterschätzen.“

Die Trainingsarbeit bei den „Giganten“ läuft dementsprechend fokussiert. Die Mannschaft schuftet hart in den Übungseinheiten, denn es gilt das Saisonziel „Playoffs“ schnellstmöglich zu erreichen: „Nach meiner Rechnung sollten wir aus den verbleibenden sechs Partien drei gewinnen, um in der Endrunde dabei zu sein“, so Gnad. „Damit uns dies gelingt, müssen wir uns akribisch auf jeden Gegner vorbereiten und den größtmöglichen Einsatz in den Partien an den Tag legen. Dafür werden der gesamte Trainerstab und ich alles tun, was in unserer Macht steht!“

Ob den GIANTS ein weiterer Schritt in Richtung Playoffs gelingt, wird sich am Samstag um 19:30 Uhr zeigen. Wie immer ist die Partie live im Stream auf www.sportdeutschland.tv zu sehen. Statistiken und einen Liveticker bietet die BARMER 2. Basketball Bundesliga unter www.2basketballbundesliga.de an.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche