Für Wissbegierige
Die Handball-Elfen reisen am Wochenende in den Hohen Norden. Foto: Kardes
Die Handball-Elfen reisen am Wochenende in den Hohen Norden. Foto: Kardes

| Handball

Pokalaufgabe im Hohen Norden

Die Werkselfen gastieren in der 2. Pokalrunde am 6./7. Oktober beim Zweitligisten TSV Nord Harrislee.

 


Für die Bundesliga-Handballdamen des TSV Bayer 04 Leverkusen steht am Wochenende des 6./7. Oktober ein nostalgisch angehauchter Trip in den Hohen Norden an. Als Gegner in der 2. Runde des DHB-Pokals wurde den Werkselfen der Zweitligaaufsteiger TSV Nord Harrislee zugelost, ein Verein, der ganz oben in der Republik, ziemlich genau an der Grenze zu Dänemark beheimatet ist.

Die gut 11.000 Einwohner zählende Gemeinde gilt als Flensburger Vorort und ist vielen Handballinteressierten freilich durchaus bekannt. Es ist zwar schon ein paar Jährchen her, doch einst spielten die Damen aus Harrislee sogar in der Ersten Bundesliga, letztmals in der Saison 95/96. So gab es auch Erstligaduelle zwischen Harrislee und Bayer 04. Danach standen viele Jahre in der 2. Liga Nord, aber auch in der Regionalliga auf dem Programm. Eine der bekanntesten dort aktiven Spielerinnen war Ex-Nationalspielerin Randy Bülau, die von 2006 bis 2008 bei den “Norddamen” spielte. “Das ist eine sicherlich lösbare Aufgabe, auch wenn man den Gegner natürlich nie unterschätzen darf”, erklärt Elfen-Geschäftsführerin Renate Wolf, die in ihrer aktiven Laufbahn selbst einige Mal in Harrislee zu Gast war. Die Pokalauslosung ergab im Übrigen auch zwei Erstligaduelle: Der Thüringer HC empfängt die HSG Blomberg-Lippe und Titelverteidiger VfL Oldenburg trifft auf die Bad Wildungen Vipers.

Frank Graf

Mehr aus dem Bereich Handball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche