Für Wissbegierige
TSV-Mitarbeiterin Alina Cymera vermittelt den Kindern das Thema "Wasser" sehr praxisnah.  Fotos: Pulsfort
TSV-Mitarbeiterin Alina Cymera vermittelt den Kindern das Thema "Wasser" sehr praxisnah. Fotos: Pulsfort

| Vereinsnews

Dem Wasserkreislauf auf der Spur

Beim Wasserprojekt der Grundschule Bergisch Neukirchen erleben die Kinder Theorie und Praxis hautnah.


Wenn Emma von „Verdunstung“ und „Wasserkreislauf“ spricht, dann merkt man schnell: Hier ist eine Expertin am Werk. Auch Mattis hat schon zentrale Botschaften verinnerlicht: „Ohne Essen kann man 20 Tage überleben, ohne Wasser nur vier“, so die Rechnung des blonden Jungen. Die beiden Achtjährigen sind zwei von zehn Kindern, die am Wasserprojekt der Grundschule Bergisch-Neukirchen teilnehmen. 

„Ziel der AG ist es, die Kinder spielerisch und experimentell an einen bewussten Umgang mit Wasser heranzuführen und die kostbare Bedeutung von Wasser zu verstehen“, erklärt Alina Cymera, die die Gruppe Donnerstagsnachmittags im schuleigenen Klimagarten leitet. Alina Cymera ist beim TSV Bayer 04 sowohl Übungsleiterin als auch zuständig für das Thema Nachhaltigkeit. Der TSV wiederum ist der Trägerverein des Offenen Ganztags in Bergisch Neukirchen – auch hier schließt sich also ein Kreis.

So wie Emma und Mattis befassen sich acht weitere Mädchen und Jungen mit dem Thema Wasser, und zwar in einer Mischung aus Theorie und Praxis. Alles natürlich kindgerecht und spielerisch, damit die Kinder das Hintergrundwissen mit Freude aufnehmen. Den Wasserkreislauf beispielsweise galt es nach einer kurzen Einführung Team-weise als Mini-Puzzle zusammenzusetzen. 

Der praktische Bezug folgte noch in derselben Stunde: Aus Marmeladengläsern, spezieller Erde, ausgewählten Pflanzen wie Fittonia oder Peperomia und natürlich ein paar Esslöffeln Wasser wurden „Flaschengärten“ gebastelt. Das Besondere daran: Es handelt sich um eigene Ökosysteme inklusive Wasserkreislauf, so dass die Pflanzen nach der ersten Wässerung nicht mehr gegossen werden müssen. „Für die Kinder wird der Wasserkreislauf auf diese Weise sehr konkret erlebbar“, erläutert Alina Cymera. 

Letztlich soll diese AG ein kleines Puzzleteil sein aus dem großen Bild „Umgang mit Ressourcen“. Dass das Projekt den Nerv der Kinder trifft, wird beim Besuch schnell deutlich: Alle sind mit viel Eifer und Interesse dabei. Natürlich auch Emma, was bei ihrer Grundeinstellung kein Wunder ist: „Ich liebe alles, was mit der Natur zu tun hat“.

Anleitung für einen Flaschengarten

Du möchtest ebenfalls mit einem Flaschengarten dem Wasserkreislauf auf die Spur gehen? Dann findest Du hier die Anleitung:

 Dazu brauchst Du:

  • Gurkenglas oder ein Einmachglas mit Deckel
  • Eine Pflanze, die sich in einer feucht-warmen Umgebung wohlfühlen, also aus den tropischen Bereichen der Erde stammen. Aufgrund des eingeschränkten Platzes eignen sich vor allem kleine Bodendecker wie Fittonien, kleine Farne, Moose oder Pflanzenarten die eher langsam wachsen.
  • Erde
  • Sand
  • kleine Steine

 

 Und so geht es:

Fülle das Glas zuerst mit kleinen Steinen, dann mit Sand und dann mit Erde. Setze die Pflanze in die Erde. Anschließend gießt Du die Pflanze mit einer kleinen Tasse voll Wasser. Danach verschließt Du das Glas mit dem Deckel.

 Stelle das Glas nun an einen halbschattigen Platz, bitte nicht in die volle Sonne! Bald kannst Du sehen, wie dein Kreislauf funktioniert. Das Ganze kann aber ein bisschen dauern!

Viel Spaß!

Mehr aus dem Bereich Vereinsnews lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche