Für Wissbegierige
Den Bayer GIANTS Leverkusen steht ein herausfordernder Doppelspieltag bevor. Foto: Fleschenberg
Den Bayer GIANTS Leverkusen steht ein herausfordernder Doppelspieltag bevor. Foto: Fleschenberg

| Basketball

BAYER GIANTS erwartet Doppelspieltag

Die BAYER GIANTS reisen am Freitag zu den Kirchheim Knights und empfangen am Sonntag Science City Jena.

 


Die BAYER GIANTS Leverkusen treffen am 4. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf die VfL Kirchheim Knights (Fr., 06.11.2020 um 19:30), während am Sonntag, 08.11.2020, um 14 Uhr Science City Jena (5. Spieltag) ins Rheinland reist.

Es ist schon eine Weile her, dass es in der ProA einen Doppelspieltag gegeben hat. Am Wochenende ist es nun wieder soweit, die GIANTS haben zwei schwierige Partien innerhalb von 48 Stunden vor der Brust. Dabei können die Gegner nicht gegensätzlicher sein: Während Kirchheim bisher ohne Sieg am Tabellenende der zweiten Liga steht, gehört Jena zu den absoluten Top-Mannschaften der Spielklasse. Dem Rekordmeister stehen also interessante Tage im Ligabetrieb bevor.

VfL Kirchheim Knights: Verletzungssorgen beschäftigen den Verein

Seit 2008 zählt Kirchheim zum etablierten Kern der ProA. Die Süddeutschen sollen eigentlich auch dieses Jahr keine Rolle im Abstiegskampf einnehmen. Experten schätzen die Qualität der Mannschaft durchaus hoch ein und sehen in den Knights ein Team, welches das Potenzial hat in die Playoffs 2021 einzuziehen. Zuletzt waren es aber eher Verletzungssorgen, die den VfL plagten und ihren Anteil an einer turbulenten Vorbereitung hatten.

Die prominentesten Neuzugänge im Kader von Trainer Igor Perovic hören auf die Namen Richard „Richie“ Williams (u.a. für SC Rasta Vechta und die Fraport Skyliners Frankfurt aktiv) und Kyle Leufroy (zuletzt Phoenix Hagen). Williams, inzwischen 33 Jahre alt, spielte bereits in der Saison 2015/16 in Kirchheim, kennt das Umfeld der Sporthalle Stadtmitte also bestens. Der Point Guard gilt als emotionaler Leader und wusste in jüngerer Vergangenheit vor allem als Scorer zu überzeugen. Leufroy dagegen trat in Hagen vor allem als Scharfschütze von Außen in Erscheinung. Der US-Amerikaner traf 43 Prozent seiner Dreier in 2019/20. Auch neu in Baden-Württemberg sind Maxwell John Mahoney (USA, Marquette University / NCAA l), Elijah Strickland (USA, Oklahoma University / NCAA ll), Tidjan Keita (GER, BBC COBURG / ProB), Karlo Miksic (scanplus baskets Elchingen / Regionalliga) und Jalen Fouda (GER, MTV Stuttgart 1843 e.V).

Auch wenn Kirchheim bisher noch nicht gewonnen hat, GIANTS-Coach Hansi Gnad warnt eindringlich vor einem unangenehmen Gegner: „Kirchheim hat bereits gegen Jena und Bremerhaven in der ProA gespielt. Beide Vereine zählen zu den Mitfavoriten auf den Titel der Liga. Dabei haben sie immer wieder gute Ansätze gezeigt und bis zum Schluss alles gegeben. Wir werden sicherlich nicht den Fehler machen und die Knights unterschätzen. Im Training bereiten wir uns akribisch auf das kommende Spiel vor, welches wir unbedingt gewinnen möchten. Für uns wäre es unheimlich wichtig, diese Auswärtspartie am Freitag zu gewinnen, ohne jede Frage!“

Science City Jena: Tief besetzt und favorisiert

Am Sonntag geht es gleich weiter, denn dann kommt Science City Jena in die altehrwürdige Ostermann-Arena. Bereits um 14 Uhr bekommen es die GIANTS mit einer qualitativ hochwertigen Mannschaft zu tun.

Denn auch 2020/21 hat Headcoach Frank Menz einen überaus interessanten Kader zusammengestellt, der nur so vor namhaften Spielern strotzt. So schlossen sich die Bundesliga-erfahrenen Zamal Nixon (zuletzt MHP Riesen Ludwigsburg), Demarcus Holland (Hamburg Towers) und Stephan Haukohl (130 BBL-Spiele) dem Team an, ebenso wie der Center Robin Lodders (NINERS Chemnitz) und Andrew Smith (Donar Groningen / NED). Doch auch etablierte Akteure wie Dennis Nawrocki oder Matt Vest hielten den Universitätsstädtern die Treue und sollen dabei helfen, dass die Rückkehr der Ostdeutschen in die easyCredit-BBL kein Wunschdenken bleibt.

Bisher liefen die Thüringer erst einmal in der ProA auf. Mit 111:81 gewann man deutlich gegen die VfL Kirchheim Knights. Die Partie musste zuvor mehrere Male verschoben werden, da die Knights aufgrund der Corona-Pandemie in Quarantäne waren. Dennoch erwartet Hansi Gnad eine gut aufgelegte Gastmannschaft: „Ich möchte hier gar nicht lang um den heißen Brei herumreden: Jena ist klarer Favorit am Sonntag. Bei uns muss schon alles gut laufen, damit wir eine realistische Chance auf den Sieg haben. Science City verfügt über einen tollen Kader, mit dem sie Mitfavorit auf den Aufstieg sind. Wir müssen im Angriff wie in der Verteidigung unseren Job erledigen, damit wir Jena vor große Probleme stellen können.“

Mit dem derzeitigen Saisonverlauf ist der gebürtige Darmstädter sehr zufrieden: „Wir haben uns bisher sehr gut verkauft, lediglich die knappe Niederlage in Rostock schmerzt“, so Gnad. „Die Jungs sind auf einem sehr guten Weg eine solide Saison zu spielen. Die Arbeit mit den Spielern macht großen Spaß und wir sind trotz der Corona-Pandemie sehr optimistisch, dass wir noch einige Begegnungen gewinnen werden!“

Beide Spiele werden auf www.sportdeutschland.tv live und kostenfrei übertragen. Den Liveticker mit allen relevanten Statistiken gibt es unter www.2basketballbundesliga.de

 Christopher Kwiotek

GIANTS-News zum downloaden!

GIANTS NEWS_Jena.pdf (36,6 MiB)

Mehr aus dem Bereich Basketball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche