Für Wissbegierige
Die Bayer Giants reisen am Samstag nach Würzburg. Foto: Fleschenberg
Die Bayer Giants reisen am Samstag nach Würzburg. Foto: Fleschenberg

| Basketball

Die „Farmteam-Tour“ geht weiter

Nach den FRAPORT SKYLINERS Juniors und der OrangeAcademy aus Ulm, treffen die BAYER GIANTS am Samstag (20 Uhr) auf die TG s.Oliver Würzburg.


Momentan steht neben der kommenden Partie vor allem die medizinische Abteilung des Rekordmeisters im Mittelpunkt.

Das Training in Leverkusen gestaltet sich derzeit schwierig. Trainer Hansi Gnad und sein Assistenztrainer Jacques Schneider haben mit dem einen oder anderen Ausfall in den Übungseinheiten der laufenden Woche zu kämpfen. Neben grippebedingten Ausfällen gibt es auch Spieler, die über muskuläre Beschwerden klagen. Keine leichte Situation für den Europameister von 1993, der sich ein wenig besorgt zeigt: „Im Moment haben wir mit einigen Blessuren innerhalb der Mannschaft zu kämpfen. Sobald einer der Jungs sich erholt hat, meldet sich ein weiterer Spieler als Ausfall ab. In den kommenden Tagen gilt es die Entwicklung im Krankenstand abzuwarten. Ich möchte momentan keine genaue Aussage machen, wer die Fahrt nach Würzburg antritt und wer nicht.“

Am 9. Spieltag in der BARMER 2.Basketball Bundesliga ProB treffen die „Giganten“ auf die TG s.Oliver Würzburg. Das Farmteam des Bundesligisten aus der easyCredit-BBL verfügt über einige hochtalentierte Spieler, welche sich in der aktuellen Saison bereits auszeichnen konnten. Mit vier Erfolgen und ebenso vielen Niederlagen stehen die Franken auf dem siebten Platz in der Südstaffel. Zuletzt setzte es für die TG um Trainer Eric Detlev eine recht deutliche 41:59-Niederlage bei der OrangeAcademy in Ulm, allerdings möchte Coach Gnad dieser Pleite nicht zu viel an Bedeutung schenken: „Die letzte Niederlage der Würzburger in Ulm sagt überhaupt nichts über die Qualität der Mannschaft aus. Das ist eine talentierte Truppe, die in eigener Halle nur schwer zu bezwingen ist. Für uns wird das eine große Herausforderung, denn Würzburg wird extrem motiviert sein, um uns die erste Saisonniederlage zu bescheren. Wir sind also gewarnt!“

Topscorer unseres kommenden Gastgebers ist Dexter Sienko, der vor der Saison von der Regis University (NCAA II) an den Main wechselte. Der US-Amerikaner erzielt im Durchschnitt pro Partie 17,0 Zähler und greift zusätzlich noch 6,5 Rebounds pro Spiel ab. In der Offensive wird der US-Boy unterstützt vom ehemaligen Albatros Badu Buck (12,2 PpS) und dem Ex-Göttinger Philipp Hadenfeldt (9,6 PpS). Die Akteure der Franken sind Coach Gnad nicht unbekannt: „Badu Buck ist ein sehr gefährlicher Scorer, dem ich schon einige Male in der NBBL begegnet bin. Er wirft gut von außen und ist auch ein ausgezeichneter Mitteldistanzwerfer. Des Weiteren hat sich Dexter Sienko bestens in der ProB zurechtgefunden und Julian Albus ist trotz seiner erst 26 Jahren ein sehr erfahrener Spieler, der über Bundesligaerfahrung verfügt (Anm. d. Red.: 86 Partien in der easyCredit-BBL). An Qualität mangelt es der TG nicht!“

Auch wenn das Verletzungslazarett die Stimmung in Leverkusen ein wenig trübt, die Mannschaft hat den Anspruch im Süden der Republik zu gewinnen, schließlich sind unsere Jungs noch ungeschlagen. Für zusätzliche Motivation können die GIANTS-Anhänger sorgen: Karten sind an der Abendkasse des TGW-Sportzentrum Feggrube (Heiner-Dikreiter-Weg 1 in 97074 Würzburg) erhältlich. Alle Daheimgebliebenen können die Paarung am Liveticker unter www.zweite-basketball-bundesliga.de verfolgen.

Christopher Kwiotek

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche