Für Wissbegierige
Die Faustball-Männer 35 fahren wurden Norddeutscher Meister. Foto: Pynappel
Die Faustball-Männer 35 fahren wurden Norddeutscher Meister. Foto: Pynappel

| Faustball

Als Norddeutscher Meister zur DM

Das Männer 35-Team konnte bei der Norddeutschen Meisterschaft in Hamburg nicht nur den Meistertitel holen.


Das TSV-Team qualifizierte sich auch für die weiterführende Deutsche Meisterschaft (DM) Anfang April in Erolzheim.

Die Mannschaft startete mit der inzwischen ja leider fast schon traditionellen Auftaktniederlage in die diesjährige Norddeutsche Hallenmeisterschaft der Altersklasse Männer 35 (M35) in Hamburg-Eimsbüttel.
Gegen den amtierenden Deutschen Feld-Vizemeister aus Diepenau hieß es am Ende ebenso knapp wie unnötig 09:11 und 12:14. Das zweite Spiel gegen den Gastgeber endete nach einer deutlichen Leistungssteigerung immerhin mit einem 1:1 Unentschieden, bei dem beide Teams so ihre Schwierigkeiten mit dem gegnerischen Ball hatten.

Aufgrund einer unerwarteten Tabellenkonstellation traf man so im Viertelfinale auf den Rheinischen Rivalen aus Braschoss, welcher seine parallele Vorrundengruppe zumindest etwas überraschend auf Platz zwei beendet hatte. Nach zunächst noch ausgeglichenem Beginn konnte man das Spiel mehr und mehr dominieren und am Ende ungefährdet mit 2:0 Sätzen gewinnen.

Somit traf die Mannschaft im Halbfinale und alles entscheidenden Spiel um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft (DM) Anfang April im Süddeutschen Erolzheim erneut auf ihren Auftaktgegner aus Diepenau.

In einem ausgeglichenen Spiel hatte man offensichtlich die richtigen Schlüsse aus der Auftaktniederlage am Vormittag gezogen, war in den entscheidenden Momenten zur Stelle und zog mit zwei Mal 11:08 in's Finale ein.

Entsprechend groß war die Freude über die damit erreichte DM-Qualifikation. Im Finale - ebenfalls zum zweiten Mal an diesem Tag gegen den Eimsbütteler TV - sollte nun aber auch der Titel des Norddeutschen Meisters perfekt gemacht werden.

Es entwickelte sich wie bereits schon in der Vorrundenbegegnung erneut eine Partie auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für unsere Mannschaft, die dann folgerichtig auch den ersten Durchgang am Ende klar für sich entscheiden konnte.

Leider verpasste man es zum Ende des zweiten Satzes dann, den vielzitierten Sack zu zu machen und wurde von den wiedererstarkten Gastgebern in den Entscheidungssatz gezwungen. In diesem hatte die Mannschaft das glücklichere Ende für sich und siegte in der Verlängerung mit 12:10.
Ein umso schönerer da doch eher unerwarteter Erfolg unserer Mannschaft, bei der im Laufe des Turniers alle mitgereisten Spieler eingesetzt werden und sich auszeichnen konnten.

Jetzt freuen sich alle - hoffentlich unterstützt von möglichst vielen Fans - auf eine schönes DM-Wochenende in Erolzheim.

Es spielten: Jörg Müller, Ralf Liebschner, Thorsten Jezorek, Peter Reiter, Christian Steffens, Matthias Fischer, Frank Dröger und Sebastian Pynappel

Text: Sebastian Pynappel

 

Mehr aus dem Bereich Faustball lesen.


Zurück

Telefon Ort E-Mail Navigation aufklappen Prev Next Häkchen Listenpunkt Navigation schließen Suche