Für Wissbegierige
Torben Blech ist klasse in das Jahr die Saison gestartet. Foto: Chai
Torben Blech ist klasse in das Jahr die Saison gestartet. Foto: Chai

| Basketball

Blech und Lita Baehre mit starkem Saisonauftakt

Hallenbestleistung zum Saisoneinstieg - besser hätte es für Stabhochspringer Torben Blech beim Neujahrsspringen in Merzig nicht laufen können.


Mit 5,61 Meter gewann er vor seinem Clubkameraden Bo Kanda Lita Bahre, der mit 5,51 Meter ebenfalls einen guten Einstieg in die Hallensaison zeigte.

Nachdem Torben Blech 5,61 Meter mit einem blitzsauberen Sprung meisterte, und damit seine Bestleistung unter dem Hallendach um sechs Zentimeter verbesserte, ließ der 24-Jährige 5,71 Meter auflegen. Diese Höhe hätte Rekord Zeltrekord bedeutet, der Athlet von Christine Adams scheitere jedoch dreimal knapp.
Der WM-Vierte vom vergangenen Jahr Bo Kanda Lita Baehre fand etwas schwerer in den Wettkampf hinein. Jede seiner Höhen übersprang er im dritten Versuch und ließ dabei Körner für größere Höhen. Mit 5,51 Meter sorgte er aber für einen Leverkusener Doppelsieg und ein gelungenes Saison-Debüt.
Für beide Athleten steht die Hallen-WM, die im März in China stattfindet, nicht auf dem Plan. Blech und Lita Baehre befinden sich dann schon im Trainingslager, um sich auf die Olympiasaison vorzubereiten.
Für den Leverkusener Neuzugang Philip Kass und Karsten Dilla gingen jeweils 5,01 Meter und die Plätze zehn und 13 in die Ergebnisliste ein.


Vier Siege für Sophie Schulz

Beim Jugend-Hallensportfest auf der Leverkusener Fritz-Jakobi-Anlage war es Sophie Schulz, die mit vier Siegen beeindruckte. Die TSV-Nachwuchsläuferinnen der Altersklasse W 15 sorgten über 800 Meter für einen Dreifach-Triumph. Auch die Stabhochsprung-Asse sammelten zahlreiche Podestplätze.

Egal, in welcher Disziplin sie antrat - am Enden stand Sophie Schulz (W15) jedes Mal auf Rang eins. Über 60 Meter war sie in 8,26 Sekunden nicht zu schlagen. Im Weitsprung flog sie im sechsten und abschließenden Versuch auf 5,19 Meter und ebenfalls auf Platz eins. Den 60 Meter langen Hürdenwald durcheilte sie in 9,41 Meter und feierte damit Sieg Nummer drei. Zusammen mit Lara Christiansen, Anna Lena Schüller und Lotte Torbohm gewann sie zudem die 4x200-Meter-Staffel in 1:49,47 Minuten.
Bei der 800-Meter-Siegerehrung der Altersklasse W15 standen gleich drei TSV-Läuferinnen auf dem Podest, wobei vor allem die beiden Erstplatzierten für ein Wimpernschlagfinale sorgten, als sie in 2:34,29 Minuten zeitgleich ins Ziel liefen. Am Ende wurde Anna Lena Schüller auf Rang eins geführt. Für Lara Christiansen gab es imaginäres Silber. Sarah Wepler freute sich in 2:39,40 Minuten über Platz drei.
Lara Christiansen stellte zudem im Hochsprung ihre Sprungqualitäten unter Beweis. Mit 1,52 Meter war sie die klare Siegerin. Luca Brill (M14) überquerte ebenfalls im Hochsprung 1,60 Meter und belegte höhengleich mit Ben Aschhoff (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) Platz eins.
Milena Lutz enteilte in der Altersklasse W12 über 800 Meter ihrer Konkurrenz. Für die vier Hallenrunden brauchte sie nur 2:37,00 Minuten und hätte mit ihrer Zeit auch in den älteren Jahrgangsklassen auf dem Podest gestanden.
Standesgemäß waren es die Stabhochspringer, die in nahezu jeder Altersklasse für Doppelsiege sorgten. Hendrik Müller (M15) war mit 3,70 Meter siegreich. Sven Mai wurde mit 3,10 Meter Zweiter. In der Altersklasse W14 beeindruckte Lotte Torbohm mit übersprungenen 3,20 Meter. Jana Heydel folgte ihr mit 2,60 Meter auf dem zweiten Rang. Ein ähnliches Bild bot sich in der M13-Kokurrenz. Hier hatte Neo Müller mit 2,70 Meter die Nase vorn. Mark Norman Odenthal freute sich mit 2,60 Meter über den zweiten Platz. Exakt 3,00 Meter bescherten Naya Füllers (W13) den Sieg.

Weitere Top-Drei-Resultate im Überblick:

Kugel M12: Gianluca Wessendorf (6,08 Meter, Platz zwei); 60 Meter M14: Jonas Leyer (8,05 Sekunden, Platz drei); Kugel W13: Cara Calsy Absorf (8,17 Meter, Platz zwei); Weitsprung M14: Luca Brill (5,36 Meter, Platz drei); 60 Meter Hürden W14: Lotte Torbohm (9,87 Sekunden, Platz drei); Weitsprung M13: Mark Norman Odenthal (4,77 Meter, Platz drei); Kugel M14: Jonas Leyer (9,55 Meter, Platz zwei); Hoch M15: Bastian Piwonski (1,50 Meter, Platz drei); Weit W12: Anna Mebus (4,10 Meter, Platz drei); Hoch M13: Mark Norman Odenthal (1,47 Meter, Platz zwei), Tim Eric Pasang Berndt (1,41 Meter, Platz drei); 800 Meter M12: Gianluca Wessendorf (2:47,71 Minuten, Platz drei); Hochs M12: Gianluca Wessendorf (1,25 Meter; Platz zwei); Kugel W15: Jule Sandmann (10,52 Meter, Platz drei); Weit M12: Gianluca Wessendorf (4,38 Meter, Platz drei); 800 Meter M14: Maurice Bourrouag (2:28,66 Minuten, Platz zwei); Manuel Scheer (2:34,46 Minuten; Platz drei); 4x200 Meter mJu16: Manuel Scheer, Sven Mai, Maurice Bourrouag, Felix Lehmann (1:57,25 Minuten, Platz drei).

Mareike Brischke

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche