Für Wissbegierige
Für Alexander Blessig und die Giants wird es bald ernst. Foto: Fleschenberg
Für Alexander Blessig und die Giants wird es bald ernst. Foto: Fleschenberg

| Basketball

Erfolgreiche Saisoneröffnung

Die Saisoneröffnung der Bayer Giants mit dem "Leverkusener Basketballtag" war eine gelungene Sache.


Die Bayer Giants Leverkusen konnten das Lokalderby vor eigenem Publikum für sich entscheiden. Das Team um Headcoach Hansi Gnad bezwang am „Leverkusener Basketballtag“ den SC Fast-Break Leverkusen mit 93:60 (50:28). Zuvor konnte die Herren II des TSV BAYER 04 Leverkusen den Leichlinger TV bezwingen.

Es war gut was los in der Ostermann-Arena als die Spieler der BAYER GIANTS Leverkusen und des SC Fast-Break Leverkusen zum Tip-off schritten. Rund 700 Zuschauer fanden sich am späten Sonntagnachmittag ein, um die beiden Top-Teams aus der Farbenstadt zu sehen und sie sollten nicht enttäuscht werden.

FBL musste auf Neuzugang Sören Bich (zuvor Leichlinger TV) und Daniel Nesges verzichten, während die „Giganten“ komplett in die Begegnung gehen konnten.

BAYER startete gut in das Testspiel. Angeführt von Aufbauspieler Nino Celebic, gingen die Mannen von der Bismarckstraße schnell in Führung. Die Gäste versuchten das hohe Tempo des Rekordmeisters mitzugehen, doch FBL hatte mit dieser Spielweise einige Probleme. Erst einige Minuten später wurden die Steinbücheler stärker und konnten auch in der Offensive Akzente setzen. Nach zehn gespielten Minuten führten die GIANTS 40:19.

Wer nach diesem furiosen Abschnitt davon ausging, dass es ein „Offensiv-Spektakel“ in der Rundsporthalle geben würde, sollte sich spätestens zur Halbzeit verwundert die Stirn reiben. Fast-Break verteidigte in der Zone intensiver und machte es BAYER im Angriff dementsprechend schwer. Zwar hatte auch der 1. Regionalliga-Aufsteiger seine Probleme Punkte zu erzielen, doch Fast-Break schien nun gefestigter zu sein. Den zweiten Abschnitt entschieden die Dhünnstädter knapp mit 10:9 für sich. Beim Halbzeitstand von 50:28 für die GIANTS ging es in Kabine.

Die zweite Halbzeit war für die Anhänger beider Vereine sehr viel ansehnlicher als die zehn Minuten zuvor. Zwar gab BAYER weiterhin den Ton an, doch die Schützlinge von Trainer Thomas „Chaby“ Pimperl versteckten sich nicht und versuchten den Hausherren Paroli zu bieten. Vor allem Ex-GIANT Marc Rass taute in Hälfte Zwei merklich auf und punktete zuverlässig von außerhalb der Drei-Punkte-Linie. Am Ende kam der Guard auf starke 23 Zähler bei erfolgreichen 6 von 11 Dreiern. Dennoch bauten unsere Jungs ihre Führung kontinuierlich aus und waren vor allem aufgrund der Tiefe des Kaders an diesem Sonntag einfach zu stark für Fast-Break. Am Ende verließen die BAYER GIANTS mit einem 93:60 als verdienter Sieger das Parkett.

Bester Scorer des 14maligen Meisters war Ron Mvouika, der auf 12 Punkte kam. Ebenfalls zu überzeugen wussten Tim Schönborn (11 Punkte) und Dennis Heinzmann (10 Zähler). Die positive Überraschung des Spiels war zweifelsohne Lennard Winter. Der Neuzugang vom FC Bayern Basketball wusste mit sieben Zählern und fünf Rebounds auf sich aufmerksam zu machen.

Doch bei allen glanzvollen Momenten gab es auch eine Schrecksekunde für die Anhängerschaft beider Clubs: Beim Kampf um den Rebound gerieten Sven Hartmann und Nick Hornsby im ersten Durchgang unabsichtlich aneinander. Während Hartmann einen Zahn verlor und umgehend in Richtung Zahnklinik aufbrach, musste Hornsby mit einer Risswunde an der Hand den Weg ins Krankenhaus antreten. Er wird den „Giganten“ bis auf Weiteres fehlen, einen Bruch der Hand konnte aber beim Röntgen ausgeschlossen werden. „Das sind natürlich Dinge, die die Trainer und Zuschauer bei einem Freundschaftsspiel nicht sehen möchten“, gibt GIANTS-Headcoach Hansi Gnad nach der Begegnung zu Protokoll „ich hoffe, dass Sven so schnell wie möglich fit wird und Fast-Break weiterhelfen kann. Bei Nick Hornsby müssen wir die Entwicklung seiner Genesung abwarten, er war bis 22:30 Uhr im Krankenhaus und hat einen ziemlich anstrengenden Tag hinter sich.“

Zum Spiel hatte der Europameister von 1993 ebenfalls eine Meinung: „Ich bin im großen und ganzen zufrieden mit unserer Leistung. Der Sieg war in der Höhe sehr deutlich und wir haben super angefangen. Wir haben uns vorgenommen konzentriert aufzutreten und dies ist uns auch besonders im ersten Viertel gelungen. Die Jungs sind sehr mannschaftsdienlich aufgetreten und auch die jüngeren Spieler haben wieder einiges an Minuten sammeln können, das war unser Ziel. Unseren heutigen Gegner kann ich nur loben. Fast-Break verfügt über eine sehr gute Regionalliga-Mannschaft, die sehr physisch agiert und eine unangenehme Aufgabe für die Favoriten der Liga darstellen wird. Für 2018/19 wünsche ich Thomas und seiner Truppe alles Gute!“

Das nächste Testspiel des Rekordmeisters steht am Freitag, den 31.08.2018 um 19:00 Uhr, auf dem Programm. Gegner sind dann die ETB Wohnbau Baskets Essen (ProB-Nord)

Herren II dominiert gegen den LTV

Zuvor spielte bereits die Herren II des TSV BAYER 04 Leverkusen gegen den Leichlinger TV. Während die Zweite auf Marcel Sagemüller und Philip Henn verzichten musste, fehlten bei den Gästen u.a. Torsten Pokar und Eric Behrmann.

In den 40 Spielminuten wusste BAYERS Zweite mit schnellem Basketball zu überzeugen, gegen den die aufopferungsvoll kämpfenden Blütenstädter kein Mittel fanden.
Am Ende gewannen die Spieler um Coach Jacques Schneider mit 121:44.

Tolle Gelegenheit für die Jugend

Sonntag um 11 Uhr, trafen sich die jüngeren Mannschaften der Jugendabteilung des Partnervereins Leichlinger TV und des Gastgebers TSV BAYER 04 Leverkusen um gegeneinander ein freundschaftliches Basketballspiel auszutragen. Die Jugendkoordinatoren der beiden Vereine, Carsten Haberland für den LTV und Thomas Röhrich für die Jugendabteilung der BAYER GIANTS, hatten sich ein ungewöhnliches Format ausgedacht. Zwei Stunden lang spielten wechselweise die U10, die U12 und die U14 der beiden Vereine gegeneinander, wobei das Ergebnis über die gesamte Zeit aufaddiert wurde.


Die vielen mitgereisten Eltern bekamen sehenswerten Jugendbasketball „serviert“ und konnten sich über viele gelungene Aktionen der jungen Korbjäger freuen. Viele dieser Aktionen in der altehrwürdigen Ostermann-Arena wurden mit spontanem Beifall bedacht. Auch wenn sich letztlich der Favorit aus Leverkusen als Sieger durchsetzen konnte, so waren doch alle teilnehmenden Kids die Gewinner, selten hat man doch in diesem Alter ein so großes Publikum in einer so großen Halle. Kinder und Coaches waren jedenfalls begeistert und freuen sich auf weitere schöne Tage des Basketballs in der nahen Zukunft!

GIANTS Abteilungsleiter Frank Rothweiler fand durchweg lobende Worte für den Leverkusener Basketballtag: „Ich bin mit der ersten Ausgabe dieses Events mehr als zufrieden und bin ganz sicher, dass unsere Partnervereine LTV und FBL diese Meinung teilen. Ein großes Dankeschön geht an alle ehrenamtlichen Helfer, die zu diesem sehr schönen Erfolg beigetragen haben. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir nächstes Jahr etwas Ähnliches auf die Beine stellen können!“

 

 

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche